Sternenschnee

 

Kim Carrey:

Sternenschnee (395)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Bewusstsein (73.Q) Vergebung

 

Das Kapitel besteht aus den 18 Teilen A bis R. Es folgen die Überschriften der verschiedenen Teile des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<. Die vollständigen Inhaltsangaben befinden sich wegen des großen Umfanges erst in dem jeweiligen einzelnen Kapitel-Teil. Die Überschriften geben nur einen von mehreren (eventuell ganz andersartigen) Aspekten des Kapitel-Teiles wieder.

 

Teil A: Finale Siegel, Teil B: Spiegelkabinett, Teil C: Tschakutet Toth, Teil D: Gegensätze, Teil E: Nokodemion, Teil F: Reinkarnation, Teil G: Blaupause, Teil H: Barbarentum, Teil i: Friedensvertrag, Teil J: Kosmologien, Teil K: Prophezeiungen, Teil L: Kriegsopfer, Teil M: Weltbevölkerung, Teil N: Vollstrecker, Teil O: Wachsamkeit, Teil P: Unrechtsstaat, Teil Q: Vergebung, Teil R: Melchizedek.

 

----------------------------------------------

 

Vorangestellte Inhaltsangabe zum Teil Q des Kap. Nr. 73 >Bewusstsein<:

 

Der russische Präsident Putin habe den Mord an Alexander Litwinenko „wahrscheinlich gebilligt“, lautet das Urteil des britischen Richters Robert Owen. US-Senator McCain: „Ich glaube, Wladimir Putin ist ein Mörder (und Verbrecher)“. Putin hat hinter den Cyber-Attacken im US-Wahlkampf gesteckt. McCain ist im Vietnam-Krieg als Bomber-Pilot geflogen, abgeschossen, fünf Jahre lang in Gefangenschaft gefoltert worden und gilt in den USA als Held. Donald Trump selbst hat nie in den US-Streitkräften gedient, war aber schon als 13-Jähriger auf einer Art Militärakademie, wo perverse Erziehungsmethoden angewandt worden sind. Trump hatte drei Milliarden(!) US-Dollar Schulden, wurde jedoch trotzdem von 40 Bankhäusern weiterhin aufrechterhalten. Sein Unternehmen ging an die Börse, machte aber mehrmals Pleite. Existenzen von anderen Menschen ohne Gewissensbisse gefährdet. Als mächtigster Mann des Universums.

 

Negative Stellungnahmen der hiesigen Autorin zu Putin, u.a. wegen sehr brutaler Vorgehensweise gegen die Tschetschenen vor vielen Jahren (1999/2000). Nun aber fand in der Astralwelt eine Begegnung mit Putin von Mensch zu Mensch statt. Er sprach gebrochenes Deutsch. - Eine Verurteilung des DDR-Staates diskreditiert nicht zugleich die Menschen der DDR. Wer die politischen Häftlinge und Mauertoten des DDR-Regimes nicht anerkennt, ist ignorant und gleichgültig. Der Hirntod bleibt ja bei Vielen jahrelang unbemerkt. Zwangsadoptionen in der DDR wurden geleugnet. Die Anzahl der betroffenen Kinder wird auf 10.000 geschätzt. Immer noch sehnen sich Bürger in die Ex-DDR zurück, obwohl sie die Vorteile des Westens weidlich genießen.

 

Die SED-Partei hatte unvorstellbar hohe Vermögenswerte besessen und die Nachfolgepartei PDS versuchte, diese ins Ausland zu verschieben. Die aufgefundenen Milliarden Euro wurden in die neuen Bundesländer re-investiert unter Bezuschussung von Steuergeldern der BRD. Ein mindestens 3-stelliger Millionenbetrag wird immer noch vermisst aus Vermögensgegenständen, die sich die DDR-SED zu Unrecht angeeignet hatte. Gregor Gysi und Dietmar Bartsch nehmen eine fragwürdige Haltung dazu ein. Das Positivum: Viele der DDR-Bürger kämpfen in PEGIDA und der AfD dafür, dass nicht die westdeutschen Weichei-Gutmenschen Deutschland schon der islami(sti)schen Welt überlassen hätten und werden dafür als Dank von der Politik und den Medien fortgesetzt verleumdet.

 

Sog. „Verdingkinder“ aus der Schweiz und in den anderen Alpenländern sind seit dem 19. Jh. bis 1981 geknechtet, unterernährt, geschlagen und missbraucht worden und sollen jetzt (2016) Entschädigungen erhalten. Es gab erzwungene Sterilisationen, Kastrationen und Abtreibungen, um die staatlichen Fürsorgekosten zu begrenzen. Dies alles waren Verletzungen der Menschenwürde, die nicht mehr gut zu machen sind. Es soll noch bis zu 20.000 lebende Opfer geben.

 

Zurück zu Deutschland: Die Flüchtlingswelle seit 2015 als späte Vergeltung aus der geistigen Welt für die Nazi-Verbrechen; denn Deutschland wird eventuell daran zugrunde gehen. Der britische Historiker Niall Ferguson sagt: „Deutschland wird ein nahöstlicheres Land sein“ und „Europa wird Eurasien werden“. Die Demographie der muslimischen Welt werde ab 2050 sichtbar werden. Die westliche Welt begeht quasi zivilisatorischen Selbstmord. Nahöstlicher zu werden, bedeutet einen Rückschritt ins Mittelalter. Der amerikanische Geheimdienst rechnet bis zum Jahr 2020 mit einem Bürgerkrieg in Europa. „Die künftige islamische Republik Germanistan kann ein leuchtendes Vorbild für kulturelle Vielfalt, Lebensfreude, Wohlstand und Friedfertigkeit werden“, lautet eine ironische Stellungnahme. „Selbst die kleinsten Bauerndörfer haben ihr Gesicht verändert“.

