Sternenschnee

Kim Carrey:

Sternenschnee (263)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Prophetin Gabriele (47.A) Einsprache

 

 

Das Kapitel besteht aus den drei Teilen A, B und C.

Vorangestellte Inhaltsangabe zum Kapitel Nr. 47 >Prophetin Gabriele<

 

Teil A: Schon an der Stimme, der Sprechweise und den Inhalten als hoher Geist erkennbar. Von der Prophetin geträumt. Inkarnation des Seraphs der göttlichen Weisheit namens Helia. Oberste Richterin von Israel namens Deborah. Dual zum Cherub Emanuel / Zuriel. Wirken als Prophetin seit 1980. Cherubim als männlicher Gesetzesengel. Inkarnation als Prophet Jesaja. Als Avatarin in der orientalischen Esoterik hohe Wertschätzung. Sathya Sai Baba. Angriffe und Verleumdungen. New-Age-Anhänger glauben lieber an Lord Maitreya. Spiritueller Geisteszustand der Abendländer in den Großstädten. Vergleich von Teilnehmer-Anzahlen bei der Prophetin und bei der Avatarin. Gott sprach in vorchristlichen Zeiten durch Propheten des Alten Testaments. Heutige Negation eines solchen Phänomens. Lehrprophetin als höchste Stufe. Absolutes Bewusstsein. Einheitsbewusstsein. Gottesgeist als himmlische Melodie. Unterschied zwischen Medium und Prophet. Sie ist immer im Wachbewusstsein, wenn sie das Innere Wort empfängt. Gott wird sich niemals vollkommen über ein Trance-Medium offenbaren. Die reine Einsprache Gottes kann nur über den Wesenskern des Menschen erfolgen. Die Kontoristin Gabriele Maden war mit Rudolf Wittek verheiratet und hat eine Tochter. Mit ihrem Mann und Prof. Dr. Walter Hofmann gründete sie das „Heimholungswerk Jesu Christi“. Ihr Mann wurde von seiner Firma unter Druck gesetzt, sich von der Prophetin Gabriele zu distanzieren. Es kam zu einer Trennung, und er liierte sich später mit einer anderen Frau. Mit 62 Jahren war Gabriele Wittek allein und fühlte sich wie eine Ausgestoßene, verursacht durch die Hetzjagd moderner Menschenjäger. Der Christus bezeichnet sie als zweitgrößtes Licht nach Ihm Selbst auf der Erde. Entscheidende Pionierin für die Neue Zeit, die durch sie eingeleitet wird. Erduldung von Schmach, Hohn, Spott in der Nachfolge Christi. Echte Geschwisterlichkeit der hohen Lichtträgerin. Ihr geistiger Leib ist eins mit dem Leben Gottes.

 

