Sternenschnee

Kim Carrey:

Sternenschnee (315)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Neue Zeit

(55.G) Gloria Olivae

 

 

In dem hiesigen Teil G des Kapitels Nr. 55 >Neue Zeit< bin ich am 15.02.2013 auf ein damals aktuelles Thema zu sprechen gekommen, dem ich mich normalerweise gar nicht ohne weiteres gewidmet hätte. Und welches viele Leser von dem Einstieg her auch gar nicht interessieren wird: Wenn ich mich nicht an esoterische Darlegungen erinnert hätte, die ich bereits im Juni 2009 gelesen hatte, und die sich damit fast prophetisch befasst haben. Es handelt sich um den Rücktritt von Papst BENEDIKT XVI. zum 28.02.2013[1]. Und die esoterischen Darlegungen stammen von KRYON[2] in dem Buch >Hinter dem Schleier< (Die Apokalypse der neuen Energie), gechannelt von LEE CARROLL.

 

Interessanterweise war zu dem Zeitpunkt des Channelings durch LEE CARROLL (welches vor dem 19.04.2005 stattfand) BENEDIKT als neuer Papst noch gar nicht gewählt (die Wahl fand „erst“ real am 19.04.2005 statt) und sein Name bei KRYON noch gar nicht bekannt und nicht genannt – jedoch sind trotzdem Aussagen gemacht worden, die sich bereits in der energetischen Aura dieser (bevorstehenden) Papstwahl als potenzielle Zukunft abgezeichnet hatten.

 

Eine 100 %-ige Vorhersage war allein deshalb nicht möglich, weil es auf der Erde von freien Entscheidungen nur so wimmelt und lediglich Potenziale existieren. Die Zukunft der Menschen ist immer eine Frage der Willensfreiheit. „Es gibt keine Wesenheit, die Euch etwas über die Zukunft sagen kann, denn diese liegt völlig in der Hand der frei entscheidenden Menschheit“ [3], sagt KRYON aus.

 

Ausgehend von der damaligen aktuellen Energie (im April 2005 vor der Wahl) sah KRYON jedoch als eine von zwei entscheidenden Möglichkeiten, dass der nach Papst JOHANNES PAUL II. folgende Amtsträger vermutlich eine Art „Übergangspapst“ sein würde nach einer nicht vergleichbar langen Amtszeit wie Papst JOHANNES II., der über 26 Jahre lang im Amt war. Diese Vermutung von KRYON stellte sich jetzt als Realität dar; denn BENEDIKT wird „nur“ über sieben Jahre und neun Monate Papst gewesen sein.

 

Im Unterschied zu vielen Esoterikern, die eine totale Abneigung gegen die Institution der Kirche haben, macht KRYON z.B. Aussagen über Papst JOHANNES II., wie dieser geistig einen entscheidenden Anteil daran gehabt haben soll, dass das sog. „Armageddon[4] verhindert worden ist[5]. Papst JOHANNES II. soll dadurch eine große Einflussnahme auf den gesamten Planeten Erde gehabt haben.

 

Wenn man die Darlegungen in den beiden hierzu angeführten Fußnoten liest, muss man sich allerdings fragen, ob diese Verhinderung von Papst JOHANNES II. letztlich ein wirklich gutes Werk war – aber vermutlich ist eben die Verzögerung eines göttlichen Gerichts oder eben sogar ein Ausgleichen durch andere Maßnahmen von menschlicher Seite her doch positiv zu sehen, weil eben noch ein Aufstieg erlangt werden kann.

 

In Bezug auf den „Übergangspapst“, als welcher sich nun BENEDIKT XVI. real erwiesen hat, macht KRYON keine wesentlichen Angaben, außer dass er sich auf den Kindesmissbrauch durch Priester bezieht und meint, der Übergangspapst (also BENEDIKT) wird für den nachfolgenden Papst Voraussetzungen schaffen, dass dieser besser gegen diese Priester wird vorgehen können. Tatsächlich soll BENEDIKT Richtlinien gegen die Pädophilie in der katholischen Kirche erlassen haben, die jedoch erst noch in den Bistümern ankommen und umgesetzt werden müssen[6].

 

In meinen Notizen habe ich jedoch Aussagen (leider ohne Literaturquelle) gefunden, wonach BENEDIKT XVI. ca. 400 Priester wegen des Verdachts des Kindesmissbrauchs in den Jahren 2011 und 2012 real entlassen haben soll (was ich hier am 06.08.2014 ergänzt habe). Dies ist m.E. sonst gar nicht so bekannt geworden.

