Sternenschnee

Kim Carrey:

Sternenschnee (383)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Bewusstsein (73.E) Nokodemion

 

Das Kapitel besteht aus den 18 Teilen A bis R. Es folgen die Überschriften der verschiedenen Teile des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<. Die vollständigen Inhaltsangaben befinden sich wegen des großen Umfanges erst in dem jeweiligen einzelnen Kapitel-Teil. Die Überschriften geben nur einen von mehreren (eventuell ganz andersartigen) Aspekten des Kapitel-Teiles wieder.

 

Teil A: Finale Siegel, Teil B: Spiegelkabinett, Teil C: Tschakutet Toth, Teil D: Gegensätze, Teil E: Nokodemion, Teil F: Reinkarnation, Teil G: Blaupause, Teil H: Barbarentum, Teil i: Friedensvertrag, Teil J: Kosmologien, Teil K: Prophezeiungen, Teil L: Kriegsopfer, Teil M: Weltbevölkerung, Teil N: Vollstrecker, Teil O: Wachsamkeit, Teil P: Unrechtsstaat, Teil Q: Vergebung, Teil R: Melchizedek.

 

Vorangestellte Inhaltsangabe zum Teil E des Kap. Nr. 73 >Bewusstsein<:

 

Über den hohen Rat der Geistebene Arahat Athersata haben sich die Plejadier verpflichtet, der NOKODEMION-HENOK-Geistform (als die wir Menschen gelten) behilflich zu sein. Unser blauer Planet soll ein wahrer stahlender Juwel im SOL-System sein. Unser Sonnensystem heißt „Solis“, was „Großes Licht“ bedeutet. Wir stellen ein phantastisches Vorzeigeexperiment dar, das Licht in die Dunkelheit bringt. Billy Meier ist ein gebürtiger Schweizer mit einem langen Rauschebart wie ein Hinterwäldler. Dieser Ego-Ausdruck wirkt verschroben und geistesgestört. In den Kontaktgesprächen mit PTAAH spricht Billy Meier zu 99 % in einer Endlosrede und PTAAH höchstens zu 1 %, wobei Billy Meier 10 x ohne Informationszuwachs redundant sich über Themen äußert. Billy Meier verkörpert die letzte heutige (= siebte) Propheten-Inkarnation von NOKODEMION. Benennung der sechs andern Propheten. Billy Meier existiert als NOKODEMION seit 96 Milliarden Erdenjahren. Die Ufologie diente erst der Vorbereitung, damit die Geistlehre der Plejadier den Menschen nähergebracht werden könnte. Billy Meier hat 45 Bücher und zahlreiche Informationsschriften verfasst.

 

Seit den 1940er Jahren leben wir in der prophetischen Zeit der kalten Herzen. Alle geistig orientierten Menschen müssen eine Gratwanderung zwischen irdischer Alltagsgestaltung und der Geistlehre vollziehen. Die Besonderheit unseres Erdplaneten begründet sich tatsächlich in der Anwesenheit der inkarnierten Geistform von NOKODEMION, der ein Schöpfer-Prophet und Sohn der Arahat-Athersata-Ebene darstellt, in Billy Meier, der seit Jahrmilliarden eine einzigartige und bedeutungsvolle Pflicht erfüllt. Ein Kritiker ergänzt, dass diese Inkarnation von Billy Meier der Wiedergutmachung einer universellen Fehlentwicklung dient. Die früheren Völker von NOKODEMION waren nämlich zwischenzeitlich entartet, so dass sie mit lebenslanger Deportation mithilfe einer Multinationalen Friedenskampftruppe unter Einsatz von Androiden bestraft worden waren. (Todesstrafe war und ist übrigens gemäß den schöpferischen Gesetzen generell verboten!)