Teil B: Boten Gottes werden im Erdenkleid nicht erkannt. Der Innere Weg zum Herzen Gottes. Gründung des Friedensreiches Christi. Vor Christi Wiederkunft wird noch ein großes Wehklagen sein. Mächtige Offenbarung des Christus. Weltweite Verbreitung über verschiedene technologische Medien. Der Christus lehrt das große kosmische Sein und bringt das Friedensreich. Seine Worte sind hochheilig und majestätisch. >Der Innere Weg< ist ein komplexes Werk einschließlich der großen kosmischen Lehren des Christus. Andeutung von Kritik. Gibt es einen Beweis, dass es sich auch wirklich um Jesus Christus handelt? Nur durch Selbstdeklaration der geistigen Entität. Seine manifestierte Anwesenheit ist eine jeweilige Sternstunde. Einsprache durch IHN. Verstärkte Rotation der Chakren. Anwendung der ewig waltenden göttlichen Gesetze in allen Bereichen des Lebens: für das Zusammensein der Menschen in Familie, Beruf, Wirtschaft, Gesellschaft, Kindererziehung, soziale Dienste, Heilwesen. Sie hatte selbst schwere Läuterungsprozesse durchzumachen. Prophetin „wider Willen“. Bundgemeinde Neues Jerusalem. Authentisches Wort des Christus. Als Magd Gottes fortgesetzte Entbehrung. Die Finsterlinge quälen sie Tag und Nacht. Sie ist ein leuchtender Kristall. Täglicher Kreuzzug. Verleumdungen durch Vertreter der kirchlichen Institutionen. Veräußerlichte Staatsreligion des Christentums ermordet die Wahrheit. „Jede Bindung ist ungöttlich“. Die Prophetin Gabriele wurde bereits vor 2000 Jahren von Jesus Christus erwähnt. „Sie bereitet ihr Brot und ihr Öl und mischt ihren Wein“. Ähnlicher Auftrag wie Moses und Jesus von Nazareth. Saamlinisches Werk der Nächstenliebe an Natur und Tieren. Jagdausübung. Verzehren von Fleisch. Schwingungspotential der Angst und des Leides. Seuchen und Naturkatastrophen. Gabriele-Stiftung. Viele verschiedene Bezeichnungen für die Vereinigung sind verwirrend. Berufung durch den Geist Gottes 1974/1975. Gründung des „Heimholungswerkes Jesu Christi“ 1975. Umbenennung in die feste Lebensgemeinschaft „Universelles Leben e.V.“ 1984. So soll sich die Gemeinschaft zu einer aggressiven und unterdrückerischen Sekte entwickelt haben. Im „Heimholungswerk“ hatte bis 1980 die absolute Freiheit geherrscht: Keine Bindung an Personen, Kulte, Riten usw. Geld und fundamentalistische Kräfte. Die Offenbarungswerke des Christus bleiben jedoch durch äußeres Geschehen unbeeinflusst. Der Geschäftsführer Harald Dohle wandelte die Gemeinschaft zu einem wirtschaftlichen Imperium um. Reiche Anhänger und Spenden in Millionenhöhe. Entstehung diverser Betriebe und sozialer Einrichtungen. Ursprüngliche Natürlichkeit, Menschlichkeit und Ehrlichkeit der Gabriele Wittek. Durch den Kanon straffer und strenger Regeln wurde sie isoliert und kontrolliert. Der Christus wünscht dieses äußere Wirken wegen der Entwicklung des Friedensreiches. Ein anderes Ziel: Erreichen des ur-göttlichen Paradieses. Antrag auf Genehmigung einer Schule wurde von der Regierung abgelehnt wegen Indoktrinations-Absichten. Mehrjähriger Rechtsstreit wurde von dem Verein „Universelles Leben“ gewonnen. Gründung der „Esselbacher Christus-Schule“. Fragen nach der spezifischen Qualifikation der Lehrer. Beispiel eines weltlichen Lehrers an einer Waldorfschule in der anthroposophischen Geistesgesinnung von Rudolf Steiner. Verleumdungen bezüglich Antisemitismus, Faschismus und Rassismus stellten sich durch Gerichtsurteil als haltlos dar. Eigene Erfahrungen mit Verleumdungen mittelbar durch ein Esoterik-Forum. Wegen Morddrohungen ist die Prophetin Gabriele längere Zeit nur in Begleitung von Security-Männern in der Öffentlichkeit erschienen. Das Phantom einer Prophetin? Große Verehrung für die Prophetin Gabriele. Identifikatorische Qualen mit ihr als Menschen. Strukturierte Schulungen in dem Buch >Der Innere Weg<. Abbruch wegen Unvermögens, den eigenen Missetätern vergeben zu können.

 

Teil C: Vergebungsprozesse wurden ab September 2008 möglich aus schlussfolgernden Gründen zum karmischen Erlass. Der Wille ist zur Vergebung wesentlich. „Das hast du nicht verdient – aber: Ich vergebe dir – weil es mir gut tut“. Unversöhnlichkeit führt zu geistigem Stillstand. Groll und Bitterkeit. Inflationäre Zusendung von Prospekten. Unverschämte postalische Antwort einer Mitarbeiterin. Anstoß an der Diktion der Prophetin; entsprechend wie bei J. van Rijckenborgh. Der Finger wird auf die Wunde gelegt, auf den Mangel und die Unfähigkeit. Rasante Entwicklung des Zeitgeistes. Widergöttliche Dekadenz des heruntergekommenen dialektischen Menschen. Heilige, aber altmodische Worte. Niemand lässt sich mehr gern belehren. Golas: „Jeder Bewusstseinszustand ist vollkommen und vollständig und braucht nicht verändert zu werden“. Das kleinmenschliche Ich wird belassen durch Steiner, durch den Tibeter, durch die Aufgestiegenen Meister und durch Golas. Unvergleichliche Meisterschaft von Golas. Frustrationen und bösartige Gesinnung bei der Mitarbeiterin. Abbruch der Schulung. Die Avatarin Mutter Meera erschien als Hoffnung. Der Außerirdische Mairadi spricht durch die Prophetin Gabriele. „Auch die Brüder aus teilmateriellen Bereichen des Universums dienen im Erlösungswerk des Sohnes Gottes“. Menschen werden durch telepathische Kraft in einer Strahlungsglocke geborgen und aus dem Sonnensystem herausgebracht. Als Test nehmen Sternenbrüder Menschen kleine Wegstrecken mit, um die telepathischen Kräfte zu messen. Zwei eigene diesbezügliche Teleportations-Erfahrungen und die Transvirulenz auf das Raumschiff des B`nai Or Amen-Ptah.

