Sternenschnee

 

Kim Carrey:

Sternenschnee (392)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Bewusstsein (73.N) Vollstrecker

 

Das Kapitel besteht aus den 18 Teilen A bis R. Es folgen die Überschriften der verschiedenen Teile des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<. Die vollständigen Inhaltsangaben befinden sich wegen des großen Umfanges erst in dem jeweiligen einzelnen Kapitel-Teil. Die Überschriften geben nur einen von mehreren (eventuell ganz andersartigen) Aspekten des Kapitel-Teiles wieder.

 

Teil A: Finale Siegel, Teil B: Spiegelkabinett, Teil C: Tschakutet Toth, Teil D: Gegensätze, Teil E: Nokodemion, Teil F: Reinkarnation, Teil G: Blaupause, Teil H: Barbarentum, Teil i: Friedensvertrag, Teil J: Kosmologien, Teil K: Prophezeiungen, Teil L: Kriegsopfer, Teil M: Weltbevölkerung, Teil N: Vollstrecker, Teil O: Wachsamkeit, Teil P: Unrechtsstaat, Teil Q: Vergebung, Teil R: Melchizedek.

 

----------------------------------------------

 

Vorangestellte Inhaltsangabe zum Teil N des Kap. Nr. 73 >Bewusstsein<:

 

Hitler proklamierte ungeniert 1937 die Erweiterung des deutschen „Lebensraumes“ auf dem Weg der Gewalt. Anschluss Österreichs. Besetzung der CSR. Hitlers imperialistische Politik. Der Einmarsch in Polen am 1.9.1939 eröffnete den 2.WK, der 4 Jahre und 8 Monate später am 8.5.1945 mit der deutschen Kapitulation endete. Für Hitlers gesamte Expansionspolitik gab es keinerlei Rechtfertigung. Rassenideologische Umgestaltung Europas. Holocaust: Verfolgung und Ermordung der Juden u.a. Gruppierungen. Die Weltwirtschaftskrise 1929-1933 brachte die ganze Menschheit in Armut. Wahrer Drahtzieher waren die Illuminaten als Günstlinge der Anunnaki gemäß DES GRIFFIN >Wer regiert die Welt? <.

 

Hitlers Dämonie: Seine teuflische Persönlichkeit war von seiner Seele abgeschnitten und konnte so von Vertretern des Bösen benutzt werden. Begründung für Egomanie. Hitler und seinesgleichen als menschliche Ungeheuer. Schwarzmagische Zerstörungsmacht durch Energie der Materie. Der TIBETER spricht von Hitler und seinen sechs bösen Mithelfern (und weitere Helfer und Vollstrecker wie Ärzte, Juristen, Wirtschaftsleute, SS- und Gestapo-Leute, Generäle und Diplomaten – lauter „ehrenwerte“ Herren!). Aburteilung in den Nürnberger Prozessen. Das Nazi-Wesen als Phantom. Die Mächte des Bösen sind die Herren der Materie. Nach CREME soll Stalin zwar auch machtlüstern gewesen sein und „sehr Schlimmes getan haben“. Eingeweihte zweiten Grades. Fehlender göttlicher Altruismus. Diskrepanz zwischen verlorener Seele und dem Abtragen von Karma. Einfaches Gutsein ist nicht kennzeichnend für einen Eingeweihten. Waches, intensives und erweitertes Bewusstsein ist entscheidend.

 

Nach CREME soll der Liebesaspekt von Stalin „vielleicht“ in hingebungsvollem Dienst für sein Land gelegen haben. Real hat allein Stalin 20 Millionen Tote seines eigenen Volkes auf dem Gewissen! Zynische Anmerkungen der hiesigen Autorin. Und auch der Autor Delvaux de Fenffe schreibt: „Dieser rote Diktator gehört zu den schlimmsten Verbrechern der Menschheitsgeschichte!“ Im Halbschlaf die Wahrnehmung einer Großen Grauen Wesenheit. Naive Vermutungen. Kolossale Gesteinsgestalten mit 21 Metern Höhe vor den ägyptischen Tempeln stellen nicht einfach nur Menschen in vergrößerter Gestalt dar, sondern überirdische Wesenheiten. Völlig verspätete Erinnerung an die Großen Grauen Wesen als Helfer von THOT.