 

Vor 8 Milliarden Jahren wurden die verbrecherischen Völker wieder frei gelassen und siedelten sich u.a. auch auf der Erde an und begannen, die hier lebenden Menschen zu tyrannisieren. Es gab auch mindestens eine hochentwickelte negativ dominante Reingeist-Intelligenz auf der Erde. Die Erde ist als geistige Müllhalde missbraucht worden und muss mit 135 Milliarden (auch vielen negativ dominanten) Geistformen als universeller Ausnahmeplanet gelten. Kritische Voraussetzungen für eine Negativentwicklung, worunter das Apokalyptische Geschehen zu verstehen ist. Durch Himmelsheere ist es bisher verhindert worden. Wenn es eintreten sollte, werden auch unsterbliche feinstoffliche Seelenkörper in ihre Ausgangspartikel zerlegt und müssten ihren Verlauf gemäß der Naturseelenentwicklung von JAKOB LORBER ganz von Neuem beginnen. Billy Meier hat 20 Attentate überlebt, was ein Glück von Eins zu einer Million bedeutet. Allein daran kann man Billy Meiers große Mission absehen. Große Trauer des Gesichtes Jesu in Bezug auch auf den Erfolg seiner eigenen Mission. „Hooponopono zur Harmonisierung (oder Heilung) des Ego“. THOT legt in 8 Punkten alles dar, was er an den Menschen verbrochen hat. Dann gibt er des weiteren zu, dass er selbst aus seinen Schöpfungen keinen Ausweg mehr weiß und er gezwungen ist, urquellengöttliche Hilfe anzurufen.

 

FN: FIGU. Hinterwäldler. Verschroben. Gestutzt. Arahat Athersata. BEAM. Jesaja. Nokodemion. Immanuel. Naturseelenentwicklung.

 

(73.E) >Bewusstsein<

 

Und dann folgt ein Satz, den ich wegen der Erwähnung von HENOK (= TOTH) anführen will; denn die Plejadier haben sich über den hohen Rat der Geistebene Arahat Athersata verpflichtet, der NOKODEMION-HENOK-Geistform in ihrer Mission behilflich zu sein, um die entferntesten Nachkommen, wie z.B. wir Menschen es sind, auf den Weg der schöpferisch-natürlichen Richtlinien zu bringen, damit auch wir endlich wieder in Frieden, Liebe und Harmonie auf unserem schönen blauen Planeten leben können, der ein wahrer strahlender Juwel im SOL-System sein soll, gibt BILLY MEIER die Aussagen der Plejadier wieder[1].

 

Ob das SOL-System jetzt identisch ist mit dem bei ESSENE & NIDLE angegebenen Sonnensystem namens „Solis“ (was „Großes Licht“ bedeuten soll), und welches unser Sonnensystem sein soll, weiß man natürlich nicht. Die Sirianer sagen jedoch dazu, dass die menschliche Gattung dieses (unseres) Sonnensystems die Möglichkeit eines phantastischen Vorzeigeexperimentes repräsentieren soll, das Licht in die Dunkelheit bringt[2].

 

In dem vorletzten Absatz ist nun von einer NOKODEMION-HENOK-Geistform die Rede, was bei BILLY MEIER in dem Buch >Die Wahrheit über die Plejaden< leider nicht erklärt ist. So recherchierte ich im Internet und stieß dann tatsächlich auf umfangreiche Darlegungen im Zusammenhang mit einer sog. FIGU[3], einer Gemeinschaft, die sich um Billy Meier und die plejadischen Botschaften gegründet hat.

 

Der Name Billy Meier ist übrigens sehr missverständlich, weil man denkt, er wäre Amerikaner oder britischer Staatsbürger (so wie ich leider missverständlich auch mein Pseudonym gewählt habe). Jedoch ist sein eigentlicher Name Eduard Albert Meier, und er ist gebürtiger Schweizer mit einem langen Rauschebart wie ein Hinterwäldler[4], wobei in ihm jedoch eine hohe Individualität verkörpert ist.

 

Ich muss leider den Bart erwähnen, weil ich tatsächlich ziemliche Probleme mit dieser Art des Ego-Ausdruckes habe (denn es ist ein verschrobener[5] Ausdruck des Egos), wie ich dies in meinem Newsletter-Kapitel >Dez.2012/16< (Teil B) Sequenz Nr.1 „Bartmode“ regelrecht thematisiert habe. Ein ausufernder (wilder) Bart (mehr noch als ein halbwegs gepflegter und gestutzer[6] Bart) widerspricht meinem ästhetischen Empfinden so sehr, dass ich z.B. allein das Foto von Billy Meier nicht ansehen kann, und ich solche Menschen im Prinzip wirklich für geistesgestört halte und vielen damit wahrscheinlich oder vielleicht (hoffentlich !) Unrecht tue. Ich komme später noch einmal darauf zu sprechen.