Der nun nachfolgende Papst (der für KRYON noch nicht bekannt war) soll jedenfalls derjenige sein, der entscheidende Prozesse in Gang setzen wird, indem er sich gegen verschiedene Traditionen wenden wird[7].

 

Ich selbst bin nun keine Feministin, aber es wird viele weibliche Leser (und auch manche Männer) freuen, dass in der Zukunft Frauen innerhalb der Kirche mehr geachtet werden und ihnen höhere Positionen zugeteilt werden … bis hin zum Priesteramt. Dies wird dadurch in Gang kommen, dass der künftige Papst die Verehrung der Jungfrau Maria mehr betonen wird.

Ich selbst bezeichne mich nun nicht als Feministin, insofern ich für mich selbst immer schon geistig auf andere Positionen ausgerichtet war, was im Kapitel Nr. 23-A >Priesterseele<[8] dargelegt ist. Und leider habe ich selbst mit Frauen in Führungspositionen nicht unbedingt bessere Erfahrungen gemacht als mit Männern.

 

Interessant ist nun, dass es Weissagungen des heiliggesprochenen Malachias[9] geben soll, der die künftigen Päpste und das „Ende der katholischen Kirche“ vorausgesagt hat. Und interessanterweise erscheint bereits in diesen Prophezeiungen der 111. Papst, als der sich nach der dortigen Liste eindeutig BENEDIKT XVI. identifizieren lässt; denn von Malachias ist nun auch der noch zu erwartende 112. Papst vorhergesagt, der zugleich der letzte Papst sein soll (bzw. sein wird). Über diesen 112. Papst sagt Malachias aus: „Während der scharfen Verfolgung der heiligen römischen Kirche wird Petrus II., ein Römer, regieren. (Real ist Papst Franziskus der Nachfolger geworden; siehe Kap. Nr. 57-B >Zum 13.Äon<.) Er wird die Schafe unter vielen Bedrängnissen weiden. Dann wird die Siebenhügelstadt zerstört werden, und der furchtbare Richter wird sein Volk richten. Ende“[10].

 

Entsprechende Darlegungen wie die von KAHIR finden sich übrigens auch in einem Artikel der Zeitung DIE WELT, wo Bezug auf einen Bildband von GIULIO DI MARTINO genommen wurde. Dabei sind mit großer Wahrscheinlichkeit die dortigen Darlegungen von der hier verwendeten Literatur von M. KAHIR (das Pseudonym von VIKTOR MOHR) ohne Angabe dieser Literatur übernommen worden; denn KAHIR hat sein Buch bereits 1959 verfasst. Der Artikel von DIE WELT trägt den Titel „Papst Benedikt XVI. und die mystische Zahl 111“ vom 13.02.2013 und soll sich „online“ abrufen lassen[11].

 

KAHIR wiederum sagt aus: „Das, was über den 112. Papst als den letzten Fürsten der alten Kirche geweissagt wird, wird angesichts eines Christentums, das vor Gott und der Weltgeschichte durch fast zwei Jahrtausende versagt hat, unschwer zu deuten sein“. Nach KAHIR ist der Untergang der Siebenhügelstadt allerdings nur das Symbol für das geistige Rom (für die sieben Sakramente). Und der furchtbare Richter soll der neu einströmende Heilige Geist sein, der Wassermann.

 

„Es ist der neue, Gott im Inneren verbundene Zeitgeist des Tausendjährigen Reiches Christi, dem die Erzengelkraft Michael vorbereitend den Weg gebahnt hat. Er wird erleuchtete Führergestalten hervorbringen, die – als Menschen inkarniert und mit Feuer getauft (im Geiste wiedergeboren) – auch der irdischen Kirche jene Form verleihen werden, die ihrem ewigen Inhalte entspricht. Denn ´Kir-che` heißt nach den alten Wortstämmen kir (lateinisch cor) = Herz, und cha (ka) = Kraft: Trägerin der Herzenskraft![12]

 

Dem 111. Papst wurde bei Malachias übrigens der symbolische Name „Gloria olivae“ (Ruhm des Ölbaumes) zugeschrieben, wobei Ölbaum und Ölzweig als Symbole des Friedens gelten bzw. geradezu Sinnbild eines neuen göttlichen Bundes darstellen sollen. In dem Artikel von DIE WELT wird denn auch erwähnt, wie der israelische Premierminister dem deutschen Papst (BENEDIKT) im Jahr 2011 einen Olivenbaum als Symbol für die blühenden Beziehungen zwischen dem Vatikan und dem jüdischen Staat schenkte, was natürlich einen zufälligen Zusammenhang haben kann, wie dort betont wird.

