Sternenschnee

Bewusstsein (73.J) Kosmologien

Kim Carrey:

Sternenschnee (388)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Bewusstsein (73.J) Kosmologien

http://kim-carrey.myblog.de

Seit dem 10.01.2017 wird ein neu erarbeitetes Kapitel Nr. 73 mit dem Titel >Bewusstsein< gepostet, welches aus 18 Teilen (A-R) besteht, wovon die ersten TAGs lauten: (Teil A): . . . (73-i): Friedensvertrag, Quantenraum, Deutschland, BRD, Finanzagentur, 2-plus-4-Vertrag, Nationalstaat, Völkerrechtssubjekt, Reichsbürger, Faschistoid, Besessenheit, Demagogie, Moscheen, Pseudo-Deutsche, Einwanderungsland, Migrationshintergrund, Melkkuh, Büßerposition, Dualitätsvektoren, Versöhnung, Verachtung, Entkörperung, (73-J): Kosmologien, Attentäter, Kandidatur, Polizisten, Gefährder, Anisschnaps, Supermächte, Schöpfung, Absurditäten, Fallreiche, Materiewelt, Ganzheitlichkeit, anti-christlich, (73-K): Urquelle, Nullzone, Vergessen, New Age, Ufos, Rechtsextremismus, Verschwörungstheorien, Hitler, Holocaust, Vergötterung, Machtwille, Herrenmenschen, 2. Weltkrieg, Donald Trump, Nostradamus, Baba Wanga, Jupiterzustand, Photonenring-Szenario, (73-L): Kriegsopfer, Sarajewo, Thronfolger, Weimarer Republik, Nazitum, Rudolf Steiner, Theosophische Gesellschaft, Avancen, Verleumdungen, Präsidenten-Galerie, Mount Rushmore, Galerie der Wahnsinnigen, (weitere folgen).

 

Prinzipielle Anmerkung (19.01.2017): Im übrigen enthält mein Blog eine Art lexikalisches Nachschlagewerk durch ein Stichwortverzeichnis mit vermutlich mindestens 3000 esoterischen Begriffen, welches im unteren Zehntel der Zusatzseitenspalte vorhanden ist: http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1897472/Stichworter-mit-A.

---------------------------------------------

 

Das Kapitel besteht aus den 18 Teilen A bis R. Es folgen die Überschriften der verschiedenen Teile des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<. Die vollständigen Inhaltsangaben befinden sich wegen des großen Umfanges erst in dem jeweiligen einzelnen Kapitel-Teil. Die Überschriften geben nur einen von mehreren (eventuell ganz andersartigen) Aspekten des Kapitel-Teiles wieder.

 

Teil A: Finale Siegel, Teil B: Spiegelkabinett, Teil C: Tschakutet Toth, Teil D: Gegensätze, Teil E: Nokodemion, Teil F: Reinkarnation, Teil G: Blaupause, Teil H: Barbarentum, Teil i: Friedensvertrag, Teil J: Kosmologien, Teil K: Prophezeiungen, Teil L: Kriegsopfer, Teil M: Weltbevölkerung, Teil N: Mithelfer, Teil O: Wachsamkeit, Teil P: Unrechtsstaat, Teil Q: Vergebung, Teil R: Melchizedek.

 

Vorangestellte Inhaltsangabe zum Teil J des Kap. Nr. 73 >Bewusstsein<:

 

Der Weihnachtsmarkt-Täter vom 19.12.2016 wurde zunächst nicht gefasst. Man „eierte“ herum in dem ewigen Gutmenschentum und dem Rechtsgewissen. Gerüchte, dass es ein „Soldat des IS“ sein könnte. Wieso konnte man den Täter nicht sofort ergreifen, als er aus der Fahrerkabine gesprungen ist? Es sollen 15 Polizeibeamte (zum Teil in Zivil – also von außen nicht verifizierbar) im Dienst gewesen sein. Die armen Polizisten müssen jetzt trotz Überstunden 12-Stunden-Schichten schieben. Angela Merkel besitzt die Unverfrorenheit, noch ein 4. Mal 2017 zu kandidieren. Es gibt zu viele blinde deutsche Wähler, u.a. Russlanddeutsche wählen aus Dankbarkeit CDU. Ganz Deutschland muss sich mit der Thematik der islamistischen Terroristen auf dem Hintergrund der ungesteuerten Willkommenskultur von 2015 beschäftigen. Der wahre Sinn von Weihnachten wäre, der Geburt Christi zu gedenken. Stattdessen werden auf den Weihnachtsmärkten Rostbratwürste gegessen und wird Glühwein getrunken.

