Sternenschnee

 

Kim Carrey:

Sternenschnee (396)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Bewusstsein (73.R) Melchizedek

Das Kapitel Nr. 73 besteht aus den 18 Teilen A bis R. Es folgen die Überschriften der verschiedenen Teile des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<. Die vollständigen Inhaltsangaben befinden sich wegen des großen Umfanges erst in dem jeweiligen einzelnen Kapitel-Teil. Die Überschriften geben nur einen von mehreren (eventuell ganz andersartigen) Aspekten des Kapitel-Teiles wieder.

 

Teil A: Finale Siegel, Teil B: Spiegelkabinett, Teil C: Tschakutet Toth, Teil D: Gegensätze, Teil E: Nokodemion, Teil F: Reinkarnation, Teil G: Blaupause, Teil H: Barbarentum, Teil i: Friedensvertrag, Teil J: Kosmologien, Teil K: Prophezeiungen, Teil L: Kriegsopfer, Teil M: Weltbevölkerung, Teil N: Vollstrecker, Teil O: Wachsamkeit, Teil P: Unrechtsstaat, Teil Q: Vergebung, Teil R: Melchizedek.

 

----------------------------------------------

 

Vorangestellte Inhaltsangabe zum Teil R des Kap. Nr. 73 >Bewusstsein<:

 

Trauerfeier von Roman Herzog. Der ehemalige Bundespräsident hatte den Holocaust-Gedenktag für den 27. Januar eingeführt. Es war 1945 der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Holocaust-Mahnmal in der Mitte Berlins. AfD-Landeschef Björn Höckes Benennung als „Denkmal der Schande“. Die demagogische Wahrheit von Björn Höcke: Er rührt mit größter Ignoranz an einer 12-jährigen Geschichtsepoche, deren Revision nicht Aufgabe der AfD ist.

 

Zurück zu den Grundlagen von Hooponopono-Gebeten: Alle Erfahrungen waren ohne Bewertung vorgesehen. Durch seine Urteile ist der Mensch an die Dualität und deren Kreislauf gebunden. Trauer über den Tod von FRANK bei „Biggi“ wurde über Nacht durch ein Hooponopono geheilt. Sie konnte wieder im JETZT leben. Übergabe an die Urquelle. Alles, was man im Außen sieht, ist sofort ein Teil von einem selbst und man muss dies in sich erlösen. Nur Fürbitten sind bezüglich anderer Menschen erlaubt. Der Sturz aus der Einheit war der „worst case“ am Ende einer riesigen künstlichen asynchron laufenden Merkabah. Melchizedek als Priester des Allerhöchsten ist vor Christi Zeiten auf der Erde gewandelt, existiert aber heute nur als geistige Wesenheit. Machiventa Melchizedek bekleidet das Amt des Planetaren Fürsten (für unsere Erde) und ist ebenfalls nicht physisch inkarniert. Drunvalo Melchizedek (Pseudonym von Bernhard Perona) hat die zwei Bände >Blume des Lebens< geschrieben. Es handelt sich überwiegend um kosmologische Zusammenhänge, die im wesentlichen schon in dieser Autobiographie vorhanden sind.

 

Der Schöpfungsfall von Luzifer wird – wie in den meisten modernen Kosmologien – verleugnet und die Schöpfung als Experiment dargestellt. Erklärung des Begriffes „Merkabah“. Der Teil Gottes, der außerhalb der Schöpfung blieb, kann am besten mit dem Begriff URQUELLE bezeichnet werden. Die Ultimative Vater-Persönlichkeit soll JAHWE (= JEHOVA) sein. Viermaliges Misslingen in der Erfahrung der Schöpfung entspricht in etwa den verschiedenen Schöpfungs- bzw. Sündenfällen. Der ursprüngliche Schöpfungsfall vor Billionen von Jahren wurde von ANITA WOLF herausragend beschrieben in dem Werk >Ur-Ewigkeit in Raum und Zeit<. Der 3.+4. Sündenfall betrifft die Menschen: a) der Fall aus dem Urkosmos, b) der Fall in die Materie. Der 4. Sündenfall als Rebellion Luzifers vor 200.000 Jahren.

 

Nach allen modernen New-Age-Anschauungen soll angeblich die URQUELLE all das Ungöttliche angeordnet (befohlen) haben, was unglaublich schwachsinnig ist (und auch bei FRANK und „Biggi“ sehr fragwürdig ist). Begründung: Luzifer und alle mit ihm gefallenen Engel hatten immer schon einen freien Willen, d.h. die URQUELLE hätte ihnen gar nichts befehlen können, was sie nicht selbst aus eigenem Antrieb gewollt hätten. Deshalb sind alle diese modernen Anschauungen unwahrhaftig und sie sind zur Erklärung der Geschehnisse überhaupt nicht notwendig, da die christliche Lehre sowieso die Vergebung lehrt. Jeder Mensch soll des weiteren in dem letzten widergöttlichen Experiment von Luzifer diesem freiwillig gefolgt sein, auch wenn der Einzelne dies heute nicht bejahen kann. Dies ist nun eine weitere Fehlanschauung; denn wie die meisten modernen Lehrer weiß Drunvalo nichts von dem freiwilligen Beihilfsweg der Lichtkinder als lastenfreie Lastenträger, wie dieser Beihilfsweg in großartiger Weise von ABITA WOLF in dem Werk >UR-Ewigkeit in Raum und Zeit< beschrieben ist.