 

Schon seit 1980 sah man hier und da eine Kopftuchfrau mit sieben Kindern. Meine zierliche 80-jährige Mutter mit weiß-grauen Haaren musste circa im Jahr 2006 der geballten Front einer solchen Muslimin mit fünf Kindern auf die Fahrbahn ausweichen, da der Bürgersteig rücksichtslos okkupiert worden war. Lautes Palavern von Muslimen in den Wartezimmern von Arztpraxen. „Rückständigkeit wird sich allein durch schiere Masse und Zusammenrottung durchsetzen gegen eine moderne, leistungsfähige Gesellschaft, die ihren Selbsterhaltungstrieb und die Verteidigungsbereitschaft verloren hat“.

 

Familienkonferenz nach Bert Hellinger gemäß seinem Buch >Ordnungen der Liebe<. Das hawaiianische Vergebungsritual des Hooponopono nach verschiedenen Autoren wurde von FRANK und „Biggi“ für ihre Webseite adaptiert. Mit der Urquelle ist die allerhöchste Schöpferebene gemeint. Man muss bei den Hooponoponos immer bei sich bleiben bezüglich allem, was einen stört (oder dergleichen) und darf dies der Urquelle zur Reinigung, Heilung und Transformation übergeben. Es handelt sich um allumfassende Vergebung, Liebe und Dankbarkeit in allen Richtungen.

 

FN: Alexander Litwinenko (Christopher Steele). John McCain. KGB. Vietnamkrieg. Integrität. Globalisierung. Tschetschenen. Putin in Deutschland. Niall Ferguson. Palavern. Originär. Urquelle.

 

(73.Q) >Bewusstsein<

 

Bezüglich Putin möchte ich auf meine Darlegungen im Kap. Nr. 24-J >Ashram< hinweisen, wo es im Jan.2016 um den Mord an Alexander Litwinenko[1] ging. Der in Großbritannien dafür maßgebliche Richter Robert Owen hat dazu in der Präsentation seines Abschlussberichts (über die zehn Jahre lang dauernden Untersuchungen) gesagt: „... und auch von Präsident Putin“. Nicht nur der Chef des russischen Geheimdienstes FSB, sondern auch der mächtigste Mann im russischen Staat (Putin) persönlich habe den Mord an Litwinenko „wahrscheinlich gebilligt“[2].

 

Am 12.01.2017 war ich dann ganz überrascht, auch noch auf eine Überschrift zu stoßen, in welcher der US-Senator John McCain[3] zitiert wurde mit den Worten „Ich glaube, Waldimir Putin ist ein Mörder (und Verbrecher)“. Dies hatte McCain in einem Interview mit der „Deutschen Welle“ gesagt, nachdem die erste Pressekonferenz von Trump am 11.01.2017 stattgefunden hatte. Weiter äußerte McCain: „Er (Putin) ist ein Produkt des KGB[4]. Er wird jeden Vorteil für sich nutzen“.

 

McCain hatte am 04.01.2017 mit neun weiteren Senatoren zusammen eine Gesetzesinitiative für umfassende neue Sanktionen gegen Russland eingebracht als Antwort auf Cyberangriffe, Aggression und destabilisierende Aktivitäten in den USA und weltweit. Und er hatte gesagt: „Jeder Amerikaner solle alarmiert sein wegen dieser dreisten Attacke auf unsere Demokratie“. Bereits am 30.12.2016 erschien die Meldung, dass Präsident Obama Sanktionen verhängt hatte, indem russische Diplomaten aus den USA verbannt worden sind. Und am 07.01.2017 wurde die Überzeugung von CIA, FBI und NSA publiziert, dass Russlands Präsident Putin hinter den Cyber-Attacken im US-Wahlkampf gesteckt hat[5].

 

Trump hatte auf seiner ersten Pressekonferenz am 11.01.2017 dann auch erstmals Russland beschuldigt, an den Hacker-Attacken während des US-Wahlkampfes beteiligt gewesen zu sein. Auch hatte Trump gesagt: „Ich hoffe, ich komme mit Putin klar. Kann gut sein, dass nicht“[6].

Auch der deutsche Geheimdienst und das Bundesamt für Verfassungsschutz werfen Russland Einflussnahme vor. Moskau versuche demnach gezielt, im Westen vorhandene gesellschaftliche Konflikte zuzuspitzen[7].

 

Zu den Aussagen von McCain über Putin gab es dann Leserkommentare, wovon viele McCain wiederum als eine Art „Kriegstreiber“ beschrieben und rekurrierten auf den Vietnamkrieg, an dem er teilgenommen hatte. Und ich will hier sagen: Sollte McCain selbst ein Mörder sein (was er als solches im engeren Sinne nicht ist), dann dürfte er doch trotzdem über einen anderen Mörder solch eine Aussage machen – oder etwa nicht?

 

Real las ich dann, dass McCain ein hochdotierter Flieger gewesen war, der während des Vietnamkrieges[8] als Bomberpilot abgeschossen, mehr als fünf Jahre in Gefangenschaft festgehalten und gefoltert worden war. Und allein deshalb gilt er in den USA als Held. Dies hat sich nun Donald Trump bereits am 19.07.2015 (in den Vorkämpfen zu der im Nov.2016 stattgefunden Wahl) erdreistet zu bezweifeln, indem er gegen seinen republikanischen „Parteifreund“ McCain herum pöbelte. Donald Trump selbst hat übrigens nie in den US-Streitkräften gedient.[9].

 

Jedoch sah ich am 17.01.2017 eine einstündige Reportage auf dem Fernsehsender ARTE mit dem Titel „Präsident Donald Trump“, die hochinteressant war, weil man dort erstmals Details aus seinem Leben erfuhr. Zum Beispiel, dass er doch schon als 13-jähriger Junge von seinem Vater auf ein New Yorker Internat gesteckt worden war, welches einer Militärakademie ähnelte. Dort wurden die erst heranwachsenden Jungen bereits extrem streng und mit teilweise perfiden Methoden erzogen. So schilderten zwei ehemalige Mitschüler von Donald Trump, wie es verschiedene Strafen gab, z.B. wurde unter Umständen der Kopf eines Jungen gegen die Wand geschlagen und andere Perversitäten. Es herrschte eine Kultur der Schikane durch die Lehrer, die sich als eine Art Rekrutenschinder verstanden.