 

20.12.2016: Nun lief dieser verirrte Terrorist mit einer Pistole frei in der Weltgeschichte herum. Aber in den USA haben ja alle eine Schusswaffe und machen auch reichlich Gebrauch davon. In der Nacht zum 23.12.2016 wurde der Attentäter von zwei Mailänder Polizisten (durch Zufall) erschossen, so dass von ihm keine Gefahr mehr ausgehen kann. Es erwarten uns jedoch weitere 550 „Gefährder“, die uns noch das eine oder andere „Fest“ bereiten können. Der schöne Name des Täters erinnerte an Anis und den Schnaps, der bei den Schlaftabletten hilft. Zurück zu den Reparationszahlungen seit 1919: Es geht um 18 Billionen EURO, die Deutschland entzogen worden sind. Die beiden Weltkriege sollen nach Hans Meiser gegen die Wirtschaftsmacht des deutschen Volkes geführt worden sein. So haben sich die USA und die Sowjetunion für einige Jahrzehnte als Supermächte darstellen können, denn die Technologie der Deutschen besaß einen großen Vorsprung.

 

Heutzutage soll die Urquelle angeblich nur noch durch „Biggi“ sprechen. Alles Gute und Böse soll innerhalb der Urquelle sein und nichts soll außerhalb von ihr sein. Dies steht verschiedenen anderen esoterischen Theorien entgegen, wonach die Urquelle ein Werk (eine Schöpfung) aus sich heraus gesetzt hat, in welchem sich dann erst alle Absurditäten abspielen. Bei „Biggi“ bejaht die Urquelle, dass sie auch das Böse will, was der Mensch mit seinem Verstand jedoch nicht begreifen kann. „Es ist nichts, wie ihr glaubt, wie es euch scheint“, sagt die Urquelle. Entgegen diesen Darlegungen werden Kosmologien angesprochen, die in Kap. 44-L >Jesus, der Christus Gottes< vorhanden sind und das Gegenteil behaupten. Dort stammt das Böse nicht von der Urquelle, sondern kam nach INTERMEDIARIUS durch Luzifer in die Welt. Zur Bildung der Fallreiche wurde die Materie-Welt geschaffen. Bei ANITA WOLF in >UR-Ewigkeit in Raum und Zeit< verneint die UR-Gottheit, dass aus ihr der Widersinnsgedanke kam; denn in ihr existiert keine sich bekämpfende Kraft.

 

Erst im 2. UR-Seinsteil als Werk Gottes konnte sich der Fall bilden. Die UR-Gottheit hat die Abirrung des Falles durch Luzifer nicht vorausgedacht. Die böse Entwicklung sei auf Befehl Gottes geschehen (wie auch Rudolf Steiner behauptet), was selbst nach FRANK so nicht korrekt wäre. In Kapitel 44-L ist unter der Überschrift „Tragödie“ begründet, weshalb es falsch ist, bei Gott von einem „Spiel“ bezüglich der Schöpfung zu sprechen. In Kapitel 44-K ist auf das >Mysterium von Golgatha< (Kap. 70) Bezug genommen worden. Gott selbst ist nicht gut und böse gleichzeitig, sondern ER ist absolute Reinheit. Widerspruch zur Aussage bei „Biggi“. Falsche Ganzheitlichkeit in den modernen Anschauungen, die als anti-christlich angesehen werden müssen. Richtig ist, dass Gott Schuld an der Erschaffung einer bestimmten Materie ist, die nur JESUS CHRISTUS wieder erlösen konnte bzw. erlösen kann. Kein zweites Leiden eines Menschen ist dem Leiden Christi im >Mysterium von Golgatha< vergleichbar. Selbst Ungläubigen würde klar werden, dass die Kreuzigung Christi real stattgefunden hat, ja stattfinden musste. Die gefallenen Geister sind in die Materie eingebannt worden. Durch die Naturseelenentwicklung werden sie einst ins Geistige mittelbar durch die Menschen zurückgeführt werden.