 

Luzifers widergöttliche Schöpfung als synthetische Realität, in der wir Menschen leben müssen. 1972 soll ein befreiender Same aufgesprossen sein auf der Erde, der von der URQUELLE bereits am Anfang der Schöpfung gesät worden sein soll. Die Rückkehr (oder alternativ die Rückerinnerung) nach zu Hause an den Ursprung aller Zyklen. Mit großer Wahrscheinlichkeit war FRANK von Drunvalo beeinflusst; denn die Aussage, dass sowohl alles Gute als auch Böse von der URQUELLE stammt, wurde bei Drunvalo vor FRANK publiziert. Ironische und zynische Anmerkungen der hiesigen Autorin über „uns dumme Menschen“, die alles nach Gut und Böse beurteilen. Stattdessen herrscht absolute Vollkommenheit vor, egal, was in Erscheinung tritt. Alles Urteilen sollte man fallen lassen, alle Urteile sollte man eliminieren.

 

Luzifer hat jedoch der UR-Gottheit Schöpfungszeit gestohlen, also ein Verbrechen begangen, wie dies die URQUELLE bei ANITA WOLF Selbst aussagt. Durch das >Mysterium von Golgatha< (Kap. Nr. 70) ist Luzifer jedoch umgekehrt und dadurch brauchte die URQUELLE die Schöpfung nicht wieder aufzulösen. Dass diese Gefahr bestanden hat, wird sogar in dem modernen Buch >An die Lichtpioniere< ausgesagt: „Nie zu einer Zeit war es so knapp davor, dass die göttliche Quelle ganze Teile des Universums eingeatmet hätte mitsamt dem Planeten Erde“. Der neue Bewusstseinszustand des reinen Seins kann alle Energien im Raum in eine Positivität verändern. Drunvalo weist auch auf das Photonenring-Szenario hin, was seines Erachtens unvermeidlich eintreten wird – nur wesentlich schlimmer, als von ESSENE & NIDLE beschrieben. Was bei letzteren nur 3 Tage als Finsternis dauern soll, existiert bei Drunvalo als zweijahrelange Ausnahmesituation mit katastrophalen Erscheinungsformen. Parallelen zu BRIT MORFs Darlegungen des Haidakhan Baba über die Biegung der dritten Dimension. Physischer Hunger, Wahnsinn, Aggressionen, Morde und Selbstmorde werden an der Tageordnung sein. Der „worst Case“ zur Zeit von Atlantis als das Urtrauma der Menschheit. Fall aus dem Paradies. Zombies. Statt urquellengöttlicher Seelenkerne künstliche Mechanismen für die Menschen. Die meisten Menschen leben in einem dauernden Burn-out und sie sollten sich rückbesinnen darauf, dass sie als ein Teil der göttlichen URQUELLE allen Seins einst ausgesandt worden sind. Hinweis auf das „Hooponopono zur Heilung bzw. Harmonisierung des Egos“ im Kap. Nr. 73-E+F bzw. auf der Webseite von FRANK und „Biggi“.

 

FN: Roman Herzog. Denkmal der Schande (Holocaust-Mahnmal). Revision. obskur. Worst case. Drunvalo Melchizedek. Merkabah. Billionen von Jahren (Urknall). Synthetisch. Nephilim.

 

Ende des Kap. Nr. 73 >Bewusstsein<.

 

(73.R) >Bewusstsein<

 

Aus einem aktuellen Anlass muss ich hier heute etwas vor den eigentlichen Text schalten: Es handelt sich darum, dass heute, am Tag des direkten Postings, dem 27.01.2017 ich durch die Trauerfeier für den ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog[1] erfahren habe, dass durch diesen der 27. Januar zum Holocaust-Gedenktag gesetzlich seit 1996 bundesweit in Deutschland eingeführt worden war. Die Vereinten Nationen haben diesen Tag dann seit 2005 zum Internationalen Gedenktag erklärt. Hintergrund ist, dass am 27.01.1945 das Vernichtungslager Auschwitz befreit worden ist – und ich möchte hiermit dieses Gedenken unterstützen.

Roman Herzog habe durch diese Einführung „eine Erinnerungskultur unterstrichen und gestärkt, mit der er die Liebe zum eigenen Land nicht mit Selbstrechtfertigungen und Verdrängungen der eigenen dunklen Seiten verwechselt“, hatte ein Kirchenvertreter bei Herzogs Trauerfeier am 24.01.2017 gesagt[2].

 

Sowohl inhaltlich als auch zeitlich gibt es nun einen zweiten Vorfall, den ich hier zugleich ansprechen möchte. Es handelt sich um die geschickt-perfide Aussage des thüringischen Landeschefs der AfD-Partei Björn Höcke am 17.01.2017 in Dresden, welche lautete: „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande[3] in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat“[4].

 

Das Perfide an der Aussage ist der Begriff „Denkmal der Schande“, und so rechtfertigte Björn Höcke nachträglich auch seine Aussage bei Facebook sinngemäß mit folgenden Worten: Er sei falsch verstanden worden. Es handele sich um eine bösartige und bewusst verleumderische Interpretation. Er habe mit seiner Äußerung den Holocaust, „also den von den Deutschen verübten Völkermord an den Juden, als Schande für unser Volk bezeichnet“[5].