 

Nun ist das Merkwürdige, dass Donald Trump damit gut zurecht kam, ja es ihm dort gut gefiel. Dies kann m.E. daran liegen, dass er ein Top-Sportler gewesen sein soll. Ich habe dies selbst als Kind und Jugendliche erleben dürfen, wie eigentlich alle Menschen noch mehr Respekt vor sportlichen Leistungen als vor rein intellektuellen Leistungen haben und wenn ein Mensch (oder auch Kind) beides zusammen aufweist, wird er (es) nur wenigen Anfechtungen ausgesetzt sein und wird im allgemeinen sehr geachtet (siehe meine Schilderungen im Kap. Nr. 9-A >Supramentale Wesen).

 

Es wurde in der Reportage auch ausgeführt, wie er Millionen bzw. Milliarden durch Immobiliengeschäfte verdient, dann aber Fehlinvestitionen getätigt hatte und insgesamt drei Milliarden(!) US-Dollar Schulden aufwies. 40 Bankhäuser traten nun deshalb zu Meetings zusammen und verhandelten darüber, wie man sich zu Trump stellen wollte. Und es war unglaublich: Obwohl er eigentlich völlig pleite war, entschloss man sich, ihn und sein Unternehmen weiter zu unterstützen, da er als Werbe-Ikone galt. Er war zu groß, um fallengelassen zu werden.

 

Dann gab es spätere Phasen, wo er sein Unternehmen an die Börse brachte, jedoch weitere Male Konkurs anmelden musste. Alle Investoren verloren ihr Vermögen, nur Trump machte trotzdem Gewinne. Wie dies alles genau vonstatten ging, davon verstehe ich leider zu wenig. Jedenfalls müsste man schlussfolgern, dass diverse menschliche Existenzen finanziell durch Trumps Schuld und Rücksichtslosigkeit ruiniert worden sind, worüber er sich jedoch wohl niemals Gewissenbisse macht. Er selbst verfügt heutzutage wohl real wieder über ein großes Vermögen; denn durch den damaligen Schuldenschnitt bei den 40 Banken ist er von diesen Schulden nicht mehr belastet. Und so fühlt er sich als der mächtigste Mann des Universums[10].

 

Am Freitag, den 20.01.2017 fand nun real um 18:00 Uhr MEZ die Vereidigung von Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA statt und ich sah mir die insgesamt ca. 1 ½ -stündige Zeremonie im ARD-Fernsehen an. Dabei gefiel mir die Art der Berichterstattung überhaupt nicht, weil zum Beispiel die verschiedenen ehemaligen Präsidenten (außer Barack Obama) und auch Hillary Clinton nicht auch nur eine Sekunde gezeigt worden waren, obwohl sie von den Aussagen der Journalistin her angeblich anwesend waren. Stattdessen wurde ca. die Hälfte der Zeit diese Journalistin im Gespräch mit einem Publizisten gezeigt, was nun mega-uninteressant für mich war.

 

Interessant, wenn auch gar nicht neu von den Inhalten her, war die Antrittsrede von Donald Trump, die wohl 22 Minuten gedauert hat. Es ging mir persönlich jedoch dabei ein Licht auf, vermutlich weil Trump ca. 20-mal betonte, dass die USA für das amerikanische Volk und für seine Regierung das absolut Allerwichtigste zu sein habe und danach sozusagen lange gar nichts zu kommen habe. Erst dann jedoch könnten durchaus auch die Freundschaft und die Solidarität mit allen anderen Nationen und Völkern dieser Erde eine Rolle spielen.

 

Seine Rede war geschickt formuliert, indem er die gesamte Macht ausdrücklich dem Volk übergab und sich als dessen Diener darstellte (was in Wahrheit eine Selbstverständlichkeit wäre, wenn dies auch nur irgendeine demokratische Regierung praktizieren würde). Sein Eid sei ein Treuegelöbnis an das Volk.

 

Und er ließ den Ruf als Vision erschallen: „Amerika zuerst!“ Amerikas Interessen hätten an die erste Stelle zu treten. Die Loyalität dem eigenen Staat gegenüber müsste Priorität haben. Eine Nation würde so lange leben, wie es ihr gut gehe. Aus dieser Position heraus könne man sich dann mit der ganzen zivilisierten Welt vereinen und auch den islamistischen Terror ausrotten. Alle Völker Gottes könnten dann friedlich zusammenleben.

 

Das, was mir durch seine Rede noch einmal deutlich wurde, ist die Wahrheit dessen, dass eine Individualität, eine Gruppe, eine Nation, ja jegliche Entität (Wesenheit), welcher Art auch immer, tatsächlich zu allererst eine vollkommene Stärke und Geschlossenheit aufweisen muss, um erst in einem zweiten Schritt dann jeglicher anderen Entität die Hand zu Solidarität, Freundschaft und Zusammenarbeit reichen zu können. Es ist genau dieses, was speziell im Fall der Flüchtlingspolitik durch die Bundeskanzlerin Angela Merkel für Deutschland vollkommen missachtet worden ist und dadurch die Integrität[11] von Deutschland extrem gefährdet und bedroht ist.

 

Bereits im Kapitel Nr. 1-A >Einleitung< habe ich von dem Geisteslehrer BO-YIN-RA aus >Das Buch vom lebendigen Gott< referiert, wie z.B. die einzelne Individualität (und jede Entität; Anm.d.Verf.) zuerst völlig zu sich selber kommen muss und sich von allen Seiten abschließen muss, um alle Kräfte in dem einen Willen einigen zu können, was eine Voraussetzung für geistigen Fortschritt ist[12].