 

FN: „blinde deutsche Bürger“ (Russlanddeutsche, Christen, Kapitaleigner, Aktienbesitzer).

 

(73.J) >Bewusstsein<

 

Noch am 20.12.2016 hatte man den Täter (der mit einem LKW in die Menschenmenge des Weihnachtsmarktes am Breitscheidplatz in Berlin gefahren war) nicht gefasst und scheute sich, auch nur den geringsten Verdacht über die Herkunft und den Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise auszusprechen. Man „eierte“ herum wie eh und je in dem ewigen Gutmenschentum und dem Rechtsgewissen, was im Prinzip ehrenhaft wäre! Wer jedoch sollte solch eine Tat begehen? Es hatte wohl bisher nur Gerüchte um eine bekennende Aussage des IS (Islamischer Staat) gegeben, wo dieser den Täter als einen „Soldaten des IS“ bezeichnete.

 

Obwohl ich es irgendwie unbegreiflich finde, dass man trotz des fluchtartigen Verhaltens des Täters diesen nicht eine Minute später, als dieser aus dem Fahrerkabine gesprungen sein muss, gefasst hat. Der Schockzustand war vermutlich bei allen, die darum herum gewesen sein müssen, so groß, dass niemand richtig reagieren konnte. Und die „vermutlich“ nur zwei Polizisten (!!!), die für diesen Weihnachtsmarkt abbeordert waren, waren wahrscheinlich gerade am anderen Ende bzw. der anderen Seite des Marktes – schrieb ich am 20.12.2016 im meinem Entwurf zu diesem Kapitel.

 

Wahrscheinlich hatten auch andere Menschen diesbezüglich Anfragen gestellt gehabt, und am 21.12.2016 wurde im Fernsehen dann beteuert, es seien 15 Beamte (teilweise in Zivil !!! – also nicht verifizierbar) auf dem Weihnachtsmarkt an diesem Abend im Dienst gewesen. Leider muss man nun sagen, dass dies ja umso schlimmer ist, wenn man dann den Terroristen nicht sofort bei seinem Aussteigen ergriffen hat. Wären es doch nur zwei Beamte gewesen (!); dann wäre es weniger peinlich bezüglich der Fähigkeiten (der Wachsamkeit, Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit) der Polizisten.

 

Real glaube ich deshalb auch nicht wirklich, dass so viele Polizisten eingesetzt waren und diesbezüglich könnte man der Polizei auch keine Vorwürfe machen, da ja ihre Stellen in den letzten Jahren markant abgebaut worden sind. Alle diensttuenden Beamten haben zahllose Überstunden ansammeln müssen. Statt in 8-Stunden, müssen diese armen Mitbürger (dies meine ich nicht zynisch) jetzt 12-Stunden-Schichten schieben.

 

Tatsächlich wurde auch am 13.01.2017 die Nachricht (bei RTL) gemeldet (und ich habe dies hier erst am 14.01.2017 ergänzt), dass die Polizisten 20 Millionen (!!!) Überstunden haben ansammeln müssen und chronisch überlastet sind. Sie müssen Einsätze ohne Ende leisten und teilweise 60-70 Stunden pro Woche arbeiten. Ihre Familien sehen sie dadurch nur noch selten. Ich finde es tatsächlich unfassbar, dass dies alles in einem Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, mit den Islamisten und der Terrorgefahr durch einen Teil dieser Personen steht.