Die Zahl 111 soll wiederum die Dreieinigkeit Geist-Seele-Körper in Harmonie repräsentieren[13].

 

Hier wird nun noch aus anderer Warte auf die Zahl 111 eingegangen. Die EINS als Wurzelzahl ist zunächst das Symbol für die absolute UR-Gottheit, die eine unzertrennliche Einheit darstellt[14]. Die Zahl Elf wiederum gilt als Energiezahl der Wesenheit von KRYON, wie diese sich selbst definiert[15]. Bei BARBARA BESSEN (einem Channel-Medium) wird KRYON als weiblicher Erzengel bezeichnet[16].

 

KRYON selbst sagt über sich aus, dass es kaum einen Menschen auf dieser Erde gibt, der ihre/seine Wesenheit begreifen kann; denn sie/er ist eine Vereinigung von fünf verschiedenen Engel-Energien mit zusätzlich dem magnetischen Urlicht[17]. KRYON hat vor Äonen das Magnetgitter des Planeten Erde erschaffen[18]. Magnetismus ist übrigens die Liebesenergie des goldenen Zeitalters[19]. KRYON ist die Stimme der großen zentralen Sonne[20]. Es gibt unzählige weitere Charakterisierungen von KRYON, die hier leider nicht alle referiert werden können.

 

Entscheidend bekannt geworden ist allerdings die Zahl 11:11, durch welche die Menschheit zu sich selbst ermächtigt worden sein soll. Durch den Code 11:11 wurden die Fesseln desjenigen Imprints[21] befreit, in dem die Menschheit äonenlang gefangen war. Der 11:11-Code ist (anscheinend[22]) am 11.01.1992 an jeden einzelnen Menschen übergeben worden (bzw. in jeden einzelnen Menschen eingepflanzt worden; Anm.d.Verf.), so dass jeder die entscheidende Tür durchschreiten kann, welche sich durch die Ermächtigung geöffnet hat. Dieser 11:11-Code war magnetischer Natur und hat den biologischen und magnetischen Imprint in jedem Menschen beeinflusst[23].

 

Bevor KRYON (ca. 1996) durch den Channel LEE CARROLL an die Öffentlichkeit getreten ist, hat allerdings schon SOLARA 1989 in ihrem Buch >An die Sterngeborenen< den Code 11:11 zu Bewusstsein gebracht. Dies kann hier in doppelter Weise erwähnt werden, da KRYON selbst auf SOLARA hinweist, an deren Literatur ich allerdings auch schon zuerst gelangt war. Die Erwähnung bei KRYON war insofern auch eine mehrfache Freude für mich.

 

SOLARA wird von KRYON als eine „geliebte Getreue“ bezeichnet, die eben die Neuigkeiten des 11:11-Code bereits in der Vergangenheit überbracht hatte, und SOLARA wird dort als Engel bezeichnet. Die Aussagen von SOLARA über 11:11 habe ich bereits am 22.04.2009 in meiner Autobiographie im Kapitel Nr. 29-C+D >Avatarin<[24] referiert und verweise auf dieses Kapitel. Dort finden sich auch Aussagen über Anzeigen auf Digitaluhren.

 

Auch in anderen Kapiteln habe ich verschiedentlich auf SOLARA Bezug genommen, insbesondere aber hatte ich auch als geistiges Erlebnis eine reale Begegnung in der Astralwelt (bzw. irgendeiner Dimension) mit ihr am 25.12.2008, wo eine Art rein energetischer (nicht erotischer) Verschmelzung mit ihr stattfand, die mir sehr geholfen hat in einer schwierigen Lebensphase. Diese Begegnung ist geschildert im Kapitel Nr. 21-E+F >Homo Coelestis<[25].

 

Das, was ich hier nun besonders zitieren möchte, sind Aussagen von KRYON in Bezug auf esoterische/spirituelle Literatur. KRYON sagt im Zusammenhang mit den Darlegungen über 11:11 von SOLARA: „Wir ermutigen Euch hiermit, Euch diese Informationen noch einmal zu vergegenwärtigen; denn keine dieser Informationen ist alt und überholt. Das allererstaunlichste Ereignis, das jemals stattgefunden hat, war das 11:11; denn es war wirklich die Ermächtigung der Menschenart und der Menschheit“.