 

Trumps Interessen für die USA zielen damit auch gegen die sonst von allen Meinungsbildnern (bzw. von den profitierenden Eliten dieser Welt) proklamierte Globalisierung[13] ab, die allerdings auch schon von manchen Wissenschaftlern als problematisch angesehen wird. Globalisierung ist die Bezeichnung für die zunehmende Internationalisierung des Handels, der Finanz-, Waren- und Dienstleistungsmärkte sowie für die internationale Verflechtung der Volkswirtschaften. Bei Donald Trump braucht jetzt kein Europäer mehr Angst vor T-TIP[14] zu haben, da er die transatlantischen Handelsbeziehungen sowieso nicht präferiert.

 

So will Trump die Steuern für den Import von Waren erhöhen und die eigene Wirtschaft begünstigen. Tatsächlich ist auch die Infrastruktur in den USA mittlerweile zu einer Katastrophe geworden. Bekannt ist die Geisterstadt von Detroit, wo einst die Autoindustrie florierte. So wie ich dies auch in Deutschland selbst bemerke und dies in den Medien immer mehr offenbart wird: In den Straßen gibt es kaum noch eine intakte Oberfläche; alles ist mit Löchern durchbrochen. Allein in Berlin gibt es bestimmt 1000 Baustellen, die z.T. jahrelang nicht bearbeitet werden, von den Autobahn-Baustellen ganz abgesehen, die jeden Tag Millionen von Pendlern Stunden an verlorener produktiver Zeit und Nerven kosten.

 

Die Schulgebäude sind zum Teil einsturzgefährdet, die Sanitäranlagen auf dem Niveau der Asozialität. Was soll aus den Kindern werden, die in solchen Verhältnissen aufwachsen? Ist es ein Wunder, dass kaum noch ein Kind (und insbesondere die Jugendlichen) Respekt vor seinen (ihren) Eltern oder anderen Erwachsenen (und auch nicht voreinander) hat? Es ist insgeheim und in Wahrheit alles noch viel katastrophaler, als dies die Menschen überhaupt wahrhaben wollen.

 

In Anbetracht des Titels meines Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein< und den darin enthaltenen Bemühungen um einen Ausgleich der Gegensätze, will ich hier nun eine bestimmte Angelegenheit gestehen. Bereits in so manchen Kapiteln habe ich immer sehr negative Stellungnahmen zu Putin abgegeben, wo ich insbesondere seine brutale Vorgehensweise gegen die Tschetschenen vor vielen Jahren (1999/2000)[15] selbst noch aus dem Fernsehen direkt in Erinnerung habe. Und ich habe ihn einmal charakterisiert in der (wenn auch abgeschwächten) Nachfolge zu Hitler und Stalin. Meine gewisse Aversion gegen Putin geht so weit, dass ich niemals hinsehe, wenn er im Fernsehen in Erscheinung tritt, was leider sehr häufig ist.

 

Jedoch geschah es tatsächlich ca. 2015 (ich habe es irgendwo protokolliert, muss es hier aber aus der Erinnerung schreiben), dass ich Putin in einem Traum begegnet bin. Dies fand statt auf einem offenen Gelände wie einer großen Parkanlage mit sehr vielen Menschen als Besuchern, wo es total zufällig sich ergab, dass Putin und ich plötzlich einander gegenüberstanden, wobei er eine sehr junge Frau (mit ca. 25 Jahren) als Begleitung hatte (es kann sich dabei um eine Mitarbeiterin oder sogar Tochter von ihm gehandelt haben, aber ich nicht weiß, ob er real eine Tochter hat), die aber im Hintergrund blieb. Aus irgendeinem Grund hatte ich nicht den Eindruck, dass es eine Geliebte von ihm war, vielleicht, weil die junge Frau nicht ausdrücklich attraktiv aussah.

 

Mir war vollkommen bewusst, dass dies Putin war, wobei er mich ja nicht kennen konnte. Die Begegnung hatte aber auch überhaupt nichts mit seiner Position zu tun, sondern es war nur eine Begegnung von Mensch zu Mensch (nicht einmal von Mann und Frau). Tatsächlich sprachen wir einige belanglose Sätze miteinander, u.z. sprach er in gebrochener Weise deutsch, worauf er sogar Bezug nahm. Und ich sagte, man könne ihn gut verstehen. Erst später habe ich real erfahren, dass er ja mal in Deutschland gewesen war[16]. Bei der Begegnung wunderte ich mich über die deutschen Sprachkenntnisse, da ich doch innerhalb des Traumes wusste, dass er in der irdischen Realität der russische Präsident war. Die Begegnung fand eben auf der Astralebene statt.

Aus dieser völlig beiläufigen Begegnung wachte ich auf.

 

In Anbetracht meiner großen Schwierigkeiten, die ich in Bezug auf seine Person, seine Funktion und historisch-politische Geschichte habe, war es für mich sehr merkwürdig, ihm einfach so als Mensch zu begegnen, wo nichts von den Grausamkeiten gegenwärtig war, die ich eigentlich in Wahrheit bei ihm vermute und für die er verantwortlich zeichnen würde.

Jedoch glaube ich, wenn ich jemals Hitler in einem Traum begegnen sollte, dass ich tot umfallen würde.

 

Zurück nach Deutschland und zu der Meinung, dass die BRD kaum besser gewesen sei als die DDR und meine Stellungnahme dazu: Ähnlich wie ich, reagierte auch ein ganz anderer Leser-Kommentator, indem er darauf aufmerksam macht, dass mit einer Verurteilung des DDR-Staates man ja nicht zugleich die Menschen der DDR diskreditiert; denn diese waren ja (überwiegend) die Opfer dieses Unrechtsstaates. Und ein weiter Leser-Kommentator macht auf die vielen politischen Häftlinge und Mauertoten des DDR-Regimes aufmerksam und meint: Wer dieses alle nicht anerkennt, ist von Ignoranz und Gleichgültigkeit beherrscht.

 

Zu den beiden ersten von mir erwähnten Kommentatoren zitiert dann auch ein anderer Leser-Kommentator die Aussage des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy: „Es gibt nur eines, was auf Dauer teurer ist als Bildung. Keine Bildung!“ und macht des weiteren die Anmerkung: Der Hirntod bliebe ja bei Vielen jahrelang unbemerkt. Leider muss ich gerade diese letzte Aussage auch zu manchen Menschen bestätigen.