 

Und obwohl ich schon hier wiederum sagen muss, dass verschiedene Darlegungen von Billy Meier in ihrer Endlosrede auch einen etwas gestörten Eindruck hinterlassen können, wo in den sog. Kontaktgesprächen mit der hohen Geistindividualität des PTAAH Billy Meier zu 99 % spricht und PTAAH höchstens zu 1 %, und ich mich frage: „Wie hält PTAAH das aus und warum lässt er dies so geschehen?“ Billy Meier wiederholt sich in seinen Aussagen innerhalb eines Kontakt-Gespräches auch 10 x ohne einen Informationszuwachs und dies bezüglich 20 Themen. Dies würde man als extreme Redundanz bezeichnen müssen.

 

Nun aber zu NOKODEMION (nicht zu verwechseln mit dem neutestamentarischen Nikodemus, dem JESUS die Geistige Wiedergeburt aus Wasser und Geist erklärte): Ich schrieb aus meiner Erinnerung heraus, dass in Billy Meier eine hohe Individualität verkörpert sei, ohne dass ich dafür unmittelbar die Seitenzahl hätte angeben können. Erst danach las ich verschiedene Darlegungen über NOKODEMION aus dem Internet und musste zweierlei mit großer Wahrscheinlichkeit feststellen:

a)      dass der Geist des NOKODEMION aus der Reingeistebene Arahat Athersata[7] sich später auf der Erde in dem Propheten HENOK (HENOCH) 9.308 Jahre vor Chr. verkörpert hat[8] und

b)      dass des weiteren BILLY MEIER eine weitere heutige Wiederverkörperung des Geistes von NOKODEMION darstellt.

 

Dabei verkörpert BILLY EDUARD ALBERT MEIER (der in seinen Kreisen auch mit der Abkürzung der vier Namen als „BEAM“[9] bezeichnet wird[10]) die letzte heutige (= siebte) Propheten-Inkarnation von NOKODEMION auf der Erde. Die sechs anderen Inkarnationen sollen gewesen sein: (1.) Henoch (9308-8942 v.Chr.), (2.) Elia (891-780 v. Chr.), (3.) Jesaja[11] (772-690 v.Chr.)[12], (4.) Jeremia (662-580 v.Chr.), (5.) Immanuel[13] (02 vor Chr.-111 nach Chr.), sowie (6.) Mohammed (571 n.Chr.-632 n.Chr.)[14].

 

Die Plejadier (bzw. Billy Meier) haben wohl erst mit dem Erscheinen der Bücher >Kelch der Wahrheit< sowie >Die Geschichte Nokodemions< (die ich beide nicht kenne) im Jahre 2008 den Schleier über die vorzeitliche Herkunft der Geistform von Billy Meier als NOKODEMION gelüftet, der seit 96 Milliarden Erdenjahren existiert[15]. Diese Geschichte eines einzelnen und einzigartigen Menschen (Billy Meier) bzw. dessen Geistform (Nokodemion) hat eine wichtige Rolle in der Evolution zahlreicher Menschheiten dieses Universums gespielt (über mehrere Universums-Erneuerungen hinweg). Jedoch findet trotzdem in der FIGU kein Personen- oder Verehrungskult bzgl. Billy Meier statt. Es geht generell um die Vermittlung des Universalbewusstseins.

 

Die Ufologie, mit der Billy Meier zunächst in Erscheinung trat, sollte nur vordergründig die Menschen über außerirdische Kontakte informieren. Erst in einem zweiten Schritt wurde die Geisteslehre der Plejadier durch Billy Meier veröffentlicht, welche den Erdenmenschen die schöpferischen Gesetze und Gebote näherbringen sollte. BILLY MEIER hat wohl mittlerweile 45 Bücher verfasst; viele Broschüren, Artikel, Kleischriften und zahlreiche Informationsschriften lassen erst allmählich den wahren Umfang seiner Mission erahnen.

