Sternenschnee

 

Kim Carrey:

Sternenschnee (353)

Esoterische Studien einer Autobiographie

64. Zorn der Eliten, Teil F

Überblick über alle zehn Teile des Kapitels Nr. 64 >Zorn der Eliten<, Teile A bis J:

Teil A deutet die Ereignisse mit David Miranda, dem Guardian, das Urteil über Bradley(-Chelsea) Manning, weitere Enthüllungen von Edward Snowden und Verschiedenes an.

Teil B: Zerstörung der Snowden-Festplatten beim Guardian.

Teil C: David Mirandas Festsetzung auf dem Londoner Flughafen.

Teil D: Demaskierung der Illuminaten-Dunkelmächte durch den Terrorismus.

Teil E: Giftgas-Anschlag in Syrien, physische Gewalt, Schädigung der Menschheit, Geldmacht-Apparat der Eliten als Unrechtssystem.

Teil F: Informations-Elite. Sozialstaats-Dämmerung. Missbrauch der Eliten wurde durch die Enthüllungen offensichtlich.

Teil G: Psychoanalyse der Instanzen, welche Snowden, Manning u.a. Whistleblower verfolgen.

Teil H: US-Senator Rand Paul. Bradley(-Chelsea) Mannings edle Motive und Geschlechtsumwandlung. Die Kabale werden auf ihre eigenen Schwerter fallen.

Teil „i“: Aus der ZDF-Reportage „World Wide War“. Der erste Mensch ist mit seinem physischen Körper in die fünfte Dimension aufgestiegen.

Teil J: Stellungnahme zum Syrien-Konflikt. Esoterische Hintergründe von Kriegen. Ukraine, Russland, Putin, Separatismus. Fortsetzung: Aufstieg des 1. Menschen zu 5D.

 

vorangestellte Inhaltsangabe zum Kapitel Nr. 64 >Zorn der Eliten< (F)

 

Informations-Elite als Inhaber der Massenmedien. Überlagerung von Informationen. Verfälschung der Berichterstattung. Vom Terrornetzwerk Al-Kaida sollen Anschläge auf Schnellzüge in Europa geplant sein. „Wer lanciert solche Meldungen mit Null Aussagewert?“ BILD-Zeitung als Teil der Springer-Presse hatte dem investigativen Journalisten Günter Wallraff das Leben zur Hölle gemacht. „ZEIT-Online ist ein privates Unternehmen und kann tun und lassen, was es will“. Fortdauernder Krisenzustand der Menschheit durch die Zinswirtschaft. Keine Entlassung aus der Verschuldung. Riesiger Reichtum der Geld-Elite zementiert das Unrechtssystem. >Sozialstaats-Dämmerung< von Sozialrichter JÜRGEN BORCHERT. Der Anteil der Kinder in Armut ist auf das 16-fache gestiegen. Mehrere Jobs täglich. Rentner müssen mit 70 noch arbeiten. Schuften bis zum Tod. Schinderei als Katharsis. Allzeit in Gottes Gegenwart. Keinen einzigen Pfannkuchen wenden, ohne an Gott zu denken. Zustand permanenter Seligkeit. Bei FOCUS-Money werden von dem Redakteur ULI DÖNCH die Thesen des Sozialrichters „als realitätsferner Schwachsinn“ bezeichnet. Gerhard Schröder und seine >Agenda 2010<. Unterhaltungs-Schwachsinn: Brot und Spiele zur Ablenkung von den zweifelhaften „Segnungen“ der Zinswirtschaft. Unterdrückung der Seelenkräfte. Neun negativ dominante Kräfte des Materialismus. TOLKIENS Roman >Der Herr der Ringe<. Überwindung des Mangels. Durch die Enthüllungen von Edward Snowden und Bradley(-Chelsea) Manning ist der Missbrauch der Eliten offenbar geworden. Das Unrecht sollte geheim bleiben. Die Macht, Menschen durch Eid zu binden, hat eine schwere Einbuße erlitten. Hass der Illuminaten erklärt das Schand-Urteil an Bradley(-Chelsea) Manning. Dankbarkeit und Eingeständnis des Unrechts vor aller Weltöffentlichkeit wären notwendig gewesen. Obama hätte sich von seinen Geheimdiensten distanzieren müssen. Er hat erst zwei Monate verspätet vier Experten zur Überprüfung berufen.