 

„Die Botschaften in den Channelings[26] von SOLARA sollten jedes Jahr neu betrachtet und erinnert werden; denn die Botschaft ist eine großartige und wird niemals veralten. Denn sie (SOLARA) ist weise, so wie dieses Channel (diese Channel-Botschaft von KRYON; Anm.d.Verf.) hier gesandt wurde, so dass Ihr diese Instruktionen Euer ganzes Leben lang sehen könnt. Denkt oft daran! Wir ermutigen Euch. Solch ein Ereignis sollte bis zum Ende Eurer Tage gefeiert werden. So sollten alle anderen gechannelten (und m.E. insbesondere die nicht-gechannelten; Anm.d.Verf.) Botschaften, die Ihr erhaltet und die mit dem Neuen Zeitalter zu tun haben, ebenso behandelt werden“.

 

Und KRYON mahnt: „Es gibt eine Tendenz bei den Menschen, die alten Dinge beiseite zu legen und nur nach neuen Ausschau zu halten. Und wir sagen Euch hier, dass es Vieles gibt, das Euch gegeben wurde, das auf ein besonderes Regal gestellt – und in das oft hineingesehen werden sollte. Diese Dinge sind hoch in Ehre und Feier; denn die Nachrichten sind die Wahrheit und werden nicht altern“[27].

Dies muss leider mit der Einschränkung ausgesagt werden, dass ich gerade in meinem Kapitel Nr. 28-B >Lichtdienste< gelesen habe, dass alle geistigen Mysterien immer auch von Luzifer beeinflusst waren und sind, und deshalb alle Aussagen mit Vorsicht zu betrachten sind.

 

Trotzdem sprechen mir diese Darlegungen von KRYON ansonsten ganz besonders aus der Seele; denn auch wenn ich selbst versuche, mich immer neu zu informieren, so muss ich hier sagen, dass alles, was ich in dieser Autobiographie verarbeitet habe, im ganz wesentlichen immer noch genauso gilt, wie dies von mancher älteren Literatur ausgesagt wurde.

 

Selbst Erneuerungen (wie z.B. dass es keine Reinkarnation mehr geben soll) gelten nicht wirklich absolut, sondern m.E. nur in relativer Weise, da eben die alte Erde und alle alten Bedingungen auch noch weiterhin existieren werden – parallel zu neuen Bedingungen. Außerdem wird es immer noch andere/weitere/neue Schöpfungsräume geben, die eben mit einem entsprechenden Beginn wie die Erdenentwicklung anfangen werden, was natürlich ein kompliziertes Thema ist, und noch in dem folgenden Teil H zum Kapitel Nr. 55 >Neue Zeit< näher ausgeführt wird.

 

Fortsetzung folgt im Teil H zum Kapitel Nr. 55 >Neue Zeit<.

 

 



[1] Über den nach BENEDIKT XVI. (bis mindestens einschließlich Aug.2015) amtierenden Papst FRANZISKUS existieren Darlegungen im Kapitel Nr. 57-B >Zum 13. Äon<.

[2] Über die Wesenheit von KRYON folgen in laufenden Text noch spezifische Darlegungen.

[3] KRYON (gechannelt von LEE CARROLL): Hinter dem Schleier (Bd.IX des Zyklus der KRYON-Bücher) / S.167.

[4] Armageddon (= Harmagedon, bei HURTAK geschrieben: Har-Magedon): Nach Darlegungen bei HURTAK (Die Schlüssel des Enoch/S.580-Glossar) ist darunter der „göttliche Vollstreckungskrieg“ zu verstehen, der das Unwirksammachen des Militarismus und der unvollkommenen Bewusstseinsexperimente auf dem Planeten Erde bewirken wird; denn diese Faktoren haben den Seelenfortschritt der Menschheit behindert. Es ist letztlich der endgültige Kampf (und Sieg) des Allmächtigen Vaters JHWH gegen die experimentellen Gottheiten mit all ihren autoritären politischen Herrschern und Helfern in den physischen, astralen und spirituellen Dimensionen. Eine einfachere Interpretation lautet denn auch bei HURTAK, dass es sich um die Säuberung und Reinigung der Erde von aller Gottlosigkeit für ein neues rechtschaffenes System der Dinge handelt, um eine abschließende Hausreinigung auf dieser unserer Lebensstation.