 

NOKODEMION weist somit eine seit Jahrmilliarden dauernde prophetische Mission auf, wobei er allerdings auch von der übergeordneten Geistebene und Instanz wie Arahat Athersata kontrolliert, aufrechterhalten und gesteuert wird. Die Ebene Arahat Athersata ist die Herkunftsebene Nokodemions. Ohne diese übergeordnete Geistebene wäre allein alles Wissen durch das menschliche Erinnerungsvermögen bereits nach wenigen Jahrhunderten in Vergessenheit geraten. Die Mission von Nokodemion beruht auf einem schöpferischen Gesetz und erweist auch, dass der Mensch nicht eine willkürliche Erscheinung des Zufalls ist, sondern eine bewusste Lebensform, die sich höher entwickeln soll.

 

Der Autor HANS-GEORG LANZENDORFER schreibt: „Seit den 1940er Jahren leben wir in der prophetischen Zeit der kalten Herzen. Mit ihren kriegerischen, politischen und kulturreligiösen Wirren, philosophischen und ideologischen Widersprüchen sowie den sozialen und gesellschaftlichen Disharmonien steht die irdische Gegenwart der Neuzeit im starken Gegensatz zur milliardenjährigen schöpfungs-orientierten Geisteslehre“[16]. Dies wirkt sich spürbar für alle geistig orientierten Menschen in der Gratwanderung zwischen irdischer Alltagsgestaltung und der Geisteslehre aus.

 

Dabei soll sich die Besonderheit unseres Erdplaneten gerade in der Anwesenheit dieses außergewöhnlichen Menschen BILLY MEIER begründen, eines wahrlichen Schöpfungs-Propheten und Sohn der Arahat-Athersata-Ebene, der in der Evolution zahlreicher Welten und Planeten sowie deren Menschheiten und Zivilisationen tatsächlich während Jahrmilliarden als inkarnierte Geistform von NOKODEMION eine einzigartige und bedeutungsvolle Pflicht erfüllte und noch weiterhin erfüllt[17].

 

WERNER GRUNDMANN, der mit der gesamten Thematik anscheinend sehr vertraut ist, hat jedoch gewisse kritische Anmerkungen und Ergänzungen zu den Darlegungen von LANZENDORFER gemacht. Besonders interessant finde ich die Anmerkungen zu der universellen Ausnahmestellung des NOKODEMION und GRUNDMANN ergänzt: „Die Inkarnation des Geistes von Nokodemion aus der Reingeistebene Arahat Athersata diente der Wiedergutmachung einer universellen Fehlentwicklung![18]

 

Denn die vor Milliarden Jahren gezeugten Völker von geistigen Vorgängern von NOKODEMION hatten sich zwischenzeitlich so weitreichend entartet entwickelt, dass NOKODEMION nur durch sog. „logische Gewaltanwendung“ ihrer Herr werden konnte. Dies bedeutete, dass NOKODEMION sie mit lebenslanger Deportation bestrafte, indem er eine „Multinationale Friedenskampftruppe“ unter dem Einsatz von Androiden einsetzte. Übrigens ist an dieser Stelle erwähnt, dass „Todesstrafe“ gemäß den schöpferischen Gesetzen generell verboten war und ist![19]

 

NOKODEMION deportierte deshalb alle verbrecherischen Völker auf einen fernabgelegenen Planeten, von dem niemand fliehen konnte. Jedoch vor acht Milliarden Jahren wurden die Geistformen dieser Völker neuerlich in Menschenkörper beordert (wahrscheinlich um ihnen eine neue Chance zur Bewährung zu bieten; Anm.d.Verf.) und es geschah dann, dass entfernte Nachfahren schließlich auch vor 389.000 Jahren zur Erde gelangten und hier die sich entwickelnde Menschheit ebenfalls zu tyrannisieren begannen. Die verbrecherischen außerirdischen Völker hatten sich also durch die Verbannung nicht gewandelt, weil eben die einstigen Ursachen für die Entartung weder erkannt noch behandelt worden waren.

 

GRUNDMANN spricht dann von „hochentwickelten negativ dominanten Reingeist-Intelligenzen“, die bereits im Universum existiert haben müssen, noch bevor NOKODEMION seine Völker gezeugt hatte. Und er formuliert die Hypothese, dass auch mindestens eine derartige Negativ-Intelligenz sich auf der Erde inkarniert haben muss.

GRUNDMANN führt noch weitere Faktoren an, die jedoch meinen Rahmen in dieser Autobiographie vollkommen sprengen würden, auch wenn ich persönlich dies alles interessant finde.