 

FN: (Teil A): Helia. Deborah. UR-Erzengel-Wesenheit (Cherubim). Familienname Wittek. Prophet. Sadhana = Satana. Prophet Jesaja. Universelles Leben. Heimholungswerk Jesu Christi. Bundgemeinde Neues Jerusalem. REMID. Meisterin in Berlin ansässig.

(Teil B): Friedensreich Jesu Christi (= Reich Gottes auf Erden). Maxime der Freiheit und Ungebundenheit. Neues Jerusalem. Gabriele-Stiftung (Saamlinisches Werk). Esselbach. Marktheidenfeld. Indoktrination. Überwiegendes Ende. Tyrannei.

(Teil C): Disponieren. Dekadenz. Pars pro toto.

 

47. Prophetin Gabriele (A)

 

 

Als ich nicht mehr zu den >Lichtdiensten< gehen konnte (siehe dortiges Kapitel Nr. 28), wurde ich durch eine Anzeige in einer Zeitung der esoterischen Szene in Berlin aufmerksam auf die >Prophetin Gabriele<. Ich ging zu einer kleinen Veranstaltung, wo u.a. eine Ansprache von der >Prophetin Gabriele< über einen Rundfunkempfänger übertragen wurde.

 

Ich hörte sofort an ihrer Stimme, ihrer Sprechweise und den Inhalten intuitiv, dass sie ein hoher Geist war, auch als ich noch gar nichts wirklich über sie wusste. Theoretisch könnte man diese Ansprachen auch zu Hause hören, wenn das eigene Radio die entsprechenden Wellen empfangen kann, was bei mir nicht der Fall ist. Auf der Veranstaltung, bei der höchstens acht Personen waren, bekam ich außerdem verschiedene Prospekte, mit denen ich mich anschließend befasste.

 

Prompt habe ich auch kurze Zeit danach, am 29. Mai 2004, von der >Prophetin Gabriele< geträumt, wusste aber schon anschließend keinen Inhalt mehr. Da ich die Darlegungen in den Prospekten recht interessant fand (es wurden in einer Zeitung auch kosmologische Zusammenhänge geschildert, die mich immer besonders faszinieren), bestellte ich mir dann verschiedene Bücher von der >Prophetin Gabriele<, insbesondere die geistige Schulung >Der Innere Weg<[1] und >Das ist Mein Wort<[2].

 

Die Literatur der >Prophetin Gabriele< war mir also zunächst eine große Hilfe. Meine Verzweiflung über den Verlust der >Lichtdienste< war damals sehr groß, und ich sah es als eine Unterstützung von geistiger Seite aus an, dass man mich zur >Prophetin Gabriele< geführt hatte.

 

Es stellte sich dann auch tatsächlich heraus, dass die >Prophetin Gabriele< die Inkarnation der göttlichen Weisheit[3], also die Inkarnation eines Seraphs[4] (m.E. namens „Helia[5]), ist und somit eine >Avatarin<, wie dies auch die >Avatarin< Mutter Meera ist (näheres über >Avatare< siehe dortiges Kapitel Nr. 29). Die Inkarnation eines Seraphs ist zwar eine Selbstaussage von der >Prophetin Gabriele<, von deren Authentizität ich jedoch 100-ig überzeugt bin, ja für mich ist dies eine Evidenz[6], da ich mich generell mit der Inkarnation von Avataren auf der Erde beschäftigt habe.

 

Die Wesenheit der >Prophetin Gabriele< müsste nach Schlussfolgerungen gemäß anderer Literatur meines Erachtens u.a. schon einmal in der obersten Richterin von Israel namens Deborah[7] um das 10. Jahrhundert vor Chr.[8] inkarniert gewesen sein[9], was denkbar ist, da sie bereits häufiger als Mensch auf der Erde gelebt haben soll.

 

Als Seraph ist die >Prophetin Gabriele< einer von nur sieben existierenden weiblichen UR-Erzengelwesenheiten[10]. Sie ist das Dual zu dem Cherub der göttlichen Weisheit mit Namen Emanuel, der allerdings bei A.WOLF den Namen Zuriel trägt. Wie es zu solchen namentlichen Unstimmigkeiten kommt, konnte von mir leider nicht aufgeklärt werden. Beziehungsweise ist es wohl so, dass alle geistigen Wesenheiten in den verschiedenen Universen unterschiedlich genannt werden, so wie auch die UR-Gottheit überall einen anderen Namen hat, was im Kapitel Nr. 44-G >Jesus, der Christus Gottes< erwähnt ist.

