Sternenschnee

 

Kim Carrey:

Sternenschnee (322)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Zum 13. Äon

(57.B) Mind-Control

 

 

Das 13. Äon ist die Region, welche die 12 äonischen Königreiche (niederen Himmel oder experimentelle Welten, wo positive und negative Programmierung oder Tests stattfinden) überwacht und kontrolliert und das Königreich des Chaos beobachtet. Es ist die Hauptregion der Linken[1]; denn jenseits von diesen linken Regionen und ihren Schwellentoren (mit „jenseits“ ist eigentlich „oberhalb“ gemeint) sind die Region der Mitte und die Region der Rechten.

 

Das 13. Äon ist die Region, die von >Pistis Sophia< ursprünglich bewohnt worden ist (und aus der sie herausgefallen ist), und wo immer noch ihre restlichen 23 Gefährten diese Region bewohnen. Aber es ist zugleich auch das Zuhause von Authades[2]. Daher ist es eine Region, die sowohl positive als auch negative Gedankenformen des Lebens beherbergt (d.h. einen Baum von Gut und Böse darstellt)[3].

 

Als Chaos[4] wird der Zustand der niederen Welten der 12 Äonen bezeichnet, wo sowohl die Heiligen als auch die Verweslichen (experimentellen Genoi[5]) großen Kräften von Energien unterworfen sind, die Verstand und Körper in Widerstreit zum Geist halten. Chaos entspricht dem derzeitigen Zustand der Erde, wo wenig Fähigkeit vorhanden ist, über die Leidenschaften hinauszugehen, außer durch das höhere Wissen, welches den Wenigen gegeben ist, um den Mangel auszugleichen. Es ist der herrschende Zustand der Realität in den niederen drei-dimensionalen Welten[6].

 

So wird auch das Tätigkeitsfeld der gefallenen Heerscharen oder Adamas-Kräfte[7] als Chaos bezeichnet, die nicht die richtige Arbeitsbeziehung zwischen „Bildnis und Gleichnis“[8] oder Fokalkraft[9] für die Lichtarbeit haben, um an der Stabilisierung des Lebens mitzuarbeiten.

In bestimmten gnostischen Mythologien ist „Chaos“ die Korruption des Sinnensystems der Welt als Folge der Korruption Evas (als biblisch erster Mensch), und die Mischung der Sinneswahrnehmungen. Es ist die Region für den ganzen Abfall der materiellen Emanationen von Authades (= Selbst-Willen) in den niederen kosmischen Schemata[10].

 

Nun muss ich noch zu anderen Darlegungen kommen, die aktuelle Geschehnisse betreffen. Wie wahrscheinlich jeder mitbeklommen hat, ist tatsächlich der neue Papst (Franziskus) an dem numerisch bedeutsamen Tag des 13.03.2013 gewählt worden, was mit großer Wahrscheinlichkeit ein „gewisses“  Omen darstellt; denn es war mit diesem Datum ja nicht absolut (sondern höchstens relativ) zu rechnen, und die Wahl hätte sich auch noch hinziehen können.

 

Wofür dieses Omen steht, möge jeder bei Interesse für sich versuchen (inspirativ oder meditativ) zu erfassen – unter Umständen nach den hier referierten Darlegungen >Zum 13. Äon<. Wie immer man selbst zur Kirche steht, so wird doch jedem Menschen klar sein, dass die Wahl eines Papstes auch spirituell nicht völlig irrelevant ist, selbst wenn man dies alles den Dunkelmächten zurechnen würde, wie dies z.B. auf der Webseite http://www.bewusstseinsportal.de geschieht mit der Argumentation, dass die Kirche mit Gut und Böse operiert, während die Urquelle allen Seins keine Schuld, sondern nur Erfahrungen kennt[11].

 

Im Kapitel Nr. 55-G >Neue Zeit<[12] hatte ich zu dem Rücktritt des vorherigen Papstes BENEDIKT XVI. Ausführungen gemacht. Anders als dies nach der dort referierten Literatur (der Weissagung) ausgeführt ist, dass der neue Papst in der Nachfolge von BENEDIKT XVI. der 112. Papst sein soll, wird real der am 13.03.2013 gewählte Papst FRANZISKUS als der 266. Papst bezeichnet.