 

Erwähnen will ich noch, dass doch bezüglich der Erde von einem Missbrauch als „geistige Müllhalde“ gesprochen wird. Und so beschreibt GRUNDMANN denn auch, dass die Erde mit ihren 135 Milliarden an sie gebundenen, vielfach inkarnierten, häufig negativ dominanten Geistformen als universeller Ausnahmeplanet sicherlich über die kritischsten Voraussetzungen für eine Negativentwicklung verfügt.

 

Unter einer solchen Negativentwicklung ist das apokalyptische Geschehen zu verstehen, und es gibt Anschauungen, dass dieses schon längst stattgefunden hätte, hätte nicht das Himmelsheer diese Katastrophe durch verschiedene Maßnahmen seit längerem verzögert. Denn tatsächlich würde dadurch etwas geschehen, was eigentlich gar nicht regulär (sondern nur in Ausnahmesituationen) vorgesehen ist, nämlich dass unter normalen Verhältnissen unsterbliche feinstoffliche Seelenkörper in ihre Ausgangspartikel zerlegt werden würden.

 

„Diese können nicht wiedergeboren werden, sondern sie müssen ganz von unten durch das Pflanzen- und Tierreich hindurch die Leiter über Millionen Jahre hinweg von neuem erklimmen. Dieses ist der zweite Tod“[20]. Hier hätte GRUNDMANN gerechterweise auf die Naturseelenentwicklung[21] gemäß JAKOB LORBER hinweisen müssen, da diese bei ihm entscheidend und urheberrechtlich dargelegt ist.

 

Die wesentliche Aussage bei GRUNDMANN lautet dann noch, dass die generelle Geisteslehre (für die Erde) letztlich bisher keinen Erfolg gezeitigt hat. Die Ursache für die fast vergeblichen Mühen sieht GRUNDMANN darin, dass – ausgehend vom schöpferischen Evolutionsgesetz – mögliche geistige Fehlentwicklungen ausgeschlossen sind, was seines Erachtens ein falsches Dogma ist.

 

So hält GRUNDMANN für möglich, dass ohne eine universelle Wende die materielle Welt unseres DERN-Universums aufhören könnte zu existieren. Und GRUNDMANN erwähnt, dass Billy Meier mehr als 20 Attentate (für die z.T. Zeugen existieren, die Täter aber trotzdem nie dingfest gemacht werden konnten) überlebt hat und GRUNDMANN sagt: „Wenn die Wahrscheinlichkeit des Überlebens eines Attentats bei 50 % läge, hätte er ein Glück von Eins zu einer Million gehabt! Ich schließe daraus, dass er überleben sollte, um heute seine Aufgabe als universelles Nadelöhr wahrzunehmen!“[22]

 

Auch JESUS CHRISTUS hat sich schon zu Lebzeiten auf der Erde darüber gegrämt, dass sein großes Opfer nicht den Erfolg in der Menschheit zeitigen würde, der erhofft war. Dies ist meiner Erinnerung nach bei Anna Katharina Emmerich[23] dargelegt.

 

Und auch nach Darlegungen bei HURTAK weist das Angesicht Jesu „große Trauer“ auf auch noch in der Zukunft, wo Jesus gemäß der Apokalypse des Johannes[24] als das „Lamm Gottes“ die sieben Siegel öffnet. HURTAK sagt aus: „Und ich sah das Lamm, das der Sohn des Vaters ist, der das Amt Christi innehat, die sieben Siegel öffnen. Und sein Gesicht war das Angesicht Jesu, aber es trug große Trauer ob der Schwäche der Engel, die den Menschen verdorben hatten, und ob der Art, in der die Menschheit seine höheren spirituellen Lehren aufgenommen hatte“[25].