 

Es sollen in den nächsten Jahren 3.000 neue Stellen geschaffen werden, zu denen jedoch überhaupt erst Polizeibeamte ausgebildet werden müssen. Wenn dies alles nicht so traurig wäre, müsste man darüber fast lachen; denn dies würde regulär vermutlich drei Jahre dauern. Ich fürchte jedoch, man wird aus Not Menschen anwerben, wo der eine oder andere nicht die hinreichende Persönlichkeitsentwicklung zu diesem in Wahrheit schwierigen Beruf aufbringen wird. Und es werden vermutlich wesentlich mehr Deutsche mit (moslemischem) Migrationshintergrund für diese Zwecke (notgedrungen) eingestellt werden, wo man zum Teil den Bock zum Gärtner[1] machen wird.

 

Diese Redenswendung bedeutet: Jemanden für eine Arbeit oder Aufgabe einsetzen, der dafür nicht geeignet ist bzw. sogar etwas noch schlimmer macht. Es ist aus dem realen Verhalten von Ziegenböcken abgeleitet, welche ein Terrain vollkommen verwüsten, wenn man es ihnen unkontrolliert überlässt. Dies meine ich insbesondere für die Zukunft, wo man nicht ausschließen kann, dass eines Tages doch ein Bürgerkrieg stattfinden wird (wie es Prophezeiungen gibt – siehe das folgende Kap. Nr. 73-K). Auf wessen Seite werden dann diese Polizisten sein?

Des weiteren wird man die Ausbildungszeiten verkürzen und zum Teil nur Lehrgänge durchführen, so wie ich nicht wissen möchte, was für Menschen alles im privaten Security-Bereich tätig sind. Bei jedem Menschen, dem ich damit Unrecht tue, möchte ich mich schon jetzt entschuldigen.

 

Danke an die verantwortliche Politikerin Angela Merkel, die doch tatsächlich die Unverfrorenheit besitzt, noch ein viertes Mal im Jahr 2017 zu kandidieren (nachdem sie schon jetzt Deutschland in Wahrheit an den Abgrund gebracht hat), und es wird leider immer noch zu viele blinde deutsche Bürger geben, die sie wählen werden[2]. Ich musste noch einmal extra „googeln“, weil ich dies jedes Mal wieder nicht glauben will, dass es schon das 4. Mal sein wird, dass Angela Merkel antritt.

 

Ganz Deutschland ist gezwungen, sich nur noch mit dieser ganzen Thematik der islamistischen Terroristen auf dem Hintergrund und als Folge der vollkommen ungesteuerten Willkommenskultur von Flüchtlingen aus dem Jahr 2015 zu befassen. Kein Mensch kann sich mehr um den wahren Sinn von Weihnachten kümmern (Christi Geburt), obwohl ja auch sowie für viele Menschen dieser Sinn darin besteht, auf Weihnachtsmärkten Rostbratwürste zu essen und Glühwein zu trinken. Wenn man so etwas schreibt, dann denken die Menschen, man will sie kritisieren. Dies ist von meiner Seite aus nicht wirklich der Fall; denn ich habe sehr viel Verständnis für alle diese dialektischen Dinge; da ich fast alles selbst davon in meinem Leben praktiziert habe. Auch war ich ja einige Jahre lang selbst vollkommen überzeugte Atheistin.

 

Noch am 20.12.2016 schrieb ich hier: Nun läuft dieser verirrte Mensch (siehe allerdings die bereits früher hier im Kap. Nr. 73-D erfolgte anderslautende Stellungnahme von Tschakutet Toth zu Terroristen), der dieses relativ markante Verbrechen begangen hat, mit einer Pistole frei in der Weltgeschichte herum; denn mit dieser hatte er bereits den polnischen eigentlichen Lastkraftfahrer schon vorher erschossen. Aber in den USA hat ja fast jeder Bürger eine Schusswaffe, von der dort auch reichlich Gebrauch gemacht wird und die Menschen sich alle gegenseitig erschießen. Es ist alles so geistesgestört, dass einem die Worte fehlen! Deswegen opfere ich dies alles der URQUELLE auf mit der Bitte um Transformation.