 

Die Differenz dieser Angaben wird in dem Beginn liegen, von dem Malachias (siehe Fußnote in 55-G >Neue Zeit) die Zukunft für die Zeit nach seinem eigenen Leben vorausgesagt hat; denn Malachias hat im 12. Jahrhundert gelebt, und davor gab es nun anscheinend schon 154 andere Päpste. Ich kann dies jetzt alles nicht genau recherchieren. Es sollte nur auf die Differenz hingewiesen werden, damit ich selbst nicht jemandem als unglaubwürdig in meinen Darlegungen vorkomme.

 

Am 22.12.2014 hat übrigens Papst Franziskus an seinen Glaubensbrüdern (an den Mitgliedern der Kurie[13]) herbe Kritik geübt. Die verkrusteten Strukturen der Vatikanführung gründeten auf „spirituellem Alzheimer“ und auf der herrschenden „existentiellen Schizophrenie“[14]. Es war des weiteren von „Doppelleben“ von „Heuchelei“ und von „Mittelmäßigkeit“ die Rede. Hätte er solche Worte in einem Internet-Esoterikforum gegen andere Mitglieder verwendet, wäre er wegen Diffamierung in dem Forum gelöscht worden.

 

Insgesamt ist er seit Amtsantritt schon mehrfach kritisch aufgetreten, insofern er generell meinte, die Kirche mache sich zum Gespött der Menschen durch die vielen Missbrauchs- und Korruptionsaffären in aller Welt. Den diesbezüglich Schuldigen sprach er eine Verbindung zu Gott geradewegs ab. Stattdessen seien ihnen ihre Machtpostion und die Annehmlichkeiten wichtiger[15].

Dies wird insbesondere auch für die ungeheuer krankhafte Verschwendung des (ehemaligen) Bischofs von Limburg Tebartz-van Elst gelten, über den ich weitere Darlegungen im Kapitel Nr. 65-C >Flammenspiel< beabsichtigt hatte, wohl aber nicht geschafft habe auszuarbeiten.

 

Eine scheinbar triviale Aussage über mich persönlich erlaube ich mir, hier doch auch zu erwähnen. Tatsächlich „musste“ ich mir „zufällig“ am 13.03.2013 ein neues Auto kaufen, da sich an meinem bisherigen Wagen Defekte zeigten, deren Reparatur sich bei dem in Kürze hätte stattfindenden TÜV nicht mehr gelohnt hätte. Das Auto ist als Vehikel auf jeden Fall ein Symbol für das (niedere / höhere) eigene Selbst, und so hoffe ich, dass dies auch im Sinne der Darlegungen >Zum 13. Äon< ein positives Omen für mich sein möge.

 

Des weiteren geschah es durch völlig absurde technische (und organisatorische, auch menschliche) Unzulänglichkeiten auf seiten der Lieferfirma, dass ich überhaupt erst real am 13.03.2013 an das von mir so lang ersehnte Buch >Die Legende von Altazar< (von SOLARA) gelangt bin, nachdem es bereits neun Tage lang in einem Schließfach lag und ich nicht herankam, obwohl ich mich jeden Tag darum kümmerte. Ich hatte über die Bestellung vom 23.02.2013 im Kapitel Nr. 56-D >Öffnen der Tore< berichtet gehabt und dass mir als Liefertermin der 04.03.2013 avisiert worden war.

 

Natürlich habe ich noch in der Nacht zum 14.03.2013 begonnen (zwangsläufig parallel zu einem zweiten Buch, worauf ich noch zu sprechen komme), in >Die Legende von Altazar< zu lesen – obwohl ich eigentlich keine Zeit dazu hatte, weil ich die Ausarbeitungen >Zum 13. Äon< so weit wie möglich fertig stellen wollte. Die Geschichte in dieser Legende zur Zeit von Lemurien ist wesentlich eigenartiger, als ich es erwartet hätte – mehr kann ich leider noch nicht sagen, werde aber unbedingt darauf zurückkommen. Jedenfalls habe ich natürlich prompt in der darauf folgenden Schlafphase von den Darlegungen geträumt, was ebenfalls alles ganz eigenartig war und ich leider weder eine formulierbare Erinnerung noch ein Bewusstsein darüber habe.