 

FN: Reiche (Wohlhabende). Katharsis. Unterhaltungs-Schwachsinn. HARTZ IV. Narzisstische Kränkung.

 

Was ich bei meinen Ausarbeitungen im Kap. Nr. 46-G >Existenzsicherung<[1] vergessen hatte, war die Erwähnung der Informations-Elite, welche der Inhaber der Massenmedien ist. Diese Informations-Elite hat „die Aufgabe, das Treiben des Geldmachtapparates als unentrinnbare Realität darzustellen, damit niemand ernsthaft auf die Idee kommt, es könnte auch anders gehen“[2].

Über die Informations-Elite habe ich erst noch am 21.01.2015 nachträglich eine Ergänzung im Kap. 46-G >Existenzsicherung< gefertigt, weil diese Informations-Elite durch den Begriff der „Lügenpresse“ (seit Oktober 2014) noch zu besonderen Ehren gelangt ist, u.z. durch die PEGIDA-Bewegung in Dresden gegen islamistischen Terror. Näheres siehe im dortigen Kapitel 46-G.

 

Die Informations-Elite hat gegebenenfalls auch die Aufgabe, eine notwendige Berichterstattung durch Überlagerungen von anderen Informationen so in den Hintergrund zu rücken, dass manche Menschen von der betreffenden Nachricht gar nicht erreicht werden.

Dies wird berichtet von einem Kommentator namens „DerDoktor“ zu der Festnahme von David Miranda auf dem Londoner Flughafen. Er schildert, wie parallel zu der Meldung über Miranda der Deutschlandfunk gemäß einer Info aus der BILD-Zeitung den ganzen Tag über folgende Nachricht verbreitet hätte, und damit die Festnahme von Miranda überlagert hat bzw. eine gewisse Rechtfertigung wegen der permanenten Terror-Bedrohung geliefert hat.

 

Die gesendete Nachricht war: „Das Terrornetzwerk Al-Kaida plant … Anschläge auf Schnellzüge in Europa. Wie die BILD-Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise schreibt, sind die deutschen Behörden deshalb in Alarmbereitschaft versetzt worden. Der Hinweis zu den geplanten Anschlägen stammt vom US-Geheimdienst NSA, der offenbar vor wenigen Wochen ein Telefonat zwischen hochrangigen Al-Kaida Mitgliedern abgehört hat“[3].

 

Auf vorstehenden Kommentar bezieht sich denn auch „regilot“: „Tja, warum machen die BILD und der DLF (Deutschlandfunk) so was? … Wer lanciert solche Meldungen mit Null Aussagewert? Warum hat ein bestimmter Journalismus Interesse daran, aufzuzeigen, dass die NSA mit ihren Machenschaften zu den ´Guten` gehört? …“[4]

Die entscheidenden Antworten darauf habe ich hier gemäß GARTZ und SHELDON NIDLE referiert über die Machenschaften der Illuminaten, die hinter den Eliten dieser Welt stehen, wovon eben die Informations-Elite einer der wesentlichen Handlanger ist.

 

Und die BILD-Zeitung ist übrigens als Teil der (ehemaligen) sog. Springer-Presse der entscheidende Konzern gewesen, welcher dem investigativen Journalisten Günter Wallraff das Leben zur Hölle gemacht hat mit seinen Repressionen, wozu der Konzern dann auch von dem deutschen Bundesgerichtshof verurteilt wurde. Dies habe ich in meinem Kapitel Nr. 26-C >Nachfolge Christi<[5] dargelegt.