 

Die >Prophetin Gabriele<, die sich selbst nur als „Gabriele“[11] bezeichnet, wurde am 07.10.1933 als Gabriele Maden geboren (später verehehelicht mit Rudolf Wittek), wirkt allerdings erst seit 1980 in ihrer spezifischen Funktion als „Lehr-Prophetin“[12]. Bis einschließlich mindestens zum 19.05.2015 hat sie vermutlich noch gelebt bzw. lebt sie noch (nun schon im höheren Alter); denn von diesem Zeitpunkt ist der letzte Stand auf der Webseite von Wikipedia[13]. Es werden in diesem Kapitel später noch nähere Einzelheiten zu ihrer Person, zu ihrem öffentlichen Wirken, zu ihrem Werk und zu den Verleumdungen dargelegt werden. Zunächst jedoch sollen Aussagen über ihren geistigen Stand gemacht werden.

 

Ein Seraph ist das höchste weibliche Geistwesen (nachrangig zu dem ursprünglichen Dual der UR-Gottheit namens Sadhana[14]). Das Dual eines Seraphs, der Cherub, ist ein männlicher Gesetzesengel, welcher zu Anfang der Schöpfung unmittelbar geschaffen wurde. Hier kann man die unglaubliche Höhe erkennen. Cherub und Seraph regieren die ihrer Mentalität entsprechende Himmelsebene; sie bilden ein himmlisches Fürstenpaar[15].

 

Das geistige Dual von der >Prophetin Gabriele<, der UR-Erzengel der Weisheit mit Namen Emanuel (bzw. Zuriel) war bereits einmal als Prophet Jesaja[16] inkarniert[17] und ist jetzt von der geistigen Ebene her tätig als „Bruder Emanuel“. Von ihm stammen viele Anweisungen in der esoterischen Schulung >Der Innere Weg<[18].

 

In der orientalischen Esoterik würde man die >Prophetin Gabriele< als >Avatarin< (Kap. Nr. 29) bezeichnen und eine unglaublich hohe Wertschätzung des gesamten Volkes würde ihr entgegengebracht werden, so wie dies z.B. bei dem bis April 2011 in Indien lebenden Sathya Sai Baba[19] der Fall war (der allerdings zu dem Zeitpunkt verstorben ist). Im mitteleuropäischen Abendland ist ein solcher Avatar demgegenüber - neben den relativ wenigen Anhängern - von verschiedensten Personen und auch Institutionen allen möglichen Angriffen und Verleumdungen ausgesetzt.

 

Wohl gegen Ende des Jahres 2007 schrieb ich dann in meiner Autobiographie folgende Stellungnahme: „New-Age-Anhänger nehmen solch eine mitteleuropäische >Avatarin< nicht einmal wahr und glauben lieber an den Lord Maitreya (zur Problematik siehe im Kapitel 44-C+F+G >Jesus, der Christus Gottes<), der allerdings auch ein planetarer Lebensträger sein soll. In Berlin pilgern Hunderte von Menschen zu einzelnen orientalischen Gurus, die alle weit unterhalb des siebenten Einweihungsgrades stehen – während die kleine Gemeinschaft in Verbindung mit dieser großen mitteleuropäischen Avatarin >Prophetin Gabriele< von völlig vereinzelten Menschen aufgesucht wird. Es ist erschütternd und sagt sehr viel über den spirituellen Geisteszustand der Abendländer aus, insbesondere in den Großstädten“.

 

Dies habe ich im Jahre 2007 geschrieben aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen in der extrem kleinen Gruppierung in Berlin. Über das Internet habe ich erst 2015 mehr recherchiert und dann doch erfahren, dass insbesondere im süddeutschen Raum (und auch weltweit) es wohl wesentlich mehr Anhänger geben soll, als ich dies nach meinem persönlichen Eindruck erleben musste; denn in Berlin waren es maximal 8 (acht !)Personen, wo mir das Herz blutet, wenn ich dies niederschreibe. Obwohl vermutlich die geistige Wirkung der >Prophetin Gabriele< auf dieser Erde und in der Menschheit weit über eine Anzahl der Teilnehmer hinausgehen wird.

 

Die Angaben darüber differieren total. Die einzig verlässliche Aussage ist vermutlich, dass der Verein Universelles Leben e.V.[20] rund 500 Mitglieder hat. Der Verein „Universelles Leben“ ist die Umbenennung des anfänglich als Heimholungswerk Jesu Christi[21] bezeichneten Vereins. Dieser innere Kreis bezeichnet sich auch als Bundgemeinde Neues Jerusalem[22]. Dieser Kreis lebt im Gebiet um Michelrieth in der Region Würzburg[23].

 

Ansonsten gibt es nur Schätzungen über die Anhänger-Zahlen. Nach der kritisch eingestellten REMID[24] soll es sich um 2000 bis 5000 Anhänger in Deutschland handeln. Der Schriftsteller COLIN GOLDNER[25] gibt zwischen 10.000 und 40.000 Anhänger in Deutschland an und weltweit spricht er von 100.000 Anhängern. Nach dem Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V. wird von Aussteigern die Anhänger-Zahl weltweit auf nur 10.000 Menschen geschätzt. Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Bamberg sollen die Anhänger jedoch jedenfalls mehrere Zehntausende betragen[26].