 

Meine Ausarbeitungen >Zum 13. Äon< hatte ich übrigens ungefähr um den 05.03.2013 herum begonnen gehabt, als ich „zufällig“ bei HURTAK auf dessen Darlegungen in der >Pistis Sophia< stieß, und ich dachte assoziativ dabei „nur“ an das Jahr 2013. Dass es in dem Monat März noch zu dem Datum des 13.03.2013 kommen würde, kam mir da noch gar nicht in den Sinn und wurde mir aktuell erst an dem Mittwoch bewusst, an dem sich nun drei von mir hier besprochene Aspekte ereignet haben.

 

Es zeigte sich sogar noch ein viertes Geschehnis, indem ich in der Nacht vom 13. zum 14.03.2012 ein Buch bei mir entdeckte, welches ich bereits seit ca. einem Jahr besitze, welches ich aber nie gelesen habe (was ein völlig seltener Vorgang bei mir ist). Ich hatte das Buch damals durchgeblättert, und es erschien mir unglaublich kompliziert und gleichzeitig für mich nicht von einem notwendigen, relevanten Interesse.

 

Dieses Buch stieß mir nun völlig zufällig (wieder) ins Auge und trägt den Titel >Die 13. Helix< von KISHORI AIRD. Ich las in der Nacht dann noch die ersten 33 Seiten, wo dort ein Abschnitt übertitelt ist mit „Der hundertste Affe“[16], was mich nie ohne weiteres interessiert hätte, ich es aber dennoch las.

 

Nun aber geschah es, dass ich noch am nachfolgenden Abend des 14.03.2013 bei verschiedenen Webseiten nachgesehen habe, ob irgendetwas Interessantes zum 13.03.2013 verfasst worden ist, was jetzt aber für mich nicht in dem entscheidenden Maße der Fall war. Jedoch stieß ich auf der Webseite[17] von einer Frau namens „Charlotte“ in dem Artikel „Was geschah nach dem 21.12.12 in Bezug auf unseren Aufstieg?“ völlig überraschend auf die Erwähnung des Prinzips „der hundertste Affe“[18], von dem ich vorher in meinem Leben noch nie gehört hätte, wenn ich nicht genau eine Nacht vorher in dem Buch von KISHORI AIRD darüber gelesen hätte.

 

Allerdings ist mir das Prinzip von der inhaltlichen Aussage her schon diverse Male begegnet, und ich kannte dies auch im Zusammenhang mit dem morphogenetischen Feld[19]. Des weiteren sind in meinem Kapitel Nr. 56-D >Öffnen der Tore<[20] zufällig von KRYON Aussagen referiert, dass für eine erneute Aktivierung von Teilen der DNS es „nur“ notwendig sei, dass 35 Millionen Menschen spirituell erwachen, was 10 % der zur Zeit 350 Millionen (re-)inkarnierten Lemurier sein würden.

 

Bei diesem Prinzip „der hundertste Affe“ geht es nämlich darum, dass durch wissenschaftliche Untersuchungen festgestellt wurde, wie ein Lernprozess sich auf alle Wesen einer Gattung (hier den Affen) auswirkt, wenn eine bestimmte Anzahl dieser Wesen (hier die Affen) eine bestimmte Aufgabe bewältigen können.

 

Analog kann gesagt werden, dass die Entwicklung einer spezifischen Anzahl von Menschen die gesamte Menschheit voranbringt, weil die erhöhte Entwicklung die DNA erweitert und dadurch anscheinend (ähnlich wie über das morphogenetische Feld) eben eine Generalisierung auf die gesamte Menschheit stattfindet, ohne dass diese anderen (überwiegenden) Menschen etwas dazu beitragen müssen.

 

Dies ist natürlich jetzt entscheidend bezüglich des Aufstiegs in die fünfte Dimension und von „Charlotte“ ist eben auf ihrer Webseite problematisiert und referiert worden (nach einem Buch mit dem Titel >Der Geist hat keine Firewall< - leider ohne Angaben des Autors/der Autorin), wie durch die dunklen Mächte Mind-Control-Störungen ausgesendet werden, damit die Lichtarbeiter in ihren Leistungen unterminiert werden und als tragende Säulen des Aufstiegs wegfallen.

 

Es ist von „Charlotte“ ein Aufsatz erwähnt mit dem Titel „Die Verwirrung der Lichtarbeiter ist gesteuert mittels Frequenzmanipulationen“. Des weiteren ist bei ihr dann auch die reduzierte Sonneneinstrahlung in diesen Winterwochen des März 2013 erwähnt, die nach ihren Aussagen als ebenfalls von den Dunkelmächten bewirkt sein soll mittels einer Plasmawolke.