 

Der LINKE-Abgeordnete Dieter Dehm hat daraufhin Strafanzeige gegen Höcke gestellt. Jedoch wird genau nach dieser integer anmutenden Rechtfertigung kein Gericht Björn Höcke für seine Aussage bezüglich des „Denkmals der Schande“ verurteilen können; denn er hat dadurch den Völkermord an den Juden von Deutschen nachträglich offiziell anerkannt.

 

Die Wahrheit von Björn Höcke ist jedoch zu 99 % eine andere, wie sich dies in verschiedenen Reden und in seiner Diktion schon des Öfteren offenbart hat. Und so benannte sein Partei-Kollege Marcus Pretzel, welcher AfD-Europa-Abgeordneter und NRW-Landeschef (und zugleich Frauke Petrys jetziger Ehemann) ist auf Facebook: „Zum wiederholten Male drückt sich Björn Höcke sehr missverständlich aus, um es vorsichtig zu formulieren. Zum wiederholten Male rührt er dabei mit größter Ignoranz an eine 12-jährige Geschichtsepoche, deren Revision[6] wahrlich nicht Aufgabe der AfD ist“[7]. Und Marcus Pretzel zieht das Fazit: Höcke treibt so „kluge und kritische bürgerliche Wähler zurück in das Lager der Nicht-Wähler“ (oder zu anderen Parteien – füge ich hinzu); denn ich sehe dies genauso wie Marcus Pretzel[8].

 

AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel ergänzte: „Solche unsäglich rückwärtsgewandten Debatten sind überflüssig und kontraproduktiv“. Andere Politiker äußerten: „Die Rede atme den Geist rechtsradikaler Hetze“, „sie sei menschenverachtend und beschämend geschichtsvergessen“, „eine widerliche Entgleisung“, „Sprache der NSDAP“, „Niemals dürfen wir die Demagogie eines Björn Höcke unwidersprochen lassen“ (schloss Sigmar Gabriel an)[9].

 

Nun will ich noch ein letztes Mal in diesem Kapitel Nr. 73 >Bewusstsein< auf die Grundlagen von Hooponopono-Gebeten zurückkommen: Von der URQUELLE allen Seins wären alle Geschehnisse (und deren Erfahrung) ohne jegliche Bewertung vorgesehen. Erst der Mensch hat die Bewertungen in alles gebracht und durch diese ist der Mensch an die Dualität gefesselt. Dies gilt für jegliche Art von Bewertung, ob positiv oder negativ, ob etwas erwünscht ist oder abgelehnt wird. Durch beides ist man an den Erfahrungs-Wiederholung-Kreislauf gebunden.

 

„Biggi“ schildert dann, wie sehr ihr der Tod von FRANK zu schaffen gemacht hat durch einen unsagbaren Schmerz, der sie fast zerrissen hat. Dann machte sie ein Hooponopono-Gebet zur Erlösung und Transformation dieser Schmerzen und war dann vier Wochen nach dem Tode überraschend über Nacht befreit davon. Ihr Schmerz war nicht verdrängt, sondern wirklich geheilt und transformiert. Sie konnte wieder im JETZT leben und nicht mehr in der Verherrlichung der schönen Vergangenheit. Der Energiefluss war wieder hergestellt und sie fühlte sich wieder richtig lebendig.

 

Wenn man ein Hooponopono-Gebet gemacht hat, muss man es der URQUELLE und den Urquellen-Engeln übergeben und um Hilfe bitten, dass man von allem erlöst wird, wozu man auch bereit sein muss, alles Alte (allen Unrat) loszulassen. Und man sollte die Engel und die URQUELLE bitten, alles so zu ergänzen, dass es zum optimalsten Wohle und Nutzen aller Beteiligten wirkt, so dass alles ergänzt wird, was man selbst nicht weiß oder man vergessen hat.

 

Beachten muss man, dass man kein Hooponopono-Gebet für einen anderen Menschen machen darf. Man darf immer nur für sich selbst beten und es in der Ich-Form sprechen. Besonders wichtig und bedeutsam ist, dass man erkennt: Was man jemals im Außen sieht, so ist dies sofort ein Teil von einem Selbst und man muss dies in sich selbst erlösen. Erst dadurch werden diese Energien dann auch im Außen (in der Welt) geheilt, wenn die Welt dies annimmt. Es können die schlimmsten, perversesten, obskursten[10] Dinge sein, so muss man dies auf sich beziehen, als ob man diese getan hätte und sagen: „Es tut mir leid, dass Ich … getan habe.“

 

Man darf niemals die Schmerzen anderer erlösen, weil man nicht deren Lebenspläne kennt. Man kann aber das eigene betreffende Gebet immer der URQUELLE und den Engeln übergeben mit der Bitte, dass diese es bei den Menschen anwenden, die dafür offen sind und wo dies erlaubt ist. Man darf sich nicht eigenmächtig in den Lebensweg anderer einmischen. Die URQUELLEN-Engel haben den Überblick, bei wem sie helfen können und sie gehen dann auch zu den betreffenden Menschen meist nachts, um die Heilung und Harmonisierung zu initiieren. Allerdings gehen die Engel auch nicht zu jemandem, wenn man dies nicht im Sinne einer Fürbitte anschließt an das eigene Gebet. Es wird jedem Menschen der eigene freie Wille gelassen[11].