 

FN: Sinti und Roma (Zigeuner). Egomanisch. Nürnberger Prozesse. Altruismus. GULag. Josef Stalin. Tempel zu Abu Simbel.

 

(73.N) >Bewusstsein<

 

Deutschland unter Adolf Hitler verheimlichte seine beabsichtigte Ausweitung der kontinentaleuropäischen Position nun auch überhaupt nicht vor der Welt, als ob diese ihm noch Beifall dafür zollen würde. (Jedoch wurde ihm relativ schnell Widerstand der Westmächte entgegengebracht.) Zunächst jedoch proklamierte Hitler in dem sog. Hoßbachprotokoll 1937 die Erweiterung des deutschen „Lebensraumes“ auf dem Weg der Gewalt. 1938 fand der Anschluss Österreichs statt. 1939 besetzte die deutsche Armee die CSR (Tschechoslowakei) und zeigte bereits da den imperialistischen Charakter von Hitlers Politik. Und der deutsche Einmarsch in Polen am 01.09.1939 eröffnete dann definitiv den Zweiten Weltkrieg, der erst vier Jahre und acht Monate später am 08.05.1945 mit der deutschen Kapitulation endete[1].

 

Hitler hatte jedoch nicht nur die Herrschaft in Europa angestrebt, sondern er wollte eine Weltmachtstellung mit Kolonien in Afrika erreichen, und mit einer starken Flotte wollte er Stützpunkte im Atlantik errichten, um ggfs. der Weltmacht USA kriegerisch begegnen zu können. Hitler wollte mit lokalisierten „Feldzügen“ („Blitzkriege) Frankreich militärisch ausschalten und das europäische Russland erobern. Für diese gesamte Expansionspolitik Hitlers gab es m.E. überhaupt keinerlei Rechtfertigungen – es gab überhaupt keine Gründe und keinerlei Notwendigkeit, weshalb eine Expansion geschehen sollte.

 

Das deutsche Volk hätte genug zu tun gehabt, um eine reguläre, zivilisatorische, kulturelle, technische und wissenschaftliche Weiterentwicklung innerhalb der bestehenden Grenzen zu vollziehen; denn der gesamte kulturelle Stand war nicht gerade erhebend aufgrund der Verarmung des deutschen Volkes nach dem Ersten Weltkrieg seit der Weimarer Republik.

Stattdessen jedoch wollte Hitler (parallel zu seiner Expansion) dann noch die rassenideologische Umgestaltung Europas, was in der Praxis die Verfolgung und Ermordung zunächst der deutschen und dann der europäischen Juden, der Sinti und Roma[2] und weiterer ihm unliebiger Menschen betraf.

 

Auch sämtliche andere Staaten der Welt hätten etwas anderes zu tun gehabt, als Kriege zu führen; denn die Weltwirtschaftkrise von 1929-1933 brachte eigentlich die ganze Menschheit in Armut, sofern die Menschen nicht sowieso schon vorher arm waren.

Dass auch dies überhaupt geschehen konnte, hängt m.E. tatsächlich mit den Illuminaten als den Günstlingen der widergöttlichen Anunnaki zusammen, wie sich die Illuminaten selbst in dem „Testament Satans“ als Teil des Buches von DES GRIFFIN >Wer regiert die Welt< deklarieren – wie schon erwähnt wurde.

 

Im Kap. 73-i hatte ich bereits erwähnt, dass Hitler von Dämonen besessen war, ohne eine Literaturquelle anzugeben. Im Kap. 73-K habe ich auch schon Bezug auf Hitlers Machtergreifung genommen. Hier will ich jetzt Verschiedenes nachtragen.