 

Was die Informations-Elite betrifft, da hat indirekt „Hermann Grabowski“ einen Bezug darauf genommen, insofern er sich gefragt hat, wieso der betreffende Artikel „Guardian-Journalist Greenwald: Polizei hält Partner von Snowden-Vertrautem stundenlang fest“ bei ZEIT-Online schon nach wenigen Stunden nicht mehr auf der Startseite war, obwohl doch diese Festnahme von Miranda als ein „unbescholtener Journalist“ eigentlich „ein ganz großes fieses Ding sei“[6].

 

Eine gewisse Interpretation auf den Kommentar von „Hermann Grabowski“ hat denn auch „FelixLassmann“ gegeben, insofern er eine Stellungnahme von ZEIT-Online zitierte, die er selbst einmal erhalten hatte, nachdem man einen Kommentar von ihm gelöscht hatte: „ZEIT-Online ist ein privates Unternehmen und kann diesbezüglich tun und lassen, was es will“. So wurde ihm die Streichung eines eigenen Beitrags erklärt. Er solle sich dann an andere „offizielle“ Medien wenden, falls er damit nicht einverstanden sei[7].

Dies bedeutet natürlich ebenso, dass ZEIT-Online einen Artikel nur solange auf der Start-Seite zu haben braucht, wie es dem Verlag genehm ist. Dies ist in gewisser Weise nachvollziehbar. Man sollte solche Vorkommnisse jedoch immer auch unter dem Gesichtspunkt der Informations-Elite betrachten, wo hinter irgendwelchen Veröffentlichungen (oder Streichungen von Informationen) unter Umständen der Einfluss der geheimen Geld-Elite steht.

 

Zurück zu der hinter allen Mitläufer-Eliten stehenden wahren Geld-Elite (die Super-Gierig-Reichen, wie dies der Kommentar von „Brako“ in Teil D des hiesigen Kapitels Nr. 64 >Zorn der Eliten< bezeichnet hatte):

Der Hintergrund für die Menschheit ist der, dass sie sich durch die Zinswirtschaft in einem fortdauernden Krisenzustand befindet. Trotz dieses Krisenzustandes wird bei den arbeitenden Menschen die Hoffnung genährt, als könnten sie den durch die Schulden bedingten Mangelzustand überwinden. Stattdessen werden jedoch die Kreditgeber mit einem riesigen Reichtum ausgestattet – und sie haben niemals die Absicht, die Menschen aus der Verschuldung zu entlassen. Sie wollen einfach immer mehr Geld. Dazu sorgt die profitierende Geld-Elite dafür, dass dieses Unrechtssystem auf keinen Fall abgeändert wird[8].

 

Bei diesen meinen Ausarbeitungen stieß ich total zufällig auf einen Artikel von FOCUS Money Online, wo ich normalerweise niemals hingelangen würde. Dieser Artikel trug den Titel: „SPD-Feindbild Besserverdiener: Warum hacken alle auf den ´Reichen` herum?“ Diese von dem Redakteur ULI DÖNCH ernsthaft gemeinte Fragestellung trieb mir vor Mitleid fast die Tränen in die Augen (sicherheitshalber: dies ist von mir extrem ironisch gemeint).

Es handelt sich bei dem Artikel von DÖNCH um völlige Infragestellung eines Buches mit dem Titel >Sozialstaats-Dämmerung<, welches ein vorsitzender Richter am hessischen Landesozialgericht mit Namen JÜRGEN BORCHERT verfasst hat. Ich habe dieses Buch nicht gelesen, aber es ist völlig klar, dass die Thesen von BORCHERT vollkommen der Realität entsprechen, wie dieser sie aus nächster Praxis Tag für Tag erfahren muss.

 

Der Sozialrichter JÜRGEN BORCHERT behauptet z.B., dass seit 1965 in Deutschland „der Anteil der Kinder in Armut … auf das 16-fache“ angestiegen sei. Und DÖNCH erdreistet sich doch tatsächlich, dies als totale Lüge hinzustellen, indem er sagt: „Noch nie gab es hierzulande so wenige finanziell Not leidende Kinder wie heute. Schließlich sind Wohlstand und Einkommen der Eltern seit 1965 immens gewachsen“ – ja, bei den Reichen[9] (sage ich), nicht aber bei den HARTZ IV-Empfängern und sonst sozial schwach dastehenden Menschen, die eben wie in den USA nun auch bei uns gleich mehrere Jobs täglich ausüben müssen.