 

Jedoch nur drei Tage später war dies glücklicherweise überholt, wenn auch mehr durch Zufall:

In der Nacht zum 23.12.2016 wurde doch tatsächlich der mutmaßliche (jetzt aber durch Fingerabdrücke verifizierte) Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz in Mailand bei einer trivialen Polizeikontrolle in der Nacht gegen 04:00 Uhr nahe eines Bahnhofes getötet, nachdem er zuvor auf die zwei Polizisten geschossen hatte. Warum man ihn gleich tot schießen musste, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Aber so oder so ist es jedenfalls gut, dass von ihm nun keine Gefahr mehr ausgehen kann. Jedoch bleibt die Gesamtlage in Deutschland schwierig, da weitere Anschläge durch die mittlerweile mit 550 Personen angegebenen „Gefährder“ zu befürchten sind.

 

Vorher hatte man ja schon europaweit nach dem Attentäter gefahndet, der für mich einen so schönen Namen trug („Anis Amri), dem er wiederum für mich eben keine Ehre gemacht hat. (Ich weiß allerdings nicht, ob der Name eigentlich etwas ganz anderes bedeutet, als das, was ich mit dem Weihnachts-Gewürz von Anis verbinde, wo ich zeitweise auch Anisschnaps zu meinen Schlaftabletten genommen habe.)

 

Zurück zu den Reparationszahlungen seit 1919: HANS MEISER hat in Unterlagen der Bundesregierung recherchiert, wo letztlich der unfassbare Betrag von insgesamt mehr als 18 Billionen EURO herauskommt, der den Deutschen auf irgendeine Art in den letzten hundert Jahren entzogen wurde. Das sind 18.000 Milliarden EURO = eine 18 mit 12 Nullen, hinter denen das Blut, der Schweiß und die Tränen von ´zig Millionen deutschen fleißigen Arbeitnehmern stehen.

Dass überall auf der Welt und zu jeder Zeit Menschen versklavt, ausgebeutet, geschändet und getötet wurden und werden, wie dies z.B. noch im Okt.2016 in Syrien der Fall ist, vergesse ich dabei keine Sekunde, und schon gar nicht vergesse ich die Schandtaten der Deutschen an den Juden im Nazi-Reich.

 

In meinem Kapitel Nr. 64-K+J >Zorn der Eliten< habe ich bereits Ausführungen über die zwei großen Weltkriege gemacht, u.a. durch eine Analyse des orientalischen Eingeweihten „der TIBETER“ aus der spirituellen Hierarchie unseres Planeten. Diese Analysen korrelieren nicht ohne weiteres mit Deutungen, welche wiederum von JAN van RIJCKENBORG gegeben werden, wonach eben die okkulten widergöttlichen Wesenheiten der Spiegelsphäre des Jenseits aus den ganzen leidvollen Emotionen der Menschen ihre Lebenskraft saugen und sich dadurch am Leben erhalten.

 

Die beiden Weltkriege sollen nach Darlegungen bei HANS MEISER insgeheim nicht gegen die deutschen Regierungen, sondern gegen die Wirtschaftmacht des deutschen Volkes geführt worden sein, denn durch die nachkrieglichen Raubzüge sollen insbesondere die USA und die Sowjetunion so viele Patente und technische Unterlagen geraubt haben, dass diese beiden Großmächte nur deshalb für einige Jahrzehnte die Supermächte sein konnten; denn die Technologie der Deutschen war auf allen Gebieten durch einen großen Vorsprung gekennzeichnet[3]. Es wird von HANS MEISER jedoch anerkannt, dass der Sieger eines Krieges die Geschichte schreibt und dem Besiegten es nur vorbehalten bleibt, das Geschehen zu dokumentieren und für die Zukunft festzuhalten.

 

Nun will ich zu einem anderen Kapitel der Webseite www.bewusstseinsportal kommen, wo ich die inhaltlichen Darlegungen auch sehr problematisch finde, jedoch nicht ausschließe, dass diese einer übergreifenden Wahrheit entsprechen. In dem Kapitel „Urquelle“ spricht diese URQUELLE das erste Mal durch einen Menschen wie „Biggi“ direkt zu der Menschheit, wird auf der Webseite www.bewusstseinsportal.de von FRANK dargelegt. Früher gab es mehrere Menschen, heutzutage soll dies angeblich nur „Biggi“ sein.