In dem Buch von BENJAMIN CREME >Maitreyas Mission< sind verschiedene Aussagen über Hitler vorhanden, z.B.: Ursprünglich war auch die Seele von Hitler göttlich. Später jedoch war die teuflische Persönlichkeit von Hitler völlig von dem Einfluss seiner ursprünglichen Seele abgeschnitten und konnte so von Vertretern des Bösen benutzt werden. Tatsächlich war Hitler von bösen Kräften/Mächten besetzt. Und CREME sagt, dass Hitler in diesem Sinne eine verlorene Seele ist[3]. Über verlorene Seelen existieren die entscheidenden Darlegungen bereits in einer Fußnote im Kapitel Nr. 2-A >Erleuchtung<.

 

Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Chakren erwähnt der TIBETER, wie durch die Stimulierung des Ajna-Zentrums (= Zentrum an der Nasenwurzel) und die Konzentrierung der Energien an dieser Stelle z.B. ein Mensch zeitweilig egomanisch[4] sein kann und ein solch menschliches Ungeheuer werden kann, wie dies Hitler und andere seinesgleichen (z.B. auch Stalin) waren[5].

 

Des weiteren wird vom TIBETER Hitler auch in einen Zusammenhang gebracht mit Schwarzer Magie, über die sonst weitere entscheidende Ausführungen im Kap. Nr. 12 >Schwarzer Magier< schon seit Jahren vorhanden sind. Der TIBETER legt dar, dass der Schwarze Magier alle Gefühlsregungen in sich ertötet hat und es ist ihm auch in hohem Maße gelungen, seine Verblendung zu zerstreuen. So jemand hat die Fähigkeit entwickelt, sich auf den Lichtstrom der Materie selbst (physische Materie und mentale Substanz) einzuschalten und dadurch ein falsches Licht zu erzeugen, von dem das Seelenlicht strengstens ausgeschlossen ist.

 

„Das ist die Macht, die schließlich einen Schwarzmagier hervorbringt. Er hat die Fähigkeit entwickelt, Lichtenergie der Materie selbst heranzuziehen und sie so machtvoll und wirksam auf einen Brennpunkt zu konzentrieren, dass sie zu einer großen Zerstörungsmacht wird. Das ist es, was Hitler und seinen sechs bösen Mithelfern die Macht verlieh, auf der materiellen Ebene als Zerstörer zu wirken“[6].

 

Es ist nun leider so, dass der TIBETER bezüglich der sechs bösen Mithelfer keine Namen nennt, die ich jedoch von mir aus ergänzen will, weil ich diese Namen bei den „Nürnberger Prozessen[7] gefunden habe, die als hauptsächliche führende Personen (neben weiteren 16 Nazi-Verbrechern) zum Tode verurteilt worden sind (= hingerichtet worden sind, was für mich schon entsetzlich ist, wo ich dies überhaupt schreiben und dann mehrfach Korrektur lesen musste), obwohl manche sich da schon rechtzeitig das Leben genommen hatten. Es sind generell noch weitere Nazi-Verbrecher (wie Ärzte, Juristen, Männer der Wirtschaft, Angehörige der SS und Gestapo, Generäle und Diplomaten – alles sog. „ehrenwerte“ Herren!) verurteilt worden.

 

Es handelt sich um

1.      Hermann Göring (hat rechtzeitig Selbstmord begangen)

2.      Joachim von Ribbentrop (wurde am 16.10.1946 hingerichtet)

3.      Roland Freissler (wurde angeblich bereits am 03.02.1945 bei einem Bombenanschlag getötet);

4.      Adolf Eichmann (konnte nach Argentinien fliehen, wurde dort jedoch von israelischen Geheimagenten entführt und am 31.05.1962 in Israel hingerichtet)

5.      Josef Goebbels (hat rechtzeitig Selbstmord begangen)

6.      Heinrich Himmler (hat rechtzeitig Selbstmord begangen)

 

Als drei weitere Mithelfer kämen alternativ in Betracht:

7.      Rudolf Höß (nicht Heß ) (wurde am 16.04.1947 in Polen hingerichtet)

8.      Ernst Kaltenbrunner (wurde am 16.10.1946 hingerichtet)

9.      Martin Bormann (der angeblich bei einem Fluchtversuch bereits am 02.05.1945 ums Leben gekommen sein soll, aber 1946 nachträglich in Abwesenheit zum Tode verurteilt wurde).