 

Ich habe bereits selbst mehrere Fernsehberichte gesehen, wo Kinder in Deutschland nur von sozialen Initiativen überhaupt zu essen bekommen – ansonsten müssten sie wie in der Dritten Welt verhungern.

Wenn ich aber nichts von all dem wüsste: Wem würde ich „per se“ mehr Glauben schenken: dem Redakteur einer Zeitschrift, welche Vertreter der Geld-Elite ist (FOCUS-Money) oder einem Richter beim Landessozialgericht, welcher das Elend der Menschen jeden Tag bei den Gerichtsprozessen erlebt?

 

Vor Kurzem bin ich mit einer Frau in einem Supermarkt gegen Abend ins Gespräch gekommen, die dort die Kartons auspackte und die Lebensmittel in die Regale stellte. Dabei offenbarte sie mir, dass sie bis zum Nachmittag eigentlich etwas ganz anderes arbeitet: Sie ist nämlich Briefträgerin (Postbotin). Aber das Geld reicht eben nicht, um alle Rechnungen zu begleichen, und so arbeitet sie anschließend eben noch im Supermarkt. Dies treibt mir nun wahrhaftig die Tränen in die Augen. „Schuften bis zum Umfallen“, „Schuften bis zum Tod“, sind die einzigen Sätze, die mir dazu einfallen, so dass der Mensch gar nicht zu einer Besinnung auf das geistige (religiöse) Leben kommen kann, sondern im Materialismus verfangen bleiben muss.

 

Oder ich hörte von dem Fall einer Rentnerin im Fernsehen (evt. bei Stern TV), die ihr ganzes Leben lang als Großhandelskauffrau gearbeitet hat und nun von ihrer Rente nicht leben kann, da sie zwischenzeitlich auch selbständig war. Sie lebt in einer 23 qm-großen Wohnung als kultivierte Frau. Es treibt mir immer die Tränen in die Augen (selbst wo ich dies akut überarbeite). Gleichzeitig musste ich dann an den hohen spirituellen Meister Arion (FRANZ BARDON[10]) denken, der in einem vier qm-großen Zimmer gelebt hat – nur mit vielleicht zehn Büchern, einem Hocker, einem Tischchen und einem Bett[11].

 

Dann werde ich immer ganz demütig; denn ich leide schon in meiner Wohnung, die 52 qm hat, sehr hübsch geschnitten, aber zugleich völlig verbaut ist, so dass in drei Metern immer eine Wand vor meinen Augen ist. Als ich in diese Wohnung eingezogen bin, habe ich tagelang allein wegen dieser geringen Sichtweite geweint; denn vorher konnte ich ca. 8 Meter weit schauen. Bei diesen drei Metern muss man auch berücksichtigen, dass ich nicht ohne weiteres aus einem Fenster schauen kann, um so einmal den Blick zu verlängern. Die Gründe sind im Kap. Nr. 54-A ff. >Wahnsinn … Liebe< geschildert. - Aber es ist letztlich „Jammern auf etwas verwöhntem Niveau“ - und so schäme ich mich fast dafür.

 

Die Rentnerin jedoch muss, um alle Rechnungen bezahlen zu können, mit ca. 70 Jahren jeden Tag noch vier Stunden in einer Bäckerei arbeiten, weil alle ihre Ersparnisse aus der Lebensversicherung aufgebraucht sind.

Ich selbst habe allein an diesem Kapitel Nr. 64 >Zorn der Eliten< teilweise 10 und 12 Stunden pro Tag gearbeitet, aber ich musste dies nicht tun – es geschah freiwillig – und dies ist etwas ganz anderes. Außerdem ist die Art der Arbeit ganz anders.