 

Ich fand dann einen LINK, wo angedeutet wurde, wie Zwangsadoptionen in der DDR jahrzehntelang von Ost- als auch von West-Politikern geleugnet worden sind, obwohl diese Zwangsadoptionen durch Aktenfunde bestätigt worden sind[17]. In einem Artikel der WELT wird die Anzahl der Opfer auf bis zu 10.000 Kinder geschätzt, die in der DDR Familien „an Kindes statt“ übergeben wurden. In vielen Fällen wissen die Betroffenen nicht einmal etwas von ihrem Schicksal. So wurde von der DDR-Bürokratie verfahren, wenn die Eltern damit unter Druck gesetzt werden sollten zu wohlfeilem Verhalten, oder es handelte sich um einen Racheakt für eine „Republikflucht“ oder einen Ausreiseantrag. Es ist wichtig, über alle diese Geschehnisse ein Bewusstsein zu haben oder zu entwickeln[18].

 

Und trotzdem sehnen sich viele Ex-DDR-Bürger immer noch wieder zurück in ihren Unrechts-Staat, obwohl sie sämtliche Vorteile des Westens (und auch des Kapitalismus) hemmungslos genießen, wie ich dies auch aus meiner weitläufigen Verwandtschaft weiß. Und sehr viele in den neuen Bundesländern merkwürdig finanziell wohlhabend sind, während ich mittlerweile jeden Cent umdrehe, bevor ich ihn ausgebe, weil ich nicht weiß, wie lange ich noch auf der Erde in diesem monetären Kontrollsystem leben muss.

 

Erst noch am 21.11.2016 erfuhr ich durch die ZDF-Dokumentation „Was wurde aus der SED?“, dass diese Partei unvorstellbar hohe Vermögenswerte besessen hat, und es wurde dann von der PDS (der Nachfolgepartei der SED) versucht, diese ins Ausland zu verschieben, was aber teilweise unterbunden oder rückgängig gemacht werden konnte. Am 22.11.2016 recherchierte ich dann noch im Internet über die Höhe dieser Vermögenswerte.

 

Bis 1998 wurden bei Ermittlungen 2,64 Milliarden DM ohne Zinsen (das wären dann ca. 1,32 Milliarden EURO) sichergestellt. Die aufgefunden Gelder wurden ganz überwiegend in die Sanierung der neuen Bundesländer re-investiert, was allerdings nicht reichte und Millionen Steuergelder der ehemaligen BRD-Bürger noch hinzukommen mussten. Das ursprüngliche Vermögen der SED betrug 6,2 Milliarden DDR-Mark am 09.12.1989 (rund 2,8 davon als Barvermögen und 3,3 Mrd. in Fonds). Noch immer herrscht Unklarheit über den Verbleib von einem Teil der Gelder (mindestens Beträge in dreistelliger Millionenhöhe werden immer noch vermisst[19]) und Vermögensgegenstände, die sich die SED in der DDR zu Unrecht angeeignet hatte[20].

 

Leider kann man sowohl bei dem Ex-PDS und LINKE-Chef Gregor Gysi (der überall sehr beliebt war und immer noch ist) sowie bei dem im Nov.2016 noch amtierenden LINKE-Geschäftsführer Dietmar Bartsch nicht von einem integeren Verhalten und von ehrenhaften Stellungnahmen zu der Problematik sprechen[21].

 

Zugleich bin ich jedoch auch froh, dass viele der DDR-Bürger jetzt dafür kämpfen, dass Deutschland nicht von den Arabern / Muslimen / Afrikanern überschwemmt wird; denn ohne diese protestierenden DDR-Bürger (in PEGIDA und in der AfD) hätten die westdeutschen Weichei-Gutmenschen Deutschland schon der islami(sti)schen Welt überlassen.

 

Etwas, was jetzt nichts mit der DDR zu tun hat, sondern mit der Schweiz oder sich überhaupt auf die Alpenländer bezieht, erfuhr ich sehr zufällig durch die Sendung ARD-Brisant vom 12.11.2016, wo ich sonst bestenfalls mal 5 Minuten lang reinschaue, während ich einen Kaffee trinke. Es war dort die Rede über sog. „Verdingkinder“. Am Abend recherchierte ich dann darüber im Internet, wo vom 27.04.2016 von einem Parlamentsbeschluss die Rede war, dass die Schweiz diese ausgebeuteten Kinder entschädigen will. Denn: „Geknechtet, unterernährt, geschlagen und missbraucht – nicht wenige ´Verdingkinder` erlitten in der Schweiz ein schreckliches Schicksal“.

 

Dieser Schrecken hatte bereits im 19. Jahrhundert begonnen und es gab nachweislich noch bis 1981 „Verdingkinder“. „Viele Menschen, die arm oder auf irgendeine Art rückständig waren oder den gesellschaftlichen Wertvorstellungen nicht entsprachen, wurden zum Opfer staatlicher Zwangsmaßnahmen. Die Kinder wurden ihren Eltern weggenommen und auf Bauernhöfe im Land verteilt, wo sie sich ihren Lebensunterhalt mit Arbeit verdienen sollten (sich also „verdingen“ mussten)“.

 

Bis in die achtziger Jahre kam es zu erzwungenen Sterilisationen, Kastrationen und Abtreibungen, um die staatlichen Fürsorgekosten zu begrenzen. In den psychiatrischen Anstalten gab es Hunderte Opfer von Medikamentenversuchen. Die Schweiz tat sich lange schwer damit, diese Untaten zur Kenntnis zu nehmen, unter denen viele der noch lebenden Opfer bis heute leiden. Erst vor drei Jahren (2013) bat die Schweizer Justizministerin die ehemaligen Verdingkinder im Namen der Regierung um Entschuldigung und sprach von einer Verletzung der Menschenwürde, die nicht mehr gutzumachen sei. Es soll zwischen 12.000 und 20.000 noch lebende Opfer geben. Manche mussten bei den Schweinen schlafen, Kartoffelschalen essen und wurden täglich geschlagen[22].