 

Nun will ich erneut auf Darlegungen der Webseite von FRANK und „Biggi“ www.bewusstseinsportal.de zu sprechen kommen und dies mit der Zusammenfassung eines „Ho´oponoponos zur Harmonisierung (oder Heilung) des Ego“ beginnen: Dabei werden die entscheidenden Worte durch THOT gesprochen. Er legt in wörtlicher Rede (in der Ich-Form, die hier jedoch zu allgemeinen Worten umformuliert wurden) alles dar, was er an den Menschen verbrochen hat:

 

-         dass THOT ihnen ein falsches Ich in Form des Ego installiert habe;

-         dass THOT dieses Ego so programmiert habe, dass es immer plappert und die Menschen keine Ruhe finden sollen, damit sie nicht an ein Bewusstsein ihrer wahren urquellen-göttlichen Aufgabe gelangen sollen;

-         dass er als THOT dieses Ego und dessen Programme erfunden, installiert und aufrechterhalten hat;

-         dadurch ist THOT jegliche Manipulation möglich; denn er hat auf diese Weise Zugang zum Innersten, zum Denken und Fühlen der Menschen und er kann ihnen auch die Gefühle der Ohnmacht, der Kleinheit, des Minderwerts, des mangelnden Selbstbewusstseins, der Herabwürdigung, und die verschiedensten Süchte eingeben;

-         THOT hat das wahre Ich der Menschen deprogrammiert und durch disharmonische Ego-Programmierungen ersetzt und übertönt;

-         denn das wahre Ich ist leise, ruhig und kraftvoll in urquellengöttlicher Weise, wohingegen das Ego laut, stürmisch, aggressiv und kämpferisch trennend ist[26];

-         so können die Menschen niemals wahren inneren Frieden finden und sind wie getriebene Tiere, rastlos, ruhelos, wurzellos, ohne wahres Ich oder Selbst;

-         dass THOT das falsche Selbst derart programmiert hat, dass es im Hintergrund immer plappert und Impulse sendet, dass THOT aber außerdem in jeden Menschen individuell eingreifen kann, um ihn von seinem wahren Sein abzuhalten.

 

THOT gibt weiter zu: „… dass ich als Schöpfer dieser dualen Matrizenwelt selbst in meinen Programmen festhänge, diese weder in mir noch in euch lösen kann und keinen Ausweg weiß. … Und ich fordere nun diese urquellengöttliche Hilfe an – kommt und helft, ihr geliebten Urquellenwesen und erlöst diese meine Schöpfung und mich selbst und harmonisiert alle diese Energien in wahrhaft urquellengöttlicher Weise.[27]

 

„Alle hier in diesem Kapitel divergent (= entgegengesetzt) angesprochenen Sachverhalte übergebe ich jetzt unmittelbar der URQUELLE mit der Bitte und zum Zwecke der Transformation in göttliches Licht-Liebe-Harmonie. AMEN. DANKE!“

 

Fortsetzung folgt im Teil F des Kapitels Nr. 73 >Bewusstsein<.

 



[1] BILLY MEIER/Die Wahrheit über die Plejaden/S.206

[2] ESSENE&NIDLE/Photonenring/S.274

[3] FIGU: Freie Interessengemeinschaft für Grenz- und Geisteswissenschaften und Ufologiestudien (= Semjase-Silver-Star-Center in der Schweiz (CH-8495 Schmidrüti ZH); http://www.figu.org/ch/book/export/html

[4] Hinterwäldler: einfältiger, weltfremder Mensch (HERMANN/Rechtschreibung/S.473)

[5] verschroben: wunderlich, überspannt (HERMANN/Rechtschreibung/S.980

[6] gestutzt: kurz geschnitten, beschnitten (HERMANN/Rechtschreibung/S.900)

[7] Ararat Athersata: Zunächst schrieb ich hier: Dafür habe ich leider keine näheren Informationen ad hoc gefunden und dann auch nicht weiter recherchiert, weil alles ins Unendliche führen würde (Anm.d.Verf.). Erst am 15.01.2017 (einen Tag nach dem ersten aktuellen Posting) habe ich dann doch Informationen nachgetragen, welche von Arahat Athersata an Billy Meier gechannelt worden sind. Arahat Athersata sagt dort u.a., dass sein Dasein in materieller Form seit Urzeiten beendet ist und sich gefunden hat in einer uns Menschen fremden Sphäre, der wir noch weit untergeordnet sind. „Die Zeit meines Seins ist zur Existenz geworden im großen Meer der Dauer. Es ist Wissen geworden und Weisheit, Kraft und Macht in Befolgung der Gesetze in der und um die Schöpfung. In der endlosen Dauer hat sich der Geist vom Körper befreit und die Wiedergeburt zur dahin gewichenen Vergangenheit gedrängt. Er ist schöpfungsnah geworden, kraftvoll und machtvoll, in anstrebender Vollendung der Vollkommenheit“. Arahat Athersata hat dann an Billy Meier eine Botschaft für die irdische Menschheit übermittelt, wo er Sachverhalte erklärt bezüglich des menschlichen Verhaltens in Religion, Politik und Wissenschaften usw. Auf der Webseite https://shop.figu.org gibt es deshalb zu Arahat Athersata ein Dossier mit 4 Seiten kostenlos auszudrucken als Beispiel zu der wesentlich längeren Botschaft, die man wohl käuflich erwerben müsste (Anm.d.Verf.).