 

Trotzdem kann es auch mir so gehen, dass ich eines Tages zum Sozialamt muss, um Grundsicherung zu beantragen, wenn ich nämlich zu lange lebe und mein Erbe durch die permanente Bezuschussung zu meiner absolut kärglichen Rente[12] aufgebraucht ist – aber ich würde rechtzeitig versuchen, die Gnade des Todes durch Gott oder durch Suizid zu erlangen. Außerdem lebe ich seit 2014 bewusst sparsam (Aussage im Apr.2017). Der Kauf eines Roboter-Staubsaugers und einer Geschirrspülmaschine (für eine Person) waren im Dez.2013 (wie im Kap. 40-i >Meditation< dargelegt) die letzten Anschaffungen in meinem Leben.

 

Zu dem Faktor, dass es in Deutschland immer mehr Altersarmut geben wird, was ich total schrecklich finde, möchte ich übrigens bei der Gelegenheit erwähnen, dass am 12.01.2017 in Berlin 892.000 Senior/Innen mit ihrem Hauptwohnsitz gemeldet gewesen sein sollen, welche dann am 31.03.2017 das 60. Lebensjahr vollendet hatten[13]. Dies sind also fast eine Million Menschen allein/nur in Berlin. Wenn man bei Berlin von ca. 3 ½ Millionen Gesamt-Einwohnern (in Wirklichkeit sind es wesentlich mehr) ausgeht, dann ist jeder dritte bis vierte Mensch in Berlin ein/e Senior/In.

 

Obwohl natürlich „Schinderei“ auch als ein Läuterungsprozess (= Katharsis[14]) angesehen werden kann. Und obwohl es das Beispiel des Mönches BRUDER LORENZ gibt, der durch eine bestimmte geistige Technik sich >Allzeit in Gottes Gegenwart<[15] befunden hat, indem er „keinen einzigen Pfannkuchen wendete“ (er arbeitete in der Küche des Klosters), ohne an Gott zu denken. Dadurch erlangte er einen Zustand permanenter Seligkeit. Es wird jedoch von diesem Mönch selbst zugegeben, dass es eben nicht ganz einfach sei, diese Technik wahrhaftig verwirklichen zu können. Näheres darüber ist geschildert in meinem Kapitel Nr. 40-G >Meditation<[16].

 

Und DÖNCH benennt doch die Thesen des Sozialrichters tatsächlich als „realitätsfernen Schwachsinn“[17]. So unverschämt sind noch diejenigen der Informations-Elite, die den Illuminaten-Dunkelmächten dienen.

Weiterhin ist es kein Wunder: DÖNCH sehnt sich dann nach den Zeiten zurück, wo noch Gerhard Schröder Bundeskanzler und die SPD damals so „mutig“ war, den Sozialstaat („Agenda 2010&ldquo zu reformieren und die Steuern für die Reichen zu senken. Mehrere Millionen Menschen sind durch die HARTZ IV-Gesetze in weitere Armut gestürzt worden. Phantastisch! Ja, es ist sehr mutig, die Armen aus einer reichen Machtmissbrauchs-Position zu knebeln! Welch großartige Leistung! Und Schröders großartigste Leistung ist eben seine „Freundschaft“ mit dem russischen Kreml-Chef Putin, über den ich ja meine Anschauung im Kapitel Nr. 62-B >Whistleblower< geäußert habe. Trotzdem soll Putin angerechnet werden – aus welchen Motiven auch immer heraus -, dass er Edward Snowden Asyl gewährt hat!!!

 

Insbesondere hat die Informations-Elite die Aufgabe, die Menschen durch allerlei Unterhaltungs-Schwachsinn[18] so zu beschäftigen, „dass sie sich für die wirklichen finanziell-wirtschaftlichen Zusammenhänge ihrer Beraubung gar nicht erst interessieren. Wie in der Zinswirtschaft des alten Rom herrschen Brot und Spiele zur Ablenkung von den ´Segnungen` der Zinswirtschaft. HARTZ IV[19] ist das Brot und das Fernsehen sorgt für die Spiele“[20].