 

Nun jedoch wieder zurück zu Deutschland:

Ich vermute, dass letztlich die Flüchtlingswelle seit 2015 aus dem arabischen Raum mit dem fremden Islam als Einbruch in das Christentum eine späte karmische Vergeltung für die Nazi-Verbrechen aus der geistigen Welt darstellt; denn Deutschland wird mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit daran zugrundegehen, auch wenn dies noch einige Jahre dauern sollte. Dies ist nicht nur eine Befürchtung von mir persönlich, sondern sie wird von vielen Menschen im Internet geteilt. Hier aber soll zunächst eine sozusagen wissenschaftliche Sichtweise zu Worte kommen.

 

Der britische Historiker Niall Ferguson[23] hat aus Anlass der US-amerikanischen Wahlen am 08.11.2016 bereits im Jun.2016 eine Stellungnahme zu verschiedenen Aspekten abgegeben und dabei als Zukunftsvision geäußert, welche auch den Titel des Interviews darstellt: „Deutschland wird ein nahöstliches Land sein“. Und er hat sich bei dem Interview mit der deutschen Journalistin ANDREA SEIBEL, welches auf https://www.welt.de veröffentlicht wurde, halbtotgelacht vor Freude bei der weiteren Aussage: „Deutschland wird weniger deutsch sein“. Und: „Europa wird Eurasien werden“[24].

 

Die Demographie der muslimischen Welt werde ab 2050 sichtbar werden. (Gott, sei es gelobt: Ich werde dann nicht mehr auf dieser Erde weilen! Anm.d.Verf.) NIALL FURGUSON meint: Es sei ein Kulturkampf, womit er ganz sicher recht hat. Europa wird es mit den Muslimen schwerer haben als Amerika (z.B.) mit den Mexikanern. Viele Leserkommentare bestätigen diese Darlegungen von FERGUSON:

 

Jemand schrieb ungefähr: „In weniger als einem Jahrhundert begeht die gesamte westliche Welt quasi zivilisatorisch Selbstmord. Nicht durch einen Krieg oder eine Naturkatastrophe, sondern freiwillig. In wenigen Jahrzehnten wird es kein einziges Land mit europäischer Mehrheit mehr geben“.

Und jemand anderes ergänzte: „Nahöstlicher zu werden, heißt nichts anderes, als ins dunkle Mittelalter zurückzustolpern“.

 

Ein weiterer Leser hat anscheinend folgende Information: „Sogar der amerikanische Geheimdienst rechnet spätestens im Jahre 2020 mit einem Bürgerkrieg in Europa“. Und ein anderer Leser macht die ironisch gemeinten Ausführungen: „Die künftige islamische Republik Germanistan kann ein leuchtendes Vorbild für kulturelle Vielfalt, Lebensfreude, Wohlstand und Friedfertigkeit werden. Wir freuen uns drauf!“

Jemand schreibt aus dem Chiemgau, welches ich selbst als eine wunderschöne Landschaft aus einem Urlaub in meiner Kindheit kenne: „Selbst die kleinsten Bauerndörfer unter 10.000 Einwohnern haben ihr Gesicht merklich verändert“.

 

Ein Leserkommentator meint, dass schon alles in den 80er Jahren abzusehen war, aber ignoriert wurde: „Hier und da eine Kopftuchfrau mit sieben Kindern in der Fußgängerzone – aber sonst schien alles in Ordnung“. Und hier muss ich ein Erlebnis meiner seit 2008 verstorbenen Mutter schildern, über welches sie sich tagelang nicht beruhigen konnte. Es muss ca. 2006 gewesen sein, wo sie im Bezirk Berlin-Neukölln (wo einst Heinz Buschkowsky Bezirksbürgermeister war) in der Karl-Marx-Straße einkaufen war (dort sind mehrere große Kaufhäuser).

 

Sie ging auf dem Fußgängerweg, der normalerweise dort überall hinreichend breit ist. Sie war damals bereits über 80 Jahre alt mit weiß-grauen Haaren und eine zierliche Person. Es kam ihr genau so eine Kopftuchfrau (in einer langen schwarzen Burka – das Gesicht war aber frei) mit ca. fünf Kindern entgegen, die alle nebeneinander gingen und den Bürgersteig so okkupierten, dass meine alte Mutter den Bordstein herunter treten und auf der Fahrbahn langgehen musste. Meine Mutter beschrieb mir dann noch, mit welcher Genugtuung dies von dieser muslimischen Frau vollzogen wurde, wobei sich dies als Mimik auf deren Gesicht abzeichnete. Obwohl ich zu meiner Mutter prinzipiell nicht das beste Verhältnis hatte (siehe im Kap. Nr. 13 >Aurisches Wesen), so habe ich sie dann selbstverständlich getröstet und mich mit ihr über dieses Verhalten der muslimischen Frau aufgeregt.

 

Tatsächlich sind es diverse solche Verhaltensweisen von Muslimen in Deutschland, auf denen sich auch meine Abneigung gründet. Z.B. kann ich es „auf den Tod nicht ausstehen“ (als Redewendung), wenn diese Menschen, die ja fast nie allein in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten, z.B. in dem Wartezimmer einer Arztpraxis über drei Meter hinweg laut miteinander palavern[25], während man selbst vielleicht Zahnschmerzen oder eine Angina oder einen Hexenschuss hat und unbedingt Ruhe bräuchte.