 

In dem Beitrag Nr. 310 mit dem Titel „Die Sonne wird korrigiert“, gechannelt von JOE BÖHE auf derselben Webseite[21] vom 11.03.2013, ist von Manipulationen an der Sonne die Rede, allerdings mit der Warnung, dass man sich gerade wegen der Manipulationen zur Zeit (besonders am 14. und 15.03.2013) nicht der direkten Sonne aussetzen sollte. Nach diesem Datum soll die Sonne dann wieder normal sein – vorbereitet auf den Aufstieg und voller Aufstiegsenergie.

 

„Auch die Muttersonne der Plejaden und die Zentralsonne im Zentrum der Milchstraße sind dann wieder im richtigen Winkel und in der richtigen Position“, wird bei JOE BÖHE ausgesagt. Die Zentralsonne unseres Universums (dies müsste nach dem URANTIA-Buch unser Lokaluniversum namens Nebadon sein) heißt übrigens Kolob[22].

 

Leider kenne ich mich jetzt mit manchen kosmologischen Faktoren nicht ganz hinreichend aus. Jedoch will ich Verschiedenes andeuten (erwähnen), was überhaupt die physisch sichtbare Sonne unseres planetaren Systems betrifft. Denn diese unsere (natürliche) Sonne soll anscheinend durchaus (mindestens teilweise) im Dienste des Widergöttlichen stehen. Dies kann man allein an der Aussage bei HURTAK entnehmen, wo es heißt: „Die gesamte solare Intelligenzhierarchie wird ausgewechselt werden“[23].

 

Unsere Sonne wird aus ihrer zirkumpolaren Spirale erlöst werden[24]. Sie wird durch einen Sternenkollaps gehen[25]. Ebenso deutlich wird bei der Prophetin GABRIELE von dem Christus selbst ausgesagt, dass unser gesamtes Sonnensystem zu den von Gott abgefallenen kosmischen Regionen gehört. Unser gesamtes Planetensystem (einschließlich der Sonne) wird in Zyklen solange umgewandelt werden, bis die heruntertransformierte, geliehene Gottesenergie wieder höchstschwingende, ewige Kraft sein wird[26].

 

Und wie im Zusammenhang mit dem Photonenring bekannt ist, wird auch nach Aussagen bei HURTAK unsere Sonne in eine elektromagnetische Nullzone eintreten[27], was ich nach SHELDON NIDLE bereits in meinem Kapitel Nr. 54 -K+L >Wahnsinn oder unendliche Liebe<[28] zum 22.10.2010 verarbeitet habe.

 

Zwischenzeitlich las ich dann viele Dementis in irgendwelchen Botschaften bezüglich der dort erwähnten dreitägigen Finsternis. Am 27.02.2013 jedoch stieß ich noch einmal auf eine Botschaft, die allerdings bereits vom 23.05.2012 war, mit dem Titel „Die drei Tage Dunkelheit“, wobei diese Botschaft von Michael von Nebadon[29] stammen soll, in welcher dieser noch einmal das Auftreten dieser Dunkelheit betont.

 

Der wahre Hintergrund von dieser Maßnahme der dreitägigen Finsternis soll sein, dass während dieser Tage zugleich die dunklen Wesen von unserer Erde entfernt werden. Dies ist durchaus eine ungewöhnliche Methode, um sich dieser Wesen zu entledigen, zu der es aber kommen muss (sagt Michael von Nebadon aus). Jeder (selbst der ungläubigste) Mensch auf der Erde wird automatisch wissen, dass es sich hierbei um einen göttlichen Vorgang – im Unterschied zu einem natürlichen Vorgang – handelt.

 

Michael von Nebadon erklärt: „Das Timing wird meiner Steuerung unterliegen, die auf multiplen Konditionen einschließlich der WELLE[30] beruht“. Und er spricht dann die Dunkelmächte an: „Dies ist eine Schande, ihr Dunklen, dass es dazu kommt, und viele von euch sind bereits durch die Gerichtshöfe verurteilt worden und ihr werdet euch mit eurer Entfernung konfrontiert sehen und in vielen Fällen mit eurer Auslöschung“[31].

 

Fortsetzung folgt im Teil C des Kapitels Nr. 57 >Zum 13. Äon<.