 

Etwas, was ich jedoch noch erschütternder finde, ist, dass ich selbst genau zu diesen Menschen gehöre, die sich letztlich nicht als Anhängerin der >Prophetin Gabriele< erwiesen haben. Denn tatsächlich ist es mir leider bisher nicht möglich geworden, dem >Inneren Weg< gemäß der >Prophetin Gabriele< zu folgen, was hier in Teil 47-C zum März 2008 noch näher ausgeführt ist.

 

Stattdessen habe ich mich immer wieder der aus Indien stammenden >Avatarin< Mutter Meera (welche eine Inkarnation der Göttlichen Mutter, also des Heiligen Geistes sein soll) zugewandt, da ich mich an diese auch rein geistig wenden kann.

Erst im November 2011 gelangte ich überhaupt an Informationen, dass es sehr wohl auch eine hohe geistige Meisterin bzw. Avatarin (deutscher Abstammung) namens Pura-Maryam gibt, die regelrecht in Berlin ansässig ist (meiner Heimatstadt) und die auch seit 10 Jahren Seminare usw. gegeben hat, wovon ich vorher nie etwas erfahren habe[27].

 

Im April des Jahres 2009 war ich dann zu einem Darshan der >Avatarin< Mutter Meera, die extra nach Berlin gekommen war (so wie sie auch in einzelne andere deutsche Städte gekommen ist), wo ihr Hauptsitz sonst in der Rhein-Main-Gegend ist. Und es war unglaublich: Es sind nach meiner persönlichen Schätzung zu vier verschiedenen Darshans in Berlin ungefähr insgesamt 1600 (= eintausendsechshundert) Menschen gekommen, so wie dies sonst auch bei dem Avatar Satya Sai Baba in Indien der Fall gewesen sein soll.

 

Allein bei dem Darshan, an dem ich bei der >Avatarin< Mutter Meera teilnahm, waren mindestens 400 (eher 500) Personen anwesend. Die Gründe sind vermutlich, dass die >Avatarin< Mutter Meera absolut keinerlei Ansprüche an den Devotee stellt. Die Folgen, dass man sich ihrem göttlichen Licht aussetzt, werden jedoch völlig entsprechend sein, wie man die Forderungen auch auf dem >Inneren Weg< zu erfüllen hat – nur dass dies vermutlich unsichtbar ohne nachweisbare Rückführung durch den Einfluss der >Avatarin< erfolgt. In Wahrheit kommt man um gewisse schreckliche Dinge nicht herum, jedoch ist eben die Vorgehensweise eine andere, eher indirekte.

 

Dass Gott in vorchristlichen Zeiten durch die Propheten sprach, ist aus dem Alten Testament bekannt. Dass er aber auch in den letzten 2000 Jahren immer wieder Propheten zu der Menschheit sandte, in deren menschlichen Körpern lichte Wesen der Himmel einverleibt waren, die den Auftrag in sich trugen, Sprachrohre Gottes zu sein, ist im christlichen Abendland fast gar kein Begriff. Dass es in Europa, ja in Mitteleuropa, auch zu aktuellem Zeitpunkt eine Prophetin geben soll, von dieser Nähe des redenden Gottes wissen nur die wenigsten Menschen. „Das prophetische Wort hat kaum mehr einen Platz im diesseitsbezogenen, materialistischen Denken und Leben“[28].

 

Nach dem Verzeichnis geistiger Begriffe in >Der Innere Weg< offenbart sich Gott durch den Propheten in Seinem göttlichen ICH BIN. Ein Prophet hat den Auftrag, das göttliche Wort an die Menschheit weiterzugeben. Im Propheten übersetzt sich die Lichtsprache der Himmel in die Muttersprache des Propheten und es offenbart sich in ihm das Wort Gottes zugleich in einer gewaltigen Innenschau. „Der Prophet schaut und weiß zugleich die ganze Tiefe, die in dem Offenbarten liegt, während er das Gotteswort ausspricht. Propheten waren ihren Zeitgenossen stets unbequem, da Gott durch sie die Menschen wachrüttelte und zur Ausrichtung auf Seinen Geist mahnte. Viele wurden verfolgt und getötet“[29].