[8] www.wbgrundmann.de/lanz08wbg.htm . Es handelt sich hier um einen offenen Brief von WERNER GRUNDMANN an HANS-GEORG LANZENDORFER vom 10.11.2008 mit dem Titel „Der halbierte Nokodemion“ (S.5).

[9] BEAM: Abkürzung der Anfangsbuchstaben von Billy Eduard Albert Meier (siehe Haupttext).

[10] FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 46, Dez.2008; Auszug daraus von S.5-13 mit dem Untertitel: „Nokodemion und die siebenfache Prophetenreihe“, verfasst von HANS-GEORG LANZNENDORFER.

[11] Jesaja: Dieser Prophet ist im Kap. Nr. 47-A >Prophetin Gabriele< als das geistige Dual von ihr benannt als UR-Erzengel der Weisheit, der heute auf der geistigen Ebene den Namen Emanuel trägt und viele Anweisungen in der esoterischen Schulung >Der Innere Weg< verfasst hat (Anm.d.Verf.).

[12] Nokodemion hat sich also anscheinend in Jesaja bereits 8 Jahre nach dem Ableben von Elia wiederverkörpert, was doch sehr knapp ist (Anm.d.Verf.).

[13] Immanuel: ist eigentlich der Name des Messias (also von Jesus Christus) im Alten Testament (Meyers Taschenlexikon/S.313). Eventuell wird bei der FIGU die Existenz von JESUS CHRISTUS als solche verneint (was ich jetzt aber nicht mit Literatur belegen kann; Anm.d.Verf.).

[14] FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 46, Dez.2008; Auszug daraus von S.5-13 mit dem Untertitel: „Nokodemion und die siebenfache Prophetenreihe“, verfasst von HANS-GEORG LANZNENDORFER (S.7).

[15] FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 46, Dez.2008; Auszug daraus von S.5-13 mit dem Untertitel: „Nokodemion und die siebenfache Prophetenreihe“, verfasst von HANS-GEORG LANZNENDORFER (S.8).

[16] FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 46, Dez.2008; Auszug daraus von S.5-13 mit dem Untertitel: „Nokodemion und die siebenfache Prophetenreihe“, verfasst von HANS-GEORG LANZNENDORFER (S.10).

[17] FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 46, Dez.2008; Auszug daraus von S.5-13 mit dem Untertitel: „Nokodemion und die siebenfache Prophetenreihe“, verfasst von HANS-GEORG LANZNENDORFER (S.11).

[18] www.wbgrundmann.de/lanz08wbg.htm vom 10.11.2008 Titel: „Der halbierte Nokodemion“.

[19] www.wbgrundmann.de/lanz08wbg.htm vom 10.11.2008 Titel: „Der halbierte Nokodemion“.

[20] www.wbgrundmann.de/lanz08wbg.htm vom 10.11.2008 Titel: „Der halbierte Nokodemion“ (Seite 6).

[21] Naturseelen-Entwicklung: siehe Text im Kap. Nr. 70-B >Mysterium von Golgatha<.

[22] www.wbgrundmann.de/lanz08wbg.htm vom 10.11.2008 Titel: „Der halbierte Nokodemion“ (Seite 7).

[23] Anna Katharina Emmerich: siehe FN in Kap. Nr. 23-B >Priesterseele<.

[24] Apokalypse des Johannes: FN bei 23-A >Priesterseele<.

[25] HURTAK/Die Schlüssel des Enoch/S.407

[26] Vergleiche die Darlegungen im Kap. Nr. 28-C >Lichtdienste< in einer Auseinandersetzung zwischen laut und leise.

[27] www.bewusstseinsportal.de Ho´oponopono zur Harmonisierung (oder Heilung) des Ego“