 

Umgekehrt möchte ich es auch einmal erleben, dass außer mir irgendein anderer deutscher Mensch sich dazu äußert. Nein: aus Feigheit, Gleichgültigkeit, selbst schon abgestumpft sein oder Resignation, muss dann immer ich irgendetwas sagen, z.B. darum bitten, ob man nicht leiser sprechen oder auf den Korridor treten könnte oder oder oder (so sehr viele Möglichkeiten gibt es ja leider nicht). Oder: „Einfach mal die Klappe halten“ – wie dies schon das eine oder andere Mal Comedians in ihren Shows (allerdings nicht auf Muslime bezogen) erwähnen (z.B. Dieter Nuhr oder Atze Schröder). Ich selbst musste meine Mutter im ihrem höheren Alter eben auch verschiedentlich zu Ärzten begleiten und uns war es immer möglich, flüsternd miteinander zu sprechen.

 

Und so möchte ich als letzten Leserkommentar zitieren: „Es ist nur schlimm, dass sich hier extreme politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Rückständigkeit allein durch schiere Masse und Zusammenrottung vieler fast Bildungsunfähiger durchsetzt gegen eine moderne, leistungsfähige Gesellschaft, die ihren Selbsterhaltungstrieb und die Verteidigungsbereitschaft verloren hat“.

 

Auf der Webseite www.bewusstseinsportal.de/botschaften/hoponopono lautet ein Kapitel: „Hooponopono – ein Weg aus der Dualität“, woraus folgende Darlegungen referiert werden sollen: Das Hooponopono ist eine schamanische Heilmethode aus Hawaii und war ursprünglich als Familienkonferenz gedacht, um Streitigkeiten und Disharmonien zu heilen. Es gibt eine solche Familienkonferenz auch urheberrechtlich aus dem deutschen Raum, nämlich von BERT HELLINGER, z.B. gemäß seinem Buch >Ordnungen der Liebe<, woraus ich in meinem Kapitel Nr. 13-Q >Aurisches Wesen< referiert habe.

 

Bezüglich des Hooponoponos ist die Vorgehensweise angewandt worden von dem hawaiianischen Therapeuten Dr. HEW LEN. Sie ist von JOE VITALE beschrieben worden und wird eingesetzt in unserem heutigen Leben. Das Buch dieser beiden Autoren[26] (welches ich selbst nicht kenne) trägt den Titel >Zero Limits<.

 

Auch von ULRICH EMIL DUPREE soll das Hooponopono sehr ausführlich in dem Buch >Ho`oponopono – Das hawaiianische Vergebungsritual< beschrieben worden sein, wobei ich auch dieses Buch nicht kenne[27]. Ich weise eigentlich vornehmlich deshalb darauf hin, weil doch auch FRANK und „Biggi“ eben Anregungen von anderen Autoren genommen haben, was ja ganz normal ist in einer wissenschaftlichen, sachthematischen, therapeutischen und esoterischen Szene. Dies bedeutet des weiteren, dass FRANKs und „Biggis“ Darlegungen nicht ausschließlich so originär[28] sind, wie ihr Urheberrecht, was sie beanspruchen, dies verlangen würde.

 

JOE VITALE gibt dem Leser vier Sätze an die Hand, die uns heilen und uns lehren, in jedem Moment, 100 % Verantwortung zu übernehmen:

1.      Es tut mir leid.

2.      Bitte, verzeih mir!

3.      Danke.

4.      Ich liebe Dich.

 

Da der Mensch immer in der Einheit ist, kann nichts in der eigenen Welt geschehen, ohne dass es dazu nicht auch eine Resonanz im Betrachter gäbe. Deshalb lauten die vier ersten Schritte:

1. Schritt: „ Es tut mir leid, dass ich mit meiner Resonanz diese Tatsache erschaffen habe“.

2. Schritt: „Ich vergebe mir selbst“.

3. Schritt: „Ich liebe mich“.

4. Schritt: „Ich liebe dich“.

 

Mit Hilfe des Vergebungsrituals werden Probleme gelöst und der Mensch verbindet sich gleichzeitig wieder mit der Quelle der Kraft in seinem Herzen. Die URQUELLE[29] ist dann auf der Webseite www.bewusstseinsportal.de zu dem Kap. „Hooponopono – ein Weg aus der Dualität“ in einer Anmerkung erklärt: Mit dieser URQUELLE ist bei FRANK und „Biggi“ die allerhöchste Schöpferebene gemeint, die Quelle, aus der alles strömt und die alles ist. Da auch Urquellen-Engel eine Rolle spielen, sind diese charakterisiert als Engel, die mit dem höchst möglichen Licht „arbeiten“, die das Licht der URQUELLE am unverfälschtesten repräsentieren und wieder- bzw. weitergeben.

 

„Ausgangspunkt (aller Probleme; Anm.d.Verf.) ist, dass ich im Außen oder bei mir etwas sehe, was ich nicht annehmen kann oder will, was mir Probleme bereitet, und was ich gerne geheilt und bereinigt haben möchte. Ich frage mich, was ist in mir, dass ich diese Erfahrung mache, die ich sehe oder erlebe. Ich bleibe immer bei mir, da ich alle Ursachen für diese Erfahrung gesetzt habe und spreche in der Ich-Form. Ich zähle alles auf, was ich an Hässlichem sehe, was mir leid tut, all dies, was ich in mir und im Außen als ungeheilt erkenne. Ich bitte um Verzeihung hierfür – ich bitte den anderen um Verzeihung, ich verzeihe mir selbst und ich verzeihe auch all den anderen, die mir Ähnliches angetan haben. JETZT“.

 

All diese Dinge darf man dann der göttlichen URQUELLE allen Seins zur Reinigung, zur Heilung und Transformation übergeben und darum bitten, dass die URQUELLE allen Seins dieses Gebet noch viel besser ausführt, als man es selbst je formulieren könnte. Man bedankt sich für diese Transformation in URQUELLEN-Licht und –Liebe und –Harmonie und schickt jedem Beteiligten ein ´Ich liebe dich`. Es handelt sich also um allumfassende Vergebung, Liebe und Dankbarkeit in allen Richtungen. JETZT!

 

„Alle hier in diesem Kapitel divergent (= entgegengesetzt) angesprochenen Sachverhalte übergebe ich jetzt unmittelbar der URQUELLE mit der Bitte und zum Zwecke der Transformation in göttliches Licht-Liebe-Harmonie. AMEN. DANKE!“

 

Fortsetzung folgt im Teil R des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<.