 

Alle hier von mir aufgeführten Personen waren auf die eine oder andere Weise an der Ermordung von Millionen von Juden beteiligt (Verbrechen gegen die Menschlichkeit), neben Verbrechen gegen den Frieden und von Kriegsverbrechen. (Als ich dies hier zum wiederholten Male Korrektur las, überkam mich eine solche Berührung, dass ich bitterlich weinen musste ob der schrecklichen Dinge, die Menschen damals angetan worden sind, und ich opferte dies sogleich der URQUELLE allen Seins zur Transformation auf.)

 

Weitere Nazi-Verbrecher sind z.B. benannt auf der Webseite https://www.oppisworld.de/zeit/national . Titel: „Nationalsozialisten. Personen: Hitlers Helfer und Vollstrecker“. Dort sind auch die entscheidenden Funktionen der von mir namentlich benannten Personen näher dargelegt, worauf ich hier verzichtet habe.

 

Ob ich mit meinen Personalvermutungen tatsächlich die sechs vom TIBETER gemeinten bösen Mithelfer Hitlers getroffen habe, dafür kann ich keine Gewähr abgeben; jedoch sind es die historisch maßgeblichsten Nazi-Verbrecher gewesen, die mir alle schon aus dem Geschichtsunterricht meiner Schulzeit in Erinnerung geblieben waren.

 

Eine entscheidende Bestätigung bezüglich einer dämonischen Besetzung von Hitler wird in dem >Flensburger Heft< Nr. 79 angedeutet, auch wenn Hitler dort nicht namentlich erwähnt ist. Jedoch wird m.E. indirekt von ihm gesprochen mit folgenden Worten: „Während der Nazizeit gab es eine schwere Besetzung durch dunkle Wesenheiten. … Es gab eine schwere Besetzung des Wesens, das die Nazis hervorgerufen haben. … Dieses Wesen war ein Phantom“[8]. Näheres konnte dort nicht darüber gesagt werden. Man könnte allerdings diese sibyllinischen Worte auch anders und weiter gefasst auf das ganze Nazi-Regime verstehen.

 

Von BENJAMIN CREME wird dann noch über Hitler ausgesagt, dass dieser ganz entschieden auf dem Pfad der Linken war. „Er war tatsächlich völlig besessen, überwältigt von den Mächten des Bösen, wie wir die Herren der Materie nennen“. Dies wird von CREME im Unterschied zu Stalin betont, der zwar machtlüstern war und „sehr Schlimmes getan hat“ (siehe noch meine weiteren Darlegungen), der aber nicht auf dem Pfad der Linken war[9]. Beide (Hitler und Stalin) hatten übrigens angeblich einen Einweihungsgrad von 2.0 erreicht gehabt[10]. Und CREME legt dar: „Einweihung verleiht Macht: Die zweite Einweihung ist ein schwieriges Stadium, denn der Eingeweihte hat Macht, ohne dass das Einströmen der Seele (das göttlichen Altruismus[11] garantiert) bereits vollendet ist“[12].

 

Ein Leser von CREME hatte dann gefragt, wie dies sei, wenn solch ein Eingeweihter wie Hitler zurückgefallen ist. Und CREME antwortete: „Er bleibt ein Eingeweihter seines speziellen Grades, aber er muss sein Karma, das durch seinen ´Rückfall` entstanden ist, abarbeiten, bevor er wieder weiter vorankommen kann“[13]. Wie sich dies mit der Definition der verlorenen Seele (siehe FN in Kap. 2-A >Erleuchtung) vereinbart, ist mir ein Rätsel.