 

Als erstes erklärt die URQUELLE, dass die gesamte Schöpfung in ihrem Herzen ist, wo viele Räume sind, die den menschlichen Organen entsprechen. „Biggi“ als Mensch ist innerhalb der URQUELLE ein winziger Teil eines Organs. So ist alles, was existiert, innerhalb der URQUELLE, alles Gute und Böse. Nichts ist außerhalb der URQUELLE.

Dies entspricht nicht dem, was DRUNVALO MELCHIZEDEK aussagt, was noch referiert wird. Und es entspricht auch nicht den sonstigen esoterischen Lehren, wonach die URQUELLE ein Werk aus sich heraus gesetzt hat, in welchem sich letztlich alle Absurditäten sich abspielen, was in einer Gegenüberstellung noch in Kürze dargelegt wird.

 

„Biggi“ fragt dann, ob die URQUELLE all das Böse, was die Menschen tun, töten und versklaven und all das, ob die URQUELLE dies wirklich will. Und die URQUELLE bejaht dies und erklärt, dass der menschliche Verstand mit seinen Beschränkungen dies alles nicht versteht. Und die URQUELLE sagt: „Es ist nichts, wie ihr glaubt, wie es euch scheint.“ Die URQUELLE wollte alle diese Erfahrungen nicht alleine machen und deshalb hat sie sich scheinbar aufgeteilt in die Vielen, welche die Menschen (und alle anderen Wesen) sind. Aber in Wirklichkeit ist die URQUELLE immer eins.

 

In einer gewissen Gegenüberstellung zu den Thesen von FRANK und „Biggi“ auf der Webseite www.bewusstseinsportal.de sollen hier noch einmal auszugsweise Darlegungen referiert werden, die bereits im Kap. Nr. 44-L >Jesus, der Christus Gottes< vorhanden sind[4]. Sie sollen aufzeigen, dass das Böse nicht von der URQUELLE stammt.

Nach der Kosmologie von INTERMEDIARIUS ließ sich auch der Mensch (ebenso wie viele Engelwesen) von Luzifer verführen und trat teilweise aus seinem himmlischen Urbild[5] heraus. Der Mensch verband sich mit dem dualistischen Kosmos und erlebte hier seinen Fall aus der inneren Einheit mit der Gottheit in die Zwiespältigkeit der Erkenntnis des Guten und des Bösen.

 

Die Materie-Welt wurde einst speziell für den gefallenen Luzifer geschaffen. Die Materie-Welt ist die Folge des Wortbruches (oder Vertragsbruches) durch Luzifer. Der Mensch ist geschaffen worden, damit er an die Stelle der mit Luzifer zusammen gefallenen Engel treten sollte. Der Abfall von Gott geschah einst im urgöttlichen Reich und führte zur Bildung der Fallreiche, bis hin zur gröbsten Struktur, der Materie mit ihrer Erde.

 

Nach ANITA WOLF in dem Werk >UR-Ewigkeit und Raum und Zeit< gab es nur eine urgöttliche Einheit, aus der heraus ein Dual geschaffen wurde. Es existiert folgende sinngemäße Rede der UR-Gottheit: Der Widersinnsgedanke kam nicht aus der UR-Gottheit (kam also nicht aus dem 1. UR-Seinsteil), im Ewig-Heiligen UR existiert keine sich bekämpfende Kraft. Nur aus dem 2. UR-Seinsteil konnte sich ein Fall bilden. Diesen 2. UR-Seinsteil verkörperte Sadhana (das Erste von Gott geschaffene Kind) als Werk Gottes.

 

In meinem Kap. Nr. 44-L mit der Überschrift „Tragödie“ finden sich Darlegungen über die Ausdrucksweise, dass alles Geschehen nur ein „Spiel Gottes“ sei. Und es wird dort dann jedoch klargestellt, dass diese Benennung als „Spiel“ aus einer Fehlübersetzung des Sanskrit-Wortes „lila“ herrührt. Denn „lilas“ sind die „Taten Gottes“. Es ist in Kap. 44-L ausgeführt, wie nach modernen esoterischen Anschauungen moralische Unterschiede vollständig relativiert oder sogar nivelliert werden. Die Entwicklung wird ad absurdum geführt.