 

Dabei legt GARTZ an anderer Stelle seines Buches >Fließendes Geld< Wert darauf, dass die Missstände in der Welt nicht durch bestimmte Personen, sondern durch die Gesetzmäßigkeiten der Zinswirtschaft erzeugt werden[21]. Die Zinswirtschaft verdrängt und unterdrückt die Seelenkräfte der Menschen; denn in der Welt des absoluten Materialismus sind keine Seelenkräfte mehr spürbar. Nur durch die Transformation des Bewusstseins können sich die Menschen davon freihalten und von der Unterdrückung befreien[22]. Jedoch finde ich diese Negation der Personen nicht ganz richtig von GARTZ; denn jede Gesetzmäßigkeit muss durch einzelne Personen letztlich verwirklicht werden, ansonsten würde sie nicht in eine irdische Manifestation treten. Und so sollte man die betreffenden Menschen nicht aus der Verantwortung entlassen.

 

Dies ist in dieser Autobiographie aufgegriffen im Kapitel Nr. 20-C >Ritter auf schwarzen Pferd<[23], wo die neun negativ dominanten Kräfte des Materialismus als neun Schwarze Reiter in dem Roman von TOLKIEN >Der Herr der Ringe< angesprochen sind. Diese Kräfte führen die Menschen von innen her in die Dunkelheit und in die Irre, wenn die Menschen sie sich zu eigen machen. Aus materieller Sicht besteht das größte Problem in der negativen Tendenz zur Verknappung, denn um die anderen Tendenzen transformieren zu können, muss erst der Mangel überwunden werden.

 

Durch die Enthüllungen von Edward Snowden (und vor drei Jahren bereits die spezifischen Veröffentlichungen des Video-Materials von Bradley(-Chelsea) Manning über die Grausamkeiten der US-Soldaten gegen Zivilisten im Irak) ist nun eine neue Situation für die Illuminaten-Dunkelmächte in der sichtbaren Manifestation der Eliten dieser Welt eingetreten. Es ist der Missbrauch, den diese Eliten mit den Daten aller Menschen der Welt betreiben, vollkommen offenbar geworden, von dem sie dachten, das Unrecht würde geheim bleiben. Denn sie haben sich ja die Geheimhaltung durch ihre Mitarbeiter per Eid versichern lassen.

 

Dass nun „lebendige“ Menschen gewagt haben, den Unrechts-Missbrauch trotz des Eides aufzudecken, dies stellt für die Illuminaten/Elite eine unglaubliche narzisstische Kränkung[24] dar. Denn ihre Macht, Menschen durch Eid zu binden, so dass die Illuminaten hinter diesem Deckmantel jegliches Unrecht gegen die Freiheit und Würde aller Menschen begehen können, hat eine schwere Einbuße erlitten. Und nichts hassen diese Eliten mehr, als wenn ihre Macht behindert wird.

 

Dies erklärt die unglaubliche Verfolgung, der Edward Snowden ausgesetzt ist, wodurch ich überhaupt erst auf seinen Fall aufmerksam geworden bin – nicht hat mich die Späh-Affäre selbst auf seinen Fall hingewiesen. Und der Hass der Illuminaten erklärt das eklatante Schand-Urteil, dem Bradley(-Chelsea) Manning mit 35 Jahren Haft ausgesetzt ist, wobei es sich eben um die Schande der Illuminaten handelt.

 

Die einzig göttlich angemessene Reaktion auf die Videos, welche die Grausamkeiten der US-Soldaten im Irak zeigen, hätte Dankbarkeit gegenüber Bradley-Chelsea Manning sein müssen und ein Eingeständnis des Unrechts vor aller Weltöffentlichkeit.

Ebenso wie jede rechtschaffene Instanz des US-Staates gegenüber Edward Snowden Dankbarkeit und Anerkennung hätte erbringen müssen für seine Enthüllungen bezüglich des Unrechtsverhalten des US-Geheimdienstes.