 

Die >Prophetin Gabriele< ist sogar nicht „nur“ eine Prophetin, sondern hat außerdem das Amt einer Lehrprophetin, welches die höchste Stufe des Prophetentums bedeutet[30]. Sie hat in sich das Absolute Bewusstsein erschlossen, kann dadurch unmittelbar aus dem Urgrund allen Seins schöpfen, und versteht es, die ewige Wahrheit, das Absolute Gesetz in der menschlichen Alltagssprache darzulegen. Sie weiß zu sagen, wie dieses Gesetz in allen Bereichen des irdischen Lebens sowie zum Aufbau des göttlichen Werkes auf Erden angewandt werden könnte und sollte.

 

In einem Interview mit Prof. Walter Hofmann von 1979 spricht die >Prophetin Gabriele< auch über die Erfahrung des Einheitsbewusstseins wie folgt: „Wenn dieses Einheitsbewusstsein mit der ganzen Schöpfung in den Menschen einbricht, strömt zuerst unsagbare Liebe ein, eine unendliche Ruhe erfüllt die Seele und den Menschen. Der Mensch glaubt, dass er nicht mehr Mensch ist, sondern sich in Nichts auflöse, obwohl er, wie ich es erlebte, am Fenster stand und hinausblickte. Ich war nicht mehr ich, ich war nicht mehr Mensch, ich hatte keine irdische Empfindung mehr. Ich war nur noch Geist, und eine unendliche Liebe entfaltete sich zu allem Sein“.

 

„Die Tiere und die Menschen, die ich sah, waren nicht außerhalb von mir, sondern in mir, in meinem großen Körper, der doch kein Körper mehr war. Es war nur noch Äther, der alles einhüllte und liebte … Und während es so wogte und eine unendliche Stille den Raum erfüllte, hörte ich den Gottesgeist. Es ist eine himmlische Melodie. Sie drang aus allen Richtungen, aus den Bäumen, den Sträuchern, aus den Tieren, es ist eine Stimme, die in allem ist. Es ist alles Licht, selige Freude und himmlische Harmonie“[31].

 

„Im Gegensatz zum Medium spricht der Prophet, der den Namen verdient, nicht aus dem Nebel menschlichen Gehirns und auch nicht aus Nebelschwaden, die aus Astralbereichen herüberwehen“, lautet eine Aussage auf der Webseite www.universelles-leben.org unter dem Stichwort: „Authentizität“. Die >Prophetin Gabriele< ist niemals in Trance, wenn sie das Innere Wort vernimmt, sondern ist immer vollkommen im Wachbewusstsein. Dabei anerkennt sie jedoch auch andere Arten medialer Menschen, die alle im Dienste der geistigen Welt stehen. Dies sind Teil- oder auch Volltrance-Medien.

 

Jedoch ist es so, dass durch diese Menschen nicht das absolut innere Licht sprechen kann, sondern nur einzelne Ströme des inneren Lichts. „Deshalb werden Gott-Vater und Sein Sohn (sich) niemals vollkommen über ein Trance-Instrument offenbaren“. Unvollkommen ist das sehr wohl möglich, aber „die reine Einsprache Gottes kann nur über den Wesenskern des Menschen erfolgen“[32], erklärte die >Prophetin Gabriele< in einem Interview mit Prof. Walter Hofmann von 1979.

 

Bei der >Prophetin Gabriele< handelt es sich um eine Frau, die zur Zeit (Aussage von 2011) in Mitteleuropa (in Würzburg) inkarniert ist und für das geistige Reich zur Belehrung der Menschen tätig ist. Im Jahre 2011 war sie ca. 78 Jahre alt[33] und lebte und wirkte im Mai 2015 immer noch. Genaue Angaben werden über ihre Person nicht gemacht, da sie ihrem menschlichen Ich keine Bedeutung beigemessen haben möchte. Sie selbst bezeichnet sich auch als „namenlos“ und trägt nur vor der Welt den Namen „Gabriele“, damit sie angesprochen werden kann. Jedoch gibt es bei Wikipedia Aussagen über ihre Person, was bereits in einer Fußnote hier angesprochen worden ist.

 

Hier soll nun noch ergänzt werden, dass die >Prophetin Gabriele< als Gabriele Maden schon mit 22 Jahren den Ingenieur Rudolf Wittek geheiratet hatte und 1964 eine Tochter bekommen hat. Von Beruf war sie Kontoristin gewesen. Am 26.04.1980 gründeten sie und ihr Mann zusammen mit Prof. Dr. Walter Hofmann den Verein „Heimholungswerk Jesu Christi. Die innere Geist=Christus Kirche e.V“[34].

 

Rudolf Wittek hat sich im Verlaufe der Vereinsarbeit und der dann immer stärker einsetzenden Verleumdungen gegen die >Prophetin Gabriele< später einer anderen Frau zugewandt, worüber die >Prophetin Gabriele< selbst folgende Aussagen gemacht hat: „Mein Mann traute sich nicht mehr, sich mit mir sehen zu lassen, weil er ´seiner` Firma (bei der er vermutlich nur angestellt war; Anm.d.Verf.) das von dieser geforderte Versprechen gegeben hatte, sich von meinem Wirken zu distanzieren“. Nach geraumer Zeit trat dann eine andere Frau in sein Leben und Gabriele Wittek musste Haus und Familie verlassen.