Bei ANITA WOLF wird klar gesagt: Die UR-Gottheit hat die Abirrung des Falles durch Luzifer absolut nicht vorausgedacht. Demgegenüber behauptet z.B. RUDOLF STEINER: Die böse Entwicklung sei auf Befehl Gottes geschehen, was nun auch sogar nach www.bewusstseinsportal.de nicht korrekt wäre.

 

Im Kapitel Nr. 44-K >Jesus, der Christus Gottes< habe ich dann statt Kritik an den modernen esoterischen Anschauungen Positionen von hohen geistigen Individualitäten referiert, wie von a) ANITA WOLF, b) der Prophetin GABRIELE und c) von INTERMEDIARIUS.

a)      Die höchste einleuchtendste Darlegung über Sadhana/Luzifer wird von ANITA WOLF gegeben, wonach der Schöpfungsfall durch einen mut- und böswilligen Frevel durch Sadhana/Luzifer geschah.

b)      Von der Prophetin GABRIELE wird ausgesagt: Satana (= Sadhana/Luzifer) strebte schließlich die Wiederauflösung aller geschaffenen Formen im formlosen ewigen Sein an.

 

Ich habe dann auch im Kap. Nr. 44-K Bezug genommen auf das >Mysterium von Golgatha< als Tat Gottes, um das Böse zurückzuführen. Grund: Damit Gott von jedem Wesen die Umwandlung des Bösen verlangen darf. Gott selbst ist nicht gut und böse gleichzeitig, sondern Er ist absolute Reinheit. Dies ist eine widersprüchliche Aussage zu dem, was die URQUELLE bei www.bewusstseinsportal.de aussagt.

 

Im Kap. Nr. 44-K ist des weiteren von der Verschmelzung des Guten und Bösen die Rede, wobei von mir der Vorgang so bezeichnet wird, dass das Böse in das Gute hinein absorbiert wird. Die Erlösung und Umwandlung erfolgt durch das Gute. Das Böse erbringt dabei genau keinerlei eigene Leistung. In modernen Anschauungen wird eine falsche Ganzheitlichkeit propagiert, es wird kein Unterschied mehr gemacht zwischen Gut und Böse. Gott soll gut und Böse gleichzeitig sein. Alles soll eins sein. Sünde soll eine falsche Sichtweise sein. Von dem Autor FALMBIGL wird das ganzheitliche Prinzip als antichristlich bezeichnet.

 

Allerdings gibt es auch von HURTAK (>Die Schlüssel des Enoch) die Aussage: Der Mensch würde sich selbst beschuldigen, was ich durch meine Lebenserfahrung angezweifelt habe.

Noch um ca. 1990 hat TRADOWSKY (in Anlehnung an RUDOLF STEINER) gesagt: dass das eigentliche Geheimnis der Aufgabe des Bösen in dieser Zeit noch nicht ausgesprochen werden darf.

Dies erscheint mir zu mystifizierend im Verhältnis dazu, dass das Böse nur sich selbst dienen wollte und will und es gar kein weiteres Geheimnis dahinter gibt.

 

Jedoch habe ich wohl 2015 erst noch im Kap. Nr. 70 >Mysterium von Golgatha< ergänzt, wonach doch die Materie „versehentlich“ (oder ähnlich) wegen Luzifer einst von Gott erschaffen worden war und nun nur durch Jesus Christus erlöst werden konnte bzw. erlöst werden kann.

Diese Aussagen aus Kap. 44-K+L >Jesus, der Christus Gottes< sollen gegenübergestellt werden zu den Darlegungen von THOT bei

a)      www.bewusstseinsportal.de und

b)      zu dem Buch von KRYON und den 12 Räten der Tat mit dem Titel >An die Lichtpioniere<, in dem Tschakutet Toth ebenfalls Darlegungen gemacht hat, die hier in Kap. 73-D schon referiert worden sind.