[5] Was genau KRYON aktuell mit „Armageddon“ gemeint hat, lässt sich leider aus dem Buch nicht erkennen, außer dass es mit dem Niedergang des Kommunismus zu tun gehabt haben soll. – Dass der Niedergang des Kommunismus letztlich dem russischen Volk eine noch größere Armut beschert hat durch die millionen- und milliardenschweren Oligarchen, die das gesamte Staatsgefüge ausgeplündert haben und jetzt in Ischgl (Tirol/Österreich) - und bald überall auf der Welt - die Herrschaft der völlig absurden Schickeria übernommen haben, davon ist nun bei KRYON nicht die Rede. Auch nicht, dass für diese Oligarchen ihre eigenen menschlichen Mitbrüder kaum mehr als ein Stück Vieh darstellen, das vor den Lastkarren gespannt werden kann. – Ich selbst habe dieses Thema der Verarmung des russischen Volkes von 2 % auf 50 % allerdings in meinem Kapitel Nr. 17-B >Erscheinen einer Sonne< (http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1910468/17-B-Erschein-Sonne-99-) kurz angesprochen (Anm.d.Verf.).

[6] Aussage von Prof. RAINER KAMPLING an der FU Berlin in dem Artikel „Der Papst tritt zurück: Vergleichbar mit dem Fall der Mauer“ unter www.tagesspiegel.de vom 13.02.2013.

[7] KRYON/Bd.IX/S.167

[9] Malachias von Armagh (auch Maleachi): im 12. Jahrhundert in Irland lebender Bischof (KAHIR/Nahe an 2000 Jahre/S.198). – Es gibt nun auch noch einen weiteren Propheten mit dem entsprechenden Namen, dessen Buch am Ende des Alten Testamentes als 16. niedergelegt ist, von dem hier aber nicht die Rede ist.

[10] KAHIR/Nahe an zweitausend Jahre (Gegenwart und Zukunft in prophetischer Schau)/S.200

[12] KAHIR/S.210

[13] KAHIR/S.202+Seite 210

[14] ANITA WOLF/UR-Ewigkeit in Raum und Zeit/S.11

[15] KRYON/Bd.IX/S.198

[16] BARBARA BESSEN/KRYON (Neue Botschaften des Lichts)/S.165

[17] KRYON und die 12 Räte der Tat/An die Lichtpioniere/S.69 (gechannelt von ANDRE NAMAHIM und ISABELLA ADAMEA)

[18] KRYON/Das Zeiten-Ende (Bd.I)/S.35

[19] An die Lichtpioniere/S.346

[20] KRYON/Alchemie des menschlichen Geistes(Bd.III)/S.205

[21] Ein Imprint ist der spezielle Fingerabdruck, mit dem ein Mensch geboren wurde (einschließlich des Karmas) (KRYON/Das Zeiten-Ende-Bd.I/S.257). Genauere Beschreibungen zu Imprint (als auch zu Implantat) finden sich im Kapitel Nr. 53 >Hoffnung<, Teil E und F (http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1959716/53-E-Hoffnung-292-).

[22] Harmonische Konvergenz: Als ein weiteres maßgebliches Datum wird der 23.04.1994 genannt (KRYON/Bd.III/S.73), dessen Bedeutung mir nicht klar geworden ist. Die Harmonische Konvergenz fand bereits 1987 statt (weiteres darüber findet sich im Kapitel Nr. 15-H >Kosmische Phänomene< im Text und in einer Fußnote, http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1908188/15-H-Kosm-Phanomen-89-).

[23] KRYON/Bd.III/S.70+S.74

[26] Die Darlegungen von SOLARA als „Channelings“ zu bezeichnen, ist m.E. so nicht korrekt; denn es sind völlig eigenständige Leistungen von ihr, wie aus ihren Büchern ersehen werden kann, und sie ist nicht wesentlich durch eine höherstehende Wesenheit inspiriert worden. So wie auch meine Darlegungen (selbst mit den Referaten aus anderer Literatur) vollständig eigene Leistungen meiner (klein-)menschlichen Ich-Persönlichkeit darstellen. - Bei SOLARA ist dies natürlich durch ihre geistige Persönlichkeit auf einem wesentlich höheren Niveau (Anm.d.Verf.).

[27] KRYON/Bd.III/S.73