 

In dem Kapitel „Ego-Bewertungen-Rollen“ der Webseite www.bewusstseinsportal.de wird unter der Überschrift „Der Sturz aus der Einheit“ dargelegt, wie von widergöttlichen Wesenheiten (Begrifflichkeit von mir) ein Plan entwickelt wurde, um über lange Zeiträume hinweg für ein Absinken der Schwingung des Planeten und der damaligen globalen Gesellschaft zu sorgen[12]. An dessen Ende stand die Installation einer riesigen künstlichen asynchron laufenden Merkabah. Und mit dem Starten dieser Merkabah passierte – wie dies anscheinend von THOT gewünscht war – der „worst case[13].

 

Bevor weitere Darlegungen erfolgen, muss ich hier verschiedenes einschieben:

a)      Unter diesen von mir als solche bezeichneten widergöttlichen Wesenheiten wird merkwürdigerweise von FRANK und „Biggi“ eine Gleichsetzung der Namen Thot = Yahwee = Sananda = Anu = … (weitere Namen, die jedoch nicht genannt werden) vollzogen, worüber ich auch schon Anmerkungen gemacht habe.

b)      Nirgendwo habe ich auf der Webseite von FRANK und „Biggi“ Aussagen gefunden, weshalb überhaupt THOT und die anderen genannten Individualitäten dieses Ansinnen verfolgt haben.

c)      Es wird dann von FRANK und „Biggi“ hingewiesen darauf, dass die Installation dieser asynchron laufenden Merkabah nachgelesen werden könne in den Büchern von MELCHIZEDEK über die „Blume des Lebens“, wobei von FRANK dazu angemerkt wird, dass der Autor MELCHIZEDEK die Wahrheit sehr stark verdreht haben soll. Jedoch musste ich feststellen, dass die Inhalte dieselbe Tendenz aufweisen wie bei FRANK bzw. umgekehrt. Wer da von wem eher profitiert hat, dazu werde ich noch eine Hypothese darlegen.

 

Jetzt war ich irgendwie irritiert in Bezug darauf, dass MELCHIZEDEK Bücher über die „Blume des Lebens“ geschrieben haben soll. Ich kenne Melchizedek nur als den Priester des Allerhöchsten Gottes, der vor Christi Zeiten auch auf der Erde gewandelt sein soll, aber heutzutage nur als geistige Wesenheit existiert. Ich habe ihn erwähnt in einer Fußnote des Kapitels Nr. 23-A >Priesterseele< und weiteren Text zu ihm im Kap. 23-B dargelegt. Unabhängig davon gibt es einen Machiventa Melchizedek, der im Text des Kap. Nr. 61-A >Sananda< beschrieben ist. Er bekleidet seit 200.000 Jahren das Amt des Planetaren Fürsten (für unsere Erde), ist allerdings nicht physisch inkarniert.

 

Sicherheitshalber recherchierte ich deshalb im Internet und fand dort tatsächlich als dominant auftretend den Namen eines Drunvalo Melchizedek[14], dem dann auch die „Blume des Lebens“ titelmäßig zugeordnet wurde. >Die Blume des Lebens< soll aus zwei Bänden bestehen, die ich allerdings nicht gelesen habe. Von einem Verlag wurde jedoch im Internet öffentlich zugänglich eine längere Darstellung abgeduckt[15], die sich im weitesten Sinne auf die beiden Bücher zu beziehen scheint. Es handelt sich um kosmologische Zusammenhänge, die mir glücklicherweise alle nicht neu waren, höchstens mit kleinen zusätzlichen Angaben oder Veränderungen.

 

DRUNVALO beginnt seine Darlegungen vor unendlich langen Zeiten, als WIR alle EINS waren als Gott, und WIR uns entschieden, dieses spezifische Universum zu erschaffen aus einer kugelförmigen Sphäre heraus. Durch die Erschaffung dieses externen Universums teilte sich Gott. Ein Teil von IHM blieb jenseits jeder Form außerhalb des Experimentes. Ein anderer Teil ging in das Experiment hinein. (Diese Aufteilung in ein ursprüngliches und in ein externes experimentelles Universum entspricht in etwa der Anschauung von ANITA WOLF, von der >Prophetin Gabriele< und von INTERMEDIARUS, indem die UR-Gottheit sich nicht in die Schöpfung – die wegen des Falles von Luzifer erschaffen worden war - involvieren ließ, sondern immer unabhängig und außerhalb geblieben ist. Diese Anschauungen sind hier im Kap. Nr. 73-J bereits auch angedeutet und befinden sich ansonsten wesentlich im Kap. Nr. 44-L >Jesus, der Christus Gottes.)

 

An dieser Stelle erklärt DRUNVALO dann den Begriff „Merkabah[16]:

Mer = gegenläufig rotierende Energiefelder,

Ka = Geist,

Ba = Körper,

also gegenläufig rotierende Energiefelder aus Körper und Geist. Und so ging ein Teil Gottes in die Schöpfung mit hinein und erfuhr direkt, was geschaffen worden war (die Schöpfung entspricht in etwa dem „Werk“ Gottes, wie dies bei ANITA WOLF benannt ist).