 

In meinem Kapitel Nr. 70-B >Mysterium von Golgatha< habe ich als Überschrift „Erschaffung der Materie“ gewählt, weil in diesem Teil Erklärungen von JESUS existieren, dass bereits von Ewigkeiten her eine Materie durch Ihn bzw. durch den Allmächtigen Gott (also durch die URQUELLE allen Seins) geschaffen worden war, die zugleich gewisserart von Ewigkeit her verloren gewesen wäre, hätte sich der CHRISTUS nicht entschlossen, die Kreuzigung vor 2000 Jahren zu erdulden[6].

 

Diese Materie resultierte (vermutlich zwangsläufig; Anm.d.Verf.) durch die Festigkeit von Gottes Willen und sie war von UR-Ewigkeit her dem Gericht und dem Tode verfallen. Ich schrieb in 70-B weiter: „Man muss also schlussfolgern, dass der Allmächtige Selbst für die Existenz dieser Materie verantwortlich und sozusagen an deren Gerichtetheit ´schuld` war“.

Es existieren dann in 70-B entscheidende Begründungen, wieso nun JESUS CHRISTUS die Kreuzigung erleiden musste. Dazu gehört, dass JESU physischer Leib durchbrochen werden musste von den Nägeln und durch die Herzlanze, damit das volle Ich des Menschentums erstmals in einen Menschen einziehen konnte.

 

In Kap. Nr. 70-B >Mysterium von Golgatha< ist auch ausgeführt, weshalb kein zweites Leiden eines Menschen (mag es auch äußerlich so scheinen) dem Leiden CHRISTI bei der Kreuzigung ähnlich war. Die darüber ergreifenden Details bitte ich in dem Kap. Nr. 70-B nachzulesen. Das Kap. 70 >Mysterium von Golgatha< wird ansonsten prinzipiell jedes Jahr zu Karfreitag und Ostern gepostet. Es wird an den Darlegungen auch noch dem letzten Ungläubigen klar werden können, weshalb die Kreuzigung CHRISTI real stattgefunden hat, ja stattfinden musste.

 

Bezüglich der alten Materie von urher ist von mir bewusst von einer „Schuld“ bzw. Verantwortung Gottes gesprochen worden. In Bezug auf die höchste Wahrheit ist der Begriff „Schuld“ jedoch vermutlich nicht angemessen, da eben ohne die (alte) Materie (= durch den festen Willen Gottes) die gesamte Schöpfung gar keinen Bestand hätte haben können.

Es wurde dann auch noch aus dem großen Werk >UR-Ewigkeit in Raum und Zeit< von ANITA WOLF dargelegt, weshalb der Allmächtige Gott eine Abirrung des Falles durch Luzifer niemals vorausgedacht hatte. Denn dann hätte kein „Kind“ (kein Geschöpf) zur Verantwortung ob der nunmehr eingetretenen Tatsache gezogen werden können; und alles, was deshalb geschah (womit vermutlich das >Mysterium von Golgatha< gemeint ist) wäre zwecklos, ja ungerecht gewesen[7].

 

Es gibt in dem Zusammenhang einen zweiten Grund für die Erschaffung der Materie von Urbeginn an. Denn somit konnte die Materie die potentielle Grenze darstellen bei Auftreten eines möglichen Schöpfungsfalles, was nun real alles genau so eingetreten ist. Real dient heutzutage die Materie als Grenze, dass die gefallenen Geister nun in diese Materie eingebannt worden sind, wo sie kein Unheil mehr anrichten können. Jedoch wird selbst die Materie einst durch die Naturseelenentwicklung gemäß JAKOB LORBER wieder ins Geistige durch die Menschen zurückgeführt werden. Näheres dazu siehe ebenfalls im Kap. Nr. 70-B >Mysterium von Golgatha<.

 

„Alle hier in diesem Kapitel divergent (= entgegengesetzt) angesprochenen Sachverhalte übergebe ich jetzt unmittelbar der URQUELLE mit der Bitte und zum Zwecke der Transformation in göttliches Licht-Liebe-Harmonie. AMEN. DANKE!“

 

Fortsetzung folgt im Teil K des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<.