 

CREME legt dann noch etwas dar, was das Thema von Gut und Böse betrifft, so wie dieses hier in diesem Kapitel generell relevant ist, und was insofern vielleicht manche Anschauungen gerade rückt; denn einfaches Gutsein ist nicht notwendigerweise kennzeichnend für einen Eingeweihten. „Es gibt zahllose sehr gute Menschen (die ich allerdings leider nicht unbedingt kennenlernen durfte; denn selbst meine guten Freundinnen – siehe Kap. Nr. 38 >Freundschaft< - würde ich nicht als „sehr gute Menschen“ bezeichnen[14]; Anm.d.Verf.), die nicht die erste Einweihung haben. Es ist in Wirklichkeit eine Frage des wachen Bewusstseins; die Intensivierung und Erweiterung dieses Bewusstseins führt zur Initiation. Das kann auf der Linie der Macht oder der Intelligenz, ebenso wie auf der Linie der Liebe liegen, obgleich man im allgemeinen erwarten kann, dass sich der Liebesaspekt in jedem Fall irgendwie zeigt“[15].

 

Und dann sagt CREME etwas für mich Befremdliches; denn er bezieht sich bei der letzten Aussage plötzlich auf Stalin und meint, dass der Liebesaspekt bei ihm „vielleicht in hingebungsvollem Dienst für sein Land lag, wie Stalin zweifellos sein Lebenswerk sah“[16]. Und da muss ich nun doch sagen: „Ich glaube, ich träume!“ bzw. CREME scheint das „Lebenswerk“(!) von Stalin nicht zu kennen.

 

Und so informierte ich mich noch ausdrücklich über Stalin und musste da lesen: „… Bis 1953 regierte Stalin die Sowjetunion mit rücksichtsloser Härte und brachte Tod und Verderben über das Volk. Schätzungen gehen von 20 Millionen (= 20.000.000) Todesopfern unter dem Stalinismus aus, darunter Millionen Hungertote durch die Zwangskollektivierung, Millionen Deportierte, die in den Gulags[17] starben, Millionen, die im Zuge der stalinistischen Säuberungen hingerichtet worden sind“[18].

 

Und nun würde ich gern CREME fragen, welchen Dienst er meint, den Stalin für sein Land hingebungsvoll geleistet hat? Versteht CREME unter dem Land irgendwelche unendlichen Weiten mit abgegrasten Steppen und dunklen Wäldern, Flüssen und was weiß ich noch – ohne dass dort Menschen leben, von denen Stalin einen Großteil ausgerottet hat? 1990 hatte die Sowjetunion allerdings immer noch 288 Millionen Einwohner[19]. Und wenn man der Herrscher(!) über so viele Menschen ist, dann sind 20 Millionen ja nur ein kleiner Bruchteil, den man verschmerzen kann (zynisch von mir gemeint)!

 

In den einleitenden Worten von DELVAUX de FENFFE schrieb dieser über Josef Stalin[20] (dessen eigentlicher russischer Name nicht lesbar und nicht zitierbar ist): „Er ist in die Geschichte eingegangen als Urheber einer 30-jährigen Gewaltherrschaft, die auf Terror und Personenkult beruhte: Dieser rote Diktator gehört zu den schlimmsten Verbrechern der Menschheitsgeschichte[21].

 

Am Samstagabend und in der Nacht zum Sonntag, den 20.11.2016 habe ich sehr viele Stunden an dem hiesigen Kapitel über die Nazi-Hitler-Diktatur und über das DDR/SED-Regime gearbeitet, aber zwischendurch einmal kurz geschlafen. Währenddessen hatte ich einen freundlichen Traum, wachte dann aber währenddessen halb auf und spürte eine große Wesenheit über mir. Ich lag dabei auf meiner rechten Körperseite und sah auf übersinnliche Weise von dieser Wesenheit dann deren Hand nur circa 40 Zentimeter entfernt schräg über/vor meinem Gesicht, wobei die Hand mit fünf Fingern eine abgerundete Form aufwies und sehr groß war, vollkommen übermenschlich groß, entsprechend wie ich auch den Körper der Wesenheit vermutete.