 

Der Teil Gottes, der außerhalb der Schöpfung geblieben ist, kann nach Aussagen von DRUNVALO (die denen der orientalischen Esoterik entspricht) nicht benannt werden. (ER wird als „DAS“ oder „DER EINE“ o.ä. bezeichnet.) Von FRANK wird jedoch in seinem www.bewusstseinsportal.de der Begriff der URQUELLE verwandt, was ich eine optimale Benennung finde. Diese URQUELLE ist also das, was außerhalb der Schöpfung blieb. Im übrigen sind alle diese kosmologischen Inhalte bereits von früheren geistigen Lehrern (nur mit anderen Worten) benannt worden:

 

Zum Beispiel von INTERMEDIARIUS in vier Büchern, von ANITA WOLF in dem Werk >UR-Ewigkeit in Raum und Zeit<, von der Prophetin GABRIELE in >Der Innere Weg< und in diversen anderen ihrer Werke, wie ich dies auch in meinem Kapitel Nr. 44-E >Jesus, der Christus Gottes< bereits geäußert habe. Oder auch von ABD-RU-SCHIN habe ich seine Kosmologie der Schöpfungsebenen aus seinem Werk >Im Lichte der Wahrheit< referiert im Kap. Nr. 37-F >Eifersucht< und im Kap. Nr. 33 >Vasitha<. Des weiteren einen Teil der Kosmologie des URANTIA-Buches im Kap. Nr. 59 >Ewiges Jetzt< oder die Kosmologie der Pistis Sophia (in einer Ausdeutung durch die HURTAKs) im Kap. Nr. 55-H >Neue Zeit<.

Wenn man dies alles nicht kennt, denkt man, dass z.B. DRUNVALO MELCHIZEDEK gerade erst die Welt neu erfunden/erschaffen hätte.

 

Es wird dann von drei verschiedenen Bewusstseinsträgern gesprochen: a) dem Christus-Bewusstsein (der Sohnes-Aspekt), b) dem Melchizedek-Bewusstseins (= der formlose Heilige Geist) und c) dem Bewusstsein der Ultimativen Persönlichkeit des Universums, dem Vater-Aspekt. Diese Ultimative Persönlichkeit spielt auch eine große Rolle in dem URANTIA-Buch.

Bei der Ultimativen Vater-Persönlichkeit begeht DRUNVALO das ungünstige Missverständnis, dass diese Persönlichkeit auch als „Gott“ bei ihm bezeichnet wird, aber in Wahrheit soll es JAHWE oder JEHOVA sein. Und so will ich zur Klarstellung von mir aus als „Gott“ ausschließlich die URQUELLE benennen, die immer außerhalb der Schöpfung geblieben ist.

 

DRUNVALO spricht dann davon, dass versucht wurde, „unsere“ Schöpfung auf besondere Weise zu erfahren, was jedoch mehrmals, ja genau viermal, misslungen ist. Mit dem viermaligen Misslingen meint DRUNVALO jeweils gewisse Rebellionen durch Luzifer. DRUNVALO liegt insofern richtig, als es tatsächlich mehrere Schöpfungs- bzw. Sündenfälle gegeben hat.

 

Der erste ursprüngliche Schöpfungsfall (vor Billionen[17] von Jahren) ist von ANITA WOLF in ihrem Werk >UR-Ewigkeit in Raum und Zeit< hundertmal besser beschrieben worden, als dies je ein Mensch vor oder nach ihr (bis zum Dez. 2016; Anm.d.Verf.) getan hat. Zwei weitere Sündenfälle sind dann in hervorragender Weise von INTERMEDIARIUS beschrieben worden, die den Fall der Menschen betreffen a) einmal aus dem Urkosmos (= dem Archäum) heraus und dann b) den Fall in die Materie. Ein vierter Sündenfall wird von DRUNVALO und vom URANTIA-Buch gleichartig benannt, nämlich als Rebellion Luzifers, die vor 200.000 Jahren begonnen hatte.

 

DRUNVALO rekurriert dann darauf, dass die URQUELLE zwei sehr spezifische Engel erschaffen hat, nämlich den Erzengel Michael (bei mir als >Cherub Michael< im Kap. Nr. 72 beschrieben) und Luzifer (der „Strahlende), und DRUNVALO legt dann Gründe dar, weshalb Luzifer rebelliert hat. Seine Argumentation ist jedoch wesentlich weniger einleuchtend als diejenige des Schöpfungsfalles von ANITA WOLF, wie ich sie im Kap. 49-C >Grausamkeiten< und im Kap. Nr. 44-E+K+L >Jesus, der Christus Gottes< dargelegt habe.

 

Und bezüglich der Rebellion Luzifers vor 200.000 Jahren habe ich schon einmal im Kap. Nr. 44-K >Jesus, der Christus Gottes< erklärt, dass diese den Namen gar nicht verdient, insofern Luzifer damals gar nicht Schlimmes begangen hat. Luzifers entscheidendes frevlerisches wirkliches Verbrechen gegen die URQUELLE war der Schöpfungsfall vor Billionen von Jahren (siehe Fußnote).

 

Etwas, was bei DRUNVALO wie in allen modernen New-Age-Darlegungen vorkommt, ist, dass all das Ungöttliche jeweils von der URQUELLE angeordnet (befohlen) worden war, was so unglaublich schwachsinnig ist, dass es dafür keine Worte gibt. Denn der Witz an der Sache ist, dass dies allein deshalb nicht zutreffen kann, weil bereits Luzifer und alle Engel immer schon einen eigenen freien Willen hatten. Und einem freien Willen nachhaltig etwas zu befehlen, was dieser gar nicht wollen würde, ist eine Absurdität in sich. Das bedeutet, dass der Fall Luzifers und aller ihm folgenden Engel von diesen freiwillig aus eigenem Antrieb heraus geschehen ist.