 

Zu der Zeit war sie 62 Jahre alt und nun allein. Ihre Familie hat sich nicht einmal mehr getroffen. Gabriele Wittek bezeichnet sich in dem Zusammenhang als Ausgestoßene, zu der sie geworden ist durch die Hetzjagd der modernen Menschenjäger (worauf später noch näher eingangen wird). Dies sind Aussagen von der >Prophetin Gabriele< selbst bei MICHAEL HITZINGER in seinem Buch >Weltuntergang bei Würzburg<[35].

Rudolf Witteks Ausscheiden aus dem Vorstand wurde am 08.12.1988 ins Vereinsregister eingetragen[36].

 

>Jesus, der Christus Gottes< soll in einer geistigen Offenbarung gesagt haben: „Das größte Licht kam vor 2000 Jahren, der Vater in Mir. Und Ich brachte euch das Licht der Erlösung. Das zweitgrößte Licht kam nach nahezu 2000 Jahren[37], und das größte Licht, Christus, der ICH BIN, im Vater, ein Geist, die Liebe, sprach in unzähligen göttlichen Offenbarungen alle Weisheiten in diese Welt hinein, die mit euren Worten wiedergegeben werden konnten“[38].

 

Der Christus bezeichnet die >Prophetin Gabriele< als entscheidende Pionierin für die Neue Zeit und nennt sie wiederholt „den einverleibten Seraph der göttlichen Weisheit“[39]. Sie geht allen voran als leuchtendes Beispiel in der Erfüllung der ewigen Gesetze. „Durch sie, den inkarnierten Teilstrahl der göttlichen Weisheit, habe Ich die Neue Zeit (1989; Anm.d.Verf.) eingeläutet und eingeleitet“.

 

Dabei wirken alle einverleibten Lichtgestalten, die auch mit der Prophetin zusammenarbeiten, gemäß ihrer geistigen Herkunft, ihren geistigen Mentalitäten, die ihre irdischen Fähigkeiten für das Reich Gottes auf Erden geprägt haben. Diese Pioniere für die Lichtzeit erdulden Schmach, Hohn, Verleumdungen und Spott in einer Entsprechung zu den Leiden Christi in Jesus von Nazareth (siehe Kapitel 44-C+D >Jesus, der Christus Gottes<), also in der >Nachfolge Christi< (Kap. Nr. 26). Doch sie bemühen sich, in Christus zu leben und Er ist mit ihnen.

 

An anderer Stelle legt der Christus dar, dass viele der ersten Pioniere für die Neue Zeit das große Licht, das in der >Prophetin Gabriele< unter ihnen lebt, noch nicht erkennen, weil diese sich als Schwester unter Geschwistern gibt, ohne sich hervorzutun[40]. Diese schlichte Geschwisterlichkeit entspringt einer großen Demut und Ehrfurcht vor Gott und bewirkt allerdings doch bei einigen der Pioniere ebenfalls echte Geschwisterlichkeit. Die hohe Lichtträgerin Gabriele ist für sie eine Schwester, welche sie in jeder Lebenslage beraten kann, weil ihr geistiger Leib eins ist mit dem Leben Gottes.

 

Auch heute wieder fließt das WORT Gottes durch den einverleibten Teilstrahl der göttlichen Weisheit in der >Prophetin Gabriele<. Sie ist ein Menschenkind unter den Menschen, das in sich die Gottnähe trägt. Trotzdem wird auch in ihr die Einheit mit dem ewigen Vater ebenso wenig erkannt, wie einst auch Christus, der Menschensohn unter den Menschen, nicht erkannt wurde.

 

Fortsetzung folgt im Teil B zum Kapitel Nr. 47 >Prophetin Gabriele<.

 



[1] (Prophetin) GABRIELE/Der Innere Weg

[2] (Prophetin) GABRIELE/Das ist Mein Wort

[3] (Prophetin) GABRIELE/Das ist Mein Wort/S.260

[4] Seraph: FN bei 23-D >Priesterseele<.

[5] Helia: Dieser Name ist Darlegungen von ANITA WOLF (Phala el Phala/vor S.1) entnommen. Von der >Prophetin Gabriele< selbst ist keine Benennung ihres Namens aus dem geistigen Reich erfolgt.

[6] Evidenz: FN bei 6-A >Stigmata<.

[7] Debora(h): Zu der alttestamentarischen Richterin Deborah siehe FN und Text im Kapitel 45-D >Seelenwachstum< zum Traum vom 13.09.1996(H).