 

Vollkommen auffällig war dabei für mich die total graue Hautfarbe dieser Hand (grau im Sinne einer Tuschkastenfarbe), was mich nicht direkt erfreute. Mir war irgendwie bewusst, dass diese Hand mich innerhalb einer Sekunde zerquetschen könnte. Gleichzeitig wurde mir vermittelt, dass diese Wesenheit mich nicht anrühren durfte, was sie auch nicht tat. Was dies nun zu bedeuten hatte, ist mir ein gewisses Rätsel, jedoch die graue Hautfarbe dieser Wesenheit weist irgendwie auf keine vollkommen göttliche Erscheinung hin. Die Wesenheit hielt ja nun ihre Hand über mich, und wenn man dies positiv deuten wollte, schien es so, als ob sie mich beschützen wollte oder sollte. (Der aufmerksame Leser der vorhergehenden Teile dieses Kapitels wird spätestens an dieser Stelle denken, ob ich unter Demenz oder dergleichen leide. Ich komme darauf noch zu sprechen.)

 

Ich schrieb: Vermutlich hatte es mit den Themen zu tun, die ich hier in diesem Kapitel verarbeitet habe von den negativen Geschehnissen des Hitler- und des DDR-Regimes (und auch über Stalin), wobei eben der tiefere Hintergrund die ehemals verbrecherisch-perverse Wesenheit des THOT ist, die sich ja anscheinend seit irgendwann (?!) zum Göttlichen bekehrt hat, aber des weiteren, dass die URQUELLE sich als Urheber auch von allem Negativen definiert hat. Ich bin nicht so naiv, dass ich glauben würde, wenn man sich mit den Nazi- und DDR-Verbrechen befasst (oder schon vorher mit dem Ersten und dann dem Zweiten Weltkrieg), dass dies ohne Auswirkungen sei. Und so wundere ich mich über die graue Wesenheit nicht unbedingt.

 

Dabei habe ich mich bezüglich der riesenartigen grauen Wesenheit nachträglich an Darlegungen bei HURTAK & HURTAK in >Überselbst Erweckung< erinnert, wo Aussagen über die kolossalen Gesteinsgestalten vor den beiden Tempeln zu Abu Simbel[22] gedeutet werden, die dort 21 Meter hoch sind, „wodurch sie eindeutig höher sind, als irgendein Riese, der je auf der Erde gewandelt haben mag. Wir verstehen daher augenblicklich, dass es sich hier um Abbildungen der himmlischen Lichträte handelt“[23], wird bei HURTAKs ausgesagt. Die Kolosse sind also nicht einfach nur Menschen in vergrößerter Gestalt, sondern große überirdische Wesenheiten. „Giganten des Universums“ werden sie bei HURTAK genannt, wobei man die graue Gestalt in meinem Fall nun wohl kaum als zu den himmlischen Lichträten gehörig wird vermuten können.

 

Erst am 19.12.2016 wurde mir mit Schrecken bewusst, dass ich bereits im Aug./Sept.2016 von solch Großen Grauen Wesen gelesen hatte auf der Webseite www.bewusstseinsportal.de, wo „THOT als Schöpfergott dieser manipulierten Matrizenwelt“ (so lautet eine Überschrift) beschrieben wird, und dass er z.B. Reptiloide und die Großen Grauen als Helfer hatte. Ich habe dies schon früher in dem Entwurf dieses Kapitels Nr. 73-F referiert und dann völlig (vollkommen, 100 %-ig) vergessen gehabt, wo ich an meinem Verstand zweifle!!!

Weitere Darlegungen über diese Wesen folgen im Teil 73-O.

 

„Alle hier in diesem Kapitel divergent (= entgegengesetzt) angesprochenen Sachverhalte übergebe ich jetzt unmittelbar der URQUELLE mit der Bitte und zum Zwecke der Transformation in göttliches Licht-Liebe-Harmonie. AMEN. DANKE!“

 

Fortsetzung folgt im Teil O des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<.