 

Deshalb verkünden alle diese modernen Anschauungen eine unglaubliche Unwahrhaftigkeit. Diese Unwahrhaftigkeit ist zur Erklärung aller Geschehnisse auch in keiner Weise notwendig; denn dass alles Böse vergeben werden soll und muss, ist schon das Hauptgebot der christlichen Lehre, welches hier im Kap. Nr. 50-A+B >Neues Gebot< detailliert beschrieben worden ist.

 

Nach DRUNVALO soll jedenfalls Luzifer als letztes widergöttliches Experiment eine externe Merkabah, ein synthetisches[18] Feld erschaffen haben, das interdimensionale Raum- und Zeiteigenschaften besaß. Jeder einzelne von uns Menschen soll nun dem Pfad von Luzifer gefolgt sein, auch wenn er dem innerlich vielleicht nicht zustimmen möchte. Hier ist nun bereits sein weiterer Fehler, insofern DRUNVALO (wie die meisten geistigen Lehrer) nichts von dem freiwilligen Beihilfsweg der Lichtkinder als lastenfreie Lastenträger[19] wissen, wie dieser Beihilfsweg eben in großartiger Weise bei ANITA WOLF von der UR-Gottheit aus benannt wird.

 

Das Hauptcharakteristikum bezüglich Luzifers widergöttlicher Schöpfung soll nun die synthetische Realität sein, in der wir Menschen leben müssen. Zur Erlösung dieser synthetischen Realität soll angeblich 1972 ein besonderes absolut einmaliges Geschehen begonnen haben in dem gesamten erschaffenen Raum-Zeit-Kontinuum. Im Jahre 1972 sollen nämlich etwa einhundert verschiedene Rassen zu unserem Planeten gekommen sein, angeführt von den Sirianern und von den sog. Nephilim[20], wobei die Benennung der letzteren Entitäten prinzipiell fragwürdig ist, da unter den Nephilim widergöttliche Entitäten zu verstehen sind (siehe Fußnote).

 

Der Planet Erde soll von dem gesamten Kern unserer Galaxis seitdem aufmerksam beobachtet werden. Das, was das besonders Einmalige daran sein soll, ist dass die URQUELLE von außerhalb der Schöpfung einen Samen in diese Realität gesät hat – vor langer, langer Zeit, am absoluten Anfang – der dann plötzlich in diese (jetzige ?) Realität hinein gebrochen ist, um das (zur Befreiung führende) Experiment von 1972 zu ermöglichen.

 

DRUNVALO äußert dann die Hypothese: „Nun erscheint es uns, als ob uns Gott (DRUNVALO meint die URQUELLE; Anm.d.Verf.) außerhalb des geschaffenen Experimentes zu einer anderen Ebene der Existenz anheben will. Entweder geschieht dies, oder es führt zu einer totalen Rückerinnerung. Wir gehen nach Hause – nicht einfach nur nach Hause, wir gehen zurück an den Ursprung aller Zyklen, bevor dies alles geschaffen wurde“[21].

 

Es folgen dann Darlegungen, an denen man erkennen kann, dass anscheinend FRANK von der Webseite www.bewusstseinsportal.de doch sehr stark von DRUNVALO beeinflusst war und ist; denn bei DRUNVALO finden sich eben die Anschauungen, dass Gott (die URQUELLE ist gemeint) sowohl alles Böse als auch alles Gute erschaffen hat und durch beide Aspekte und Mächte wirkt. Dass nicht DRUNVALO von FRANK beeinflusst war, schlussfolgere ich daraus, dass FRANK vor seinem Hinübergang in das jenseitige geistige Lichtreich meines Wissens nichts publiziert hat, DRUNVALO also nichts von ihm gelesen haben kann.

 

Nur wir „dummen“ Menschen (eine etwas ironische und leicht zynische Aussage von mir), weil wir in die Polarität oder in das Dualitätsbewusstsein gegangen sind, beurteilen alles nach „Gut und Böse“, was es in Wahrheit gar nicht gibt. Von einer höheren Bewusstseinsebene aus gibt es nur eine absolute Einheit, die schon immer bestand und immer bestehen wird – nur wir „dummen“ Menschen können sie nicht wahrnehmen, weil wir uns für diesen Dualitätsweg entschieden haben.

 

„Doch jetzt müssen wir eine andere Vorgehensweise anstreben. … Dies bedeutet, dass wir alles Urteilen fallen lassen, alle Urteile eliminieren und … erkennen, dass absolute Vollkommenheit vorherrscht, egal, was alles in Erscheinung tritt, dass Gott (die URQUELLE) in jedem Moment gegenwärtig ist, und dass, egal, was geschieht, immer ein höherer Zweck, eine höhere Absicht, darin enthalten ist“[22].

 

Nach den Aussagen der UR-Gottheit (= URQUELLE) im Kap. Nr. 49-C >Grausamkeiten< hat jedoch Luzifer der UR-Gottheit Schöpfungszeit gestohlen (also ein Verbrechen begangen) und ohne die gerade noch durch das >Mysterium von Golgatha< (Kap. Nr. 70) bewirkte und erfolgte Reue und Umkehr von Luzifer hätte das gesamte Schöpfungsjahr aufgelöst werden müssen, was als sehr schlimm bezeichnet wird.