[8] WOLF/Das Richteramt/vor S.1

[9] WOLF/Das Richteramt/vor S.1

[10] UR-Erzengel-Wesenheit: Leider missverständlicherweise auch manchmal nur als „Erzengel“ bezeichnet (selbst bei der Prophetin GABRIELE/Der Innere Weg/S.1360). Die Erzengel stehen jedoch auf einer wesentlich niedrigeren hierarchischen Stufe als die Cherubim und Seraphim. Siehe Darlegungen zum „Erzengel Michael“ als FN im Kap. Nr. 3-D >Jungfrau Sophia<. Siehe FN über „große Erzengel“ bei 44-J >Jesus, der Christus Gottes<.

[11] Der Familienname Wittek von „Gabriele“ wird in ihrer eigenen Literatur nirgendwo angegeben, da die Prophetin keinen Wert auf ihre kleinmenschliche Persönlichkeit legt. Dies kann jedoch für Nichteingeweihte eher befremdlich erscheinen. Durch Internet-Recherchen stieß ich jedoch auf den Familiennamen „Wittek“; hier soll sie jeweils als >Prophetin Gabriele< bezeichnet werden (Anm.d.Verf.). – Nähere Informationen zu ihrer Person findet man auf der Webseite https://de.wikipedia.org/wiki/Gabriele_Wittek .

[12] Prophet: in zahlreichen antiken Religionen Verkünder des göttlichen Willens (NGL/Bd.II/S.677). Weitere Erklärungen siehe hier im Text des Kap. Nr. 47-A.

[14] Sadhana = Satana, wie sie bei der Prophetin GABRIELE (Der Innere Weg/S.1377) geschrieben wird.

[15] (Prophetin) GABRIELE/Der Innere Weg/S.1360

[16] Jesaja: Prophet des Alten Testaments, wirkte 740-699 vor Chr. Er erwartete den Messias als den idealen König (NGL/Bd.I/S.410).

[17] (Prophetin) GABRIELE/Mein Wort/S.373

[18] (Prophetin) GABRIELE/Der Innere Weg

[19] Sathya Sai Baba: FN bei 7-F >Tyrannei<.

[20] Universelles Leben: siehe Text im Kap. 47-A >Prophetin Gabriele<.

[21] Heimholungswerk Jesu Christi: siehe Text im Kap. 47-A >Prophetin Gabriele<.

[22] Bundgemeinde Neues Jerusalem: siehe Text im Kap. 47-A >Prophetin Gabriele<.

[24] REMID: Religionswissenschaftliche Medien und Informationsdienste

[25] COLIN GOLDNER; Tierrechte und Esoterik – eine Kritik. In: Das steinerne Herz der Unendlichkeit erweichen. Alibri Verlag; 31.05.2007.

[26] www.agpf.de/wittek.htm vom Sept. 1998

[27] Meisterin bzw. Avatarin in Berlin ansässig: siehe www.puramaryam.de. Über sie habe ich Darlegungen verarbeitet im Kap. Nr. 46-H >Existenzsicherung< und im Kap. Nr. 54-L >Wahnsinn oder unendliche Liebe<.

[28] Aussagen von Jesus Christus bei (Prophetin) GABRIELE/Der Innere Weg/S.1385

[29] Aussagen von Jesus Christus bei (Prophetin) GABRIELE/Der Innere Weg/S.1374

[30] Aussagen von Jesus Christus bei (Prophetin) GABRIELE/Der Innere Weg/S.1360

[31] zitiert auf der Webseite des Schriftstellers WOLFGANG MUELLER http://www.was-ist-seele.de/Wittek.html .

[32] zitiert auf der Webseite des Schriftstellers WOLFGANG MUELLER http://www.was-ist-seele.de/Wittek.html .

[33] (Prophetin) GABRIELE/Ich.Ich.Ich. Die Spinne im Netz. Das Entsprechungsgesetz und das Gesetz der Projektion/S.24.

[34] „Heimholungswerk Jesu Christi. Die innere Geist=Christus Kirche e.V“.: siehe Text im Kap. Nr. 47-A >Prophetin Gabriele<.

[35] MICHAEL HITZINGER: >Weltuntergang bei Würzburg< (Seite 186 und dortige Fußnote 531)

[37] Damit meint der Christus die >Prophetin Gabriele< (Anm.d.Verf.).

[38] HETZEL/Der Richter: Und es ist doch Gott, der Ewige. Die Wahrheit über Gabriele, die Prophetin Gottes/S.115.

[39] Aussagen von Jesus Christus bei (Prophetin) GABRIELE/Mein Wort/S.260

[40] Aussagen von Jesus Christus bei (Prophetin) GABRIELE/Mein Wort/S.291