 



[1] Alexander Litwinenko: war ein russischer Agent und späterer Dissident. Im Jahre 2000 ist er nach Großbritannien geflüchtet und hatte dort Kontakt zum britischen Geheimdienst aufgebaut. 2006 ist er von früheren russischen Kollegen in einem Londoner Hotel mit einer radioaktiven Substanz vergiftet worden. Dieser Mord ist von einer britischen Untersuchungskommission bestätigt worden, wird aber von offizieller russischer Seite bestritten. Die Darlegungen habe ich am 12.01.2017 einem Artikel auf www.faz.net entnommen mit dem Titel: „Der Spion, der Trump nicht liebte“, wobei mit diesem Spion nicht Litwinenko, sondern ein Christopher Steele gemeint ist. Die Aussagen in dieser Fußnote habe ich erst am 15.01.2017 hier ergänzt.

[2] Diese und die weiteren Aussagen im Fall Litwinenko stammen aus einem Artikel mit dem Titel „Untersuchungsbericht beschuldigt Putin im Mordfall Litwinenko“ vom 21.01.2016 von JOCHEN BUCHSTEINER auf http://www.faz.net.

[3] John McCain: geb. 29.08.1936; er ist seit 1987 republikanischer Senator für den Bundesstaat Arizona. Im Jahre 2008 kandidierte er gegen Barack Obama um das Amt des US-Präsidenten, wobei er diesem unterlag (WIKIPEDIA).

[4] KGB: Komitee für Staatssicherheit. Name der sowjetischen Geheimpolizei von 1954-1991. In Russland ist die Nachfolgeorganisation der FSB (Inlandsgeheimdienst) (Meyers Taschenlexikon/S.358).

[5] www.dw.com (Deutsche Welle) Titel: „US-Geheimdienste: Putin ordnete Wahlbeeinflussung an“ vom 07.01.2017.

[6] Darlegungen in dem Artikel „Ich glaube, Putin ist ein Mörder“ vom 12.01.2017 auf www.dw.com (Deutsche Welle).

[7] Bezüglich dieser Aussage habe ich versäumt, die Internetquelle zu registrieren (Anm.d.Verf.).

[8] Vietnamkrieg, dessen 2. Phase von 1957-1973 stattgefunden hatte. 1968 waren 545.000 amerikanische Soldaten in Süd-Vietnam, von denen nicht wenige traumatisiert in die USA zurückgekehrt sind. Bis 1973 hat der Vietnamkrieg (eventuell einschl. der 1. Phase) rund zwei Millionen Menschenleben gefordert (Meyers Taschenbuch/S.735).

[9] www.spiegel.de Titel: „Donald Trump pöbelt gegen Parteifreund McCain“ vom 19.07.2015.

[10] Darlegungen nach Protokollierungen der hiesigen Autorin aus der Fernsehreportage „Präsident Donald Trump“ am 17.01.2017 auf dem Fernsehsender ARTE.

[11] Integrität: Makellosigkeit, Unbescholtenheit, Unbestechlichkeit. Als eine integrierte Persönlichkeit wird wiederum ein Mensch bezeichnet, welcher durch eine ganzheitliche Auffassung, Reaktions- und Erlebnisweise gekennzeichnet ist (D/F/S.332).

[12] BO-YIN-RA/Das Buch vom lebendigen Gott/S.80

[13] Globalisierung: die Definition stammt aus dem Meyers Taschenlexikon/S.261

[14] T-TIP: siehe FN im Kap. 67-B >Free Snowden<.

[15] Tschetschenen: Auch schon 1994-96 fanden opferreiche militärische Auseinandersetzungen mit Russland statt. 1997 gab es einen Friedensvertrag. Jedoch 1999/2000 intervenierte das russische Militär erneut unter viel Blutvergießen für die Tschetschenen, wo Putin Staatspräsident der Russischen Föderation war (Meyers Taschenlexikon/S.556+S.708).

[16] Putins Deutschlandaufenthalt war von 1985-1990, wo er für die Abteilung Auslandsspionage in der DDR tätig war (Meyers Taschenlexikon/S.556).

[17] http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13487502.html vom 03.06.1991. Titel: „Zwangsadoptionen - Meister im Weggucken“.

[18] https://www.welt.de/geschichte/article132503916/Kinder-zwangswei... Titel: „Kinder zwangsweise zur Adoption freigegeben“ von FLORIAN STARK, veröffentlicht am 23.09.2014

[22] http://www.faz.det/aktuell/politik/ausland/375-mio-franken-entschaed... Titel: „Schweiz will ausgebeutete Kinder entschädigen“ vom 27.04.2016; Autor: Johannes Ritter, Zürich.

[23] Niall Ferguson: 1964 in Glasgow geboren, ist ein britischer Historiker und Professor der Harvard Universität. (Wikipedia; Stand 17.10.2016). Er gilt als einer der einflussreichsten Historiker der Gegenwart (Aussage in dem Artikel der Welt; siehe andere Fußnote).

[24] https://www.welt.de Artikel vom 11.06.2016 von Andrea Seibel; ein Interview mit dem Historiker Niall Ferguson. Titel: „Deutschland wird ein nahöstlicheres Land sein“.

[25] palavern: lange und nutzlos (über Nichtigkeiten) reden (D/F/S.525

[26] JOE VITALE & IHALEAKALA HEW LEN/Zero Limits/Viley-VCH-Verlag

[27] ULRICH EMIL DUPREE: Ho`opnonopono – Das hawaiianische Vergebungsritual/Schirmer Verlag

[28] originär: ursprünglich (D/F/S.517)

[29] URQUELLE: Damit ist die allerhöchste Schöpferebene gemeint, die Quelle, aus der alles strömt und die alles ist (www.bewusstseinsportal.de aus dem Kap. „Hooponopono – ein Weg aus der Dualität“).