Und US-Präsident Barack Obama hätte sich von „seinem eigenen“ Geheimdienst distanzieren müssen. Aber wahrscheinlich wäre dann sein Leben auch keinen Pfifferling mehr wert gewesen. So ist er in einer sehr schwierigen Position, sollte er eventuell doch das Unrecht (entgegen seinen offiziellen Bekundungen) erkennen.

 

Erst am 23.08.2013 (von 15:39 Uhr) gab es „endlich“ (nach mittlerweile über zwei Monaten) die Nachricht über ZEIT-Online in einem Artikel von PATRICK BEUTH, dass vier Experten im Auftrag der US-Regierung die Abhörpraktiken der NSA überprüfen sollen. Ich habe von diesem Artikel und der Nachricht leider erst am 27.08.2013 erfahren – und ich kann mich nicht erinnern, dass diese Nachricht im Fernsehen mitgeteilt worden war.

Obama soll versprochen haben, unabhängige Experten „von außen“ zu berufen. Jedoch: Einer der vier Männer soll Michael Morell sein, der bis vor wenigen Tagen noch stellvertretender Direktor bei der CIA und zweimal kommissarischer Chef des Geheimdienstes war. Alle vier sind ansonsten Rechtsexperten, die nicht über tiefergehende technische Expertise verfügen. -

Es wird in dem Artikel noch erwähnt, dass jederzeit Unschuldige ins Visier der NSA geraten können, wenn sie die „falschen“ Freunde haben oder zufällig über jemanden sprechen, der unter Verdacht steht[25].

 

Fortsetzung folgt in Teil G zum Kap. Nr. 64 >Zorn der Eliten<.

 

 



[17] http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/spd-feindbild-besserver... Artikel vom 21.08.2013, 10:08 Uhr (Überschrift: „Das Märchen von der Verelendung Deutschlands …“)

[18] Unterhaltungs-Schwachsinn: Den Gipfel des Unterhaltungsschwachsinns gibt es m.E. überhaupt erst seit 2013 in solchen Sendungen, wo prinzipiell Frauen gegeneinander antreten, um eine sog. „Shopping-Queen“ zu werden. (Ich selbst bin in meinem Leben noch niemals „shoppen“ gewesen. Ich gehe mit meinem Einkaufszettel das Notwendige einkaufen; für Kleidung benötige ich 10-15 Minuten bzw. kaufe ich mir seit Jahren überhaupt nichts Neues mehr – u.a. um Geld zu sparen und: Ich brauche niemandem mehr zu gefallen.) - Aber der seit ca. 10 Jahren immer noch anhaltende Hype der Tausenden (und Aber-tausenden) von Koch-Sendungen und noch ganz anderer weiterer Unterhaltungssendungen und irgendwelcher abstrusen Shows ist unfassbar. – Die Menschen schöpfen jedoch daraus vermeintlich Lebenskraft, welche eben heruntertransformierte Energie ist. Allein durch die Reduzierung auf zwei DNS-Stränge (statt 24; siehe Kap. 64-E) weisen alle Menschen mehr oder weniger strukturelle Defekte in ihrem Selbst auf. Durch passive Unterhaltung oder materielle Aktivitäten auf der weltlichen Ebene wird versucht, diese Defekte auszugleichen. Anhand forcierter körperlicher Bewegung und anhand von Aggressionen bei Jugendlichen (es würde sich jedoch auf viele Bereiche anwenden lassen) ist dies im Kap. Nr. 13-E (http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1964048/13-E-Aurisches-Wesen-59-) im Ansatz analysiert worden. Ich habe dort durchaus auch auf eigene strukturelle Defekte hingewiesen und kann manchen Unterhaltungs-Schwachsinn durchaus aus eigenem Erleben nachvollziehen. Es ist m.E. sehr schwer, wahre göttliche Lebenssubstanz in sich zu aktualisieren, wozu eben ein spirituell-religiös orientiertes Leben notwendig ist (Anm.d.Verf.).

[25] www.zeit.de (zu Datenschutz) – siehe obigen Text