 



[1] Meyers Taschenlexikon/S.148 (zu „Deutsche Geschichte)

[2] Sinti und Roma: Selbstbezeichnung ursprünglich osteuropäischer Zigeunergruppen, die lange unter rumänisch-walachischem Einfluss standen; verschiedentlich auch als Bezeichnung für alle Zigeuner benutzt (Meyers Taschenlexikon/S.582 (zu „Roma), die in ganz Europa verteilt gelebt haben und leben.

[3] CREME/Maitreyas Mission/S.155

[4] egomanisch: = ich-besessen (Anm.d.Verf.)

[5] TIBETER/Esoterisches Heilen/S.196

[6] TIBETER/Verblendung/S.231

[7] Nürnberger Prozesse: Sammelbezeichnung für die 1945-49 in Nürnberg gegen führende Personen und Organisationen des national-sozialistischen Deutschlands geführten Prozesse; der erste vor dem Internationalen Militärgerichtshof; Gegenstand des Prozesses: Verbrechen gegen den Frieden (Angriffskrieg), Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (Meyers Taschenlexikon/S.491).

[8] Flensburger Heft Nr.79(Was die Naturgeister uns sagen)/S.115

[9] CREME/Maitreyas Mission/S.188

[10] CREME/Maitreyas Mission/S.374+S.388

[11] Altruismus: durch Rücksicht auf andere gekennzeichnete Denk- und Handlungsweise; Selbstlosigkeit (D/F/S.53).

[12] CREME/Maitreyas Mission/S.188

[13] CREME/Maitreyas Mission/S.188f.

[14] Meines Wissens hat auch JESUS CHRISTUS einmal gesagt: „Kein Mensch ist gut – nicht einer!“ (Leider weiß ich nicht, wo dies steht.)

[15] CREME/Maitreyas Mission/S.188

[16] CREME/Maitreyas Mission/S.188

[17] GULag: russische Abkürzung für die Hauptverwaltung des Straflagersystems in der UdSSR 1930-1956. In den ihr unterstehenden Lagern waren Millionen von Menschen unter inhumanen Bedingungen inhaftiert und mussten schwerste Zwangsarbeit leisten (Meyers Taschenlexikon/S.277). Der Roman von ALEXANDER SOLSCHENIZYN >Archipel Gulag< hat dies zum Thema.

[18] www.planet-wissen.de/geschichte/diktatoren/stalin_der_rote_diktator Autor: GREGOR DELVAUX de FENFFE; Stand: 29.07.2016.

[19] Meyers Taschenlexikon/S.647 (zum Stichwort „Sowjetunion).

[20] Josef Stalin: *18.12.1878 in der georgischen Stadt Gori in der Nähe der Hauptstadt Tiflis; +05.03.1953 durch einen Schlaganfall. Er war von 1927 bis zu seinem Todestag unumschränkter Diktator der Sowjetunion. Auf dem Parteitag der KPdSU 1956 wurden Stalin und der Stalinismus verurteilt (Meyers Taschenlexikon/S.660).

[21] www.planet-wissen.de/geschichte/diktatoren/stalin_der_rote_diktator Autor: GREGOR DELVAUX de FENFFE; Stand: 29.07.2016.

[22] Tempel zu Abu Simbel: Die beiden Felsentempel stehen im ägyptischen Teil Nubiens, etwa 240 Kilometer südwestlich von Assuan. Der große Tempel ist im 13. Jh. vor Chr. zum Ruhme des Königs (Pharao) Ramses II. aus der Dynastie des altägyptischen Neuen Reiches errichtet worden, während der kleine Hathor-Tempel zur Erinnerung an Nefertari, dessen großer königlicher Gemahlin erbaut wurde. Seit 1979 stehen diese Tempel auf der Liste der UNESCO als Weltkulturerbe (WIKIPEDIA zu „Abu Simbel“; Stand 05.09.2016).

[23] HURTAK&HURTAK/Überselbst Erweckung/S.231