 



[1] Wie bereits in Teil 57-A erwähnt, hat der Begriff keinerlei Zusmmanhang mit irdisch-politischen Bezeichnungen (Anm.d.Verf.).

[2] Authades: einer der widergöttlichen Archonten (siehe frühere FN in 57-A).

[3] HURTAK&HURTAK/Pistis Sophia/S.929-Glossar

[4] Chaos: siehe Text hier im Kapitel 57-B.

[5] Genoi: siehe obenstehenden Text in 57-B. - Den Begriff der „Genoi“ habe ich in keinem meiner Lexika und auch nirgendwo im Internet gefunden. Es wird wohl ein abgeleiteter Begriff von „Genom“ sein, worunter man den einfachen Chromosomensatz einer Zelle versteht, der deren Erbmasse darstellt (D/F/S.262).

[6] HURTAK&HURTAK/Pistis Sophia/S.927-Glossar

[7] Adamas als Vorsteher der widergöttlichen Archonten (siehe FN 57-A).

[8] Bildnis und Gleichnis: siehe Text im Kap. Nr. 21-C+D >Homo Coelestis<.

[9] Fokalkraft: zentrierende Kraft, die sich auf den Brennpunkt richtet (nach D/F/S.246).

[10] HURTAK&HURTAK/Pistis Sophia/S.927-Glossar

[11] http://www.bewusstseinsportal.de/botschaften/kirchen-pyramiden/ Die Webseite zeugt von hoher überiridischer Intelligenz, wie sie an ein menschliches Medium gechannelt worden ist.

[13] Kurie: päpstliche Zentralbehörden; päpstlicher Hof (D/F/S.410).

[14] Als Literaturquelle kann ich leider nur meine Mitschrift bei einer Fernsehsendung angeben (Anm.d.Verf.).

[15] www.t-online.de vom 16.01.2014; Titel: „Papst spricht Klartext: Kirche macht sich zum Gespött der Menschen“.

[16] KISHORI AIRD: >Die 13. Helix< (Ein Praxisbuch zur Erweckung unseres verlorenen Gens). Verlag >Die Silberschnur< GmbH, Güllesheim 2010, S.31ff. (www.kishori.org)

[18] das Prinzip „der hundertste Affe“: siehe obenstehenden Text hier im Kapitel Nr. 57-B.

[19] morphogenetisches Feld (auch morphisches Feld genannt): Bezeichnung durch den britischen Biologen Rupert Sheldrake für ein hypothetisches Feld, das eine „formbildende Verursachung“ für die Entwicklung von Strukturen sowohl in der Biologie, Physik, Chemie, aber auch in der Gesellschaft verantwortlich sein soll (nach http://de.wikipedia.org).

[22] HURTAK/Die Schlüssel des Enoch/S.53

[23] HURTAK/Die Schlüssel des Enoch/S.329

[24] HURTAK/Die Schlüssel des Enoch/S.55

[25] HURTAK/Die Schlüssel des Enoch/S.176

[26] Prophetin GABRIELE/Mein Wort/S.690

[27] HURTAK/Die Schlüssel des Enoch/S.131

[29] Michael von Nebadon (der sich auch Christ Michael von Nebadon nennt) soll der Schöpfer, Leiter und Souverän unseres Lokaluniversums sein (URANTIA-Buch/S.384). - Was seine „mögliche“ Doppelinkarnation mit „Sananda Esu Immanuel Kumara“ als Jesus Christus betrifft, habe ich in Abgrenzung zum EWIGEN SOHN problematisiert in Kap. Nr. 44-D >Jesus, der Christus Gottes< und in diversen anderen Kapiteln (siehe Stichwortverzeichnis zu „Michael von Nebadon).

[30] Was jetzt speziell mit dieser WELLE gemeint ist, wird leider nicht erklärt. Mir ist dieser Begriff sonst im wesentlichen nur bekannt dadurch, dass von verschiedenen Aufstiegwellen die Rede ist, also unterschiedliche Personen-Gruppierungen in unterschiedlichen Wellen (zu verschiedenen Zeiten) aufsteigen (Anm.d.Verf.).

[31] www.neueslemuria.de vom 23.05.2012 – Botschaft durch Christ Michael (= Michael von Nebadon) durch Candace. Die Ursprungsbotschaft jedoch ist wohl von http://abundanthope.net/pages/Candace_6/Three-Days-of-Darkness.shtml.