 

Zur Auflösung des Tat-Ur-Jahres (wie dieser drohende Vorgang bei ANITA WOLF bezeichnet wird), sagt auch Tschakutet Toth in dem Buch >An die Lichtpioniere< etwas ganz Ähnliches, nämlich: „… nie zu einer Zeit war es so knapp davor, dass die göttliche Quelle ganze Teile des Universums eingeatmet hätte mitsamt dem Planeten Erde“[23].

 

Im Grunde genommen geht es nach DRUNVALO darum, hinter die Welt der Erscheinungen zu gehen, wo sich das neue Bewusstsein verbirgt bzw. befindet. So sollte man alle Situationen nicht mehr persönlich nehmen, sondern den Bewusstseinszustand des reinen Seins einnehmen. „Der höhere Geist Gottes wird (dann) beginnen, sich durch euch in einer ganz neuen Art und Weise zu offenbaren. Alles, was ihr dann tut, egal wie geringfügig es auch erscheinen mag, kann die Energien im Raum in einer Art und Weise verändern, die man sich normalerweise gar nicht vorstellen kann, und die alles Leben positiv beeinflussen kann“[24].

 

Auf einer anderen Webseite wiederum gab es Darlegungen zum „Polsprung von Drunvalo Melchizedek“, wobei das englische Original von einem Computerprogramm übersetzt worden ist, was eine Katastrophe für eine echte Verständigung ist. Es könnte fast genauso chinesisch sein. Wenn mir nicht auch die dortigen Inhalte zum Teil bekannt gewesen wären – ich hätte kein Wort verstanden. Tatsächlich ist aber dort DRUNVALOs wesentliches Anliegen, den Menschen das Photonenring-Szenario zu vermitteln, was nach seiner Anschauung unbedingt „demnächst“ (Aussagen sind anscheinend vom Sept.1994; mittlerweile also von vor 22 Jahren – Aussage von mir im Nov.2016) eintreten wird, nur noch wesentlich schlimmer als von SHELDON NIDLE und VIRGINIA ESSENE in meinem Kapitel Nr. 54-K+L >Wahnsinn oder unendliche Liebe< beschrieben.

 

Bei den beiden letzten Autoren wird von einer dreitägigen Finsternis gesprochen, bei DRUNVALO von einer fast zwei Jahre lang andauernden Ausnahmesituation, was zu verschiedenen katastrophalen Erscheinungsformen führen soll. Diese Erscheinungsformen hatte ich ebenfalls schon einmal durch BRIT MORF erfahren, wie ihr diese von dem Haidakhan Baba (= Mahavatar Babaji) aus der geistigen Welt heraus vermittelt worden sind zur Biegung der dritten Dimension, was im Kap. Nr. 48-B+C >Okkulter Gehorsam< dargelegt ist. Bei den Erscheinungsformen handelt es sich gemäß DRUNVALO um nicht zu stillenden physischen Hunger, um Wahnsinn und um Aggression, wo die Menschen so ausflippen werden, dass sie andere töten werden. Wirkliche Lösungen für all diese Probleme wird es dann leider nicht geben, außer es begeht jemand Selbstmord oder ist soweit entwickelt, dass er mit seinem Lichtkörper in höhere Dimensionen aufsteigen kann[25].

 

Nun möchte ich zurückkommen (gemäß FRANK und „Biggi) auf das Starten der riesigen künstlichen asynchron laufenden Merkabah und den Beginn des „worst case“. Zur Zeit von Atlantis fand so das Urtrauma der Menschheit statt – sie rauschten durch die Dimensionen, was als „der Fall aus dem Paradies“ bezeichnet wird. Manche Menschen verließen ihren Körper und diese Körper blieben wie Zombies zurück. Die urquellengöttlichen Seelenkerne wurden entrissen und in eine Art Gefängnis deponiert. Stattdessen gab es künstliche Mechanismen für die Menschen.

 

Aus der Haltlosigkeit und Ohnmacht der damaligen Menschen entstanden Sehnsüchte, die mit Ersatzmechanismen gefüllt wurden, was alles im Sinne von THOT war. Und so wurden die Menschen von ihrem Ego im Hamsterrad der ewigen Beschäftigung vorangetrieben. Die meisten Menschen merken gar nicht, wie sehr sie getrieben sind. Sie leben in einem dauernden Burn-out.

 

Jeder Mensch ist aus der göttlichen URQUELLE allen Seins als Teil von dieser gesandt. Dieser urquellengöttliche Kern ist einst durch den atlantischen Fall abgespalten worden von uns, soll aber angeblich wieder an seinem ursprünglich Platz zurück sein[26]. An dieser Stelle wird dann von FRANK und „Biggi“ ein „Hooponopono“ empfohlen „zur Heilung bzw. Harmonisierung des Egos“, was ich schon zu einem früheren Zeitpunkt hier im Kapitel 73-E+F referiert habe.

 

Mit diesem Hinweis möchte ich das Kapitel Nr. 73 >Bewusstsein< beenden.

 

„Alle hier in diesem Kapitel divergent (= entgegengesetzt) angesprochenen Sachverhalte übergebe ich jetzt unmittelbar der URQUELLE mit der Bitte und zum Zwecke der Transformation in göttliches Licht-Liebe-Harmonie. AMEN. DANKE!“

 

Ende von Teil R und Ende des gesamten Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<.

 

 



[1] Roman Herzog: *5.4.1934, +10.1.2017, deutscher Jurist und Politiker; von 1994-1999 war er der 7. Bundespräsident der BRD (nach WIKIPEDIA)

[2] nach www.t-online.de

[3] Denkmal der Schande: Damit ist von Björn Höcke das Holocaust-Mahnmal für die unter der Herrschaft Hitlers und des Nationalsozialismus im Holocaust ermordeten Juden Europas in der historischen Mitte von Berlin gemeint. Der Architekt ist Peter Eisenmann. Das Denkmal besteht aus einer großen Anzahl von Betonblöcken in der Anordnung von Särgen (nach WIKIPEDIA) (wobei ich mich jetzt nicht auf die künstlerische Gestaltung beziehen möchte; Anm.d.Verf.).

[4] www.n-tv.de Titel: „Kritik an umstrittener Rede – Petry: Höcke ist ´Belastung` für die AfD“ vom 18.01.2017.

[5] www.n-tv.de Titel: „Kritik an umstrittener Rede – Petry: Höcke ist ´Belastung` für die AfD“ vom 18.01.2017.

[6] Revision: prüfende Wiederdurchsicht, Nachprüfung (D/F/S.635).

[7] www.n-tv.de Titel: „Kritik an umstrittener Rede – Petry: Höcke ist ´Belastung` für die AfD“ vom 18.01.2017.

[8] www.n-tv.de Titel: „Kritik an umstrittener Rede – Petry: Höcke ist ´Belastung` für die AfD“ vom 18.01.2017.

[9] www.n-tv.de Titel: „Israel fordert Entschuldigung – Höckes Hetzrede widert Politik an“ vom 18.01.2017.

[10] obskur: a) dunkel; verdächtig; zweifelhafter Herkunft, b) unbekannt (D/F/S.504).

[11] Von der Webseite www.bewusstseinsportal.de/botschaften/hoponopono von FRANK und „Biggi“ aus dem Kapitel: „Hooponopono – ein Weg aus der Dualität“.

[12] Aus dem Kapitel „Ego-Bewertungen-Rollen“ der Webseite www.bewusstseinsportal.de

[13] worst case (eng.): der schlimmste Fall (Anm.d.Verf.).

[14] Drunvalo Melchizedek: (eigentlich Bernhard Perona, geb. 1941) ist ein New Age Bewusstseins-Prominenter, der fast ausschließlich als Drunvalo Melchizedek bekannt ist (http://www.drunvalo.org/drunvalo-melchizedek-v...).

[15] http://www.spirituellerverlag.de/drunvalo-melchizedek/ von März 1994, übersetzt von Wolfgang Mikeleit.

[16] Merkabah: Definition – siehe im Text dieses Kapitels Nr. 73-R.

[17] Die Berechtigung, von Billionen von Jahren sprechen zu dürfen, leite ich aus Darlegungen bei BILLY MEIER ab, dem die Plejadier vermittelt haben, dass das Alter des Universums tatsächlich 46,5 Billionen Jahre alt sei, gerechnet ab dem sog. Urknall (BILLY MEIER/Die Wahrheit über die Plejaden/S.155). Diese Kombination erscheint mir nun wiederum etwas fragwürdig, da nach der kosmologischen Standardtheorie der irdischen Wissenschaft dieser Urknall erst vor rund 15-20 Milliarden Jahren stattgefunden hat (Meyers Taschenlexikon/S.719). Eventuell wird von den Plejadiern jedoch ein anderer Urknall zugrundegelegt, worüber ich aber ad hoc keine Darlegungen gefunden habe (Anm.d.Verf.).

[18] synthetisch: künstlich hergestellt (D/F/S.709)

[19] lastenfreie Lastenträger: siehe FN in Kap. 7-B >Tyrannei<.

[20] Nephilim: sind in der biblischen Sprache (Genesis 6) eine der destruktiven Gruppen gefallener Engel oder himmlischer Intelligenz, die sich mit dem Erdenvolk vermischt haben, wodurch die Bedingungen entstanden, die göttliche Intervention notwendig machten (HURTAK&HURTAK/Pistis Sophia/S.942-Glossar). (Diese Fußnote befindet sich auch bereits im Kap. Nr. 58-B >Inseln des Lichts<.)

[21] http://www.spirituellerverlag.de/drunvalo-melchizedek/ Titel: „Dies ist eine Liebesgeschichte zwischen euch und mir“. Eine Lektion von DRUNVALO MELCHIZEDEK im „Archangel Michael Conclave Banff Springs“, Kanada, März 1994, Übersetzung aus dem Englischen von Wolfgang Mikeleit.

[22] http://www.spirituellerverlag.de/drunvalo-melchizedek/ Titel: „Dies ist eine Liebesgeschichte zwischen euch und mir“. Eine Lektion von DRUNVALO MELCHIZEDEK im „Archangel Michael Conclave Banff Springs“, Kanada, März 1994, Übersetzung aus dem Englischen von Wolfgang Mikeleit.

[23] >An die Lichtpioniere< von KRYON und den 12 Räten der Tat/Seite 329

[24] http://www.spirituellerverlag.de/drunvalo-melchizedek/ Titel: „Dies ist eine Liebesgeschichte zwischen euch und mir“. Eine Lektion von DRUNVALO MELCHIZEDEK im „Archangel Michael Conclave Banff Springs“, Kanada, März 1994, Übersetzung aus dem Englischen von Wolfgang Mikeleit.

[26] Aus dem Kapitel „Ego-Bewertungen-Rollen – Der Sturz aus der Einheit“ der Webseite www.bewusstseinsportal.de