Sternenschnee

Kim Carrey:

Sternenschnee (348)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Zorn der Eliten (64.A) Facebook

…, ick hör dir trapsen


Überblick über alle zehn Teile des Kapitels Nr. 64 >Zorn der Eliten<, Teile A bis J:

Teil A hat als Einstieg den Facebook-Skandal vom Mrz.2018, deutet dann die Ereignisse von 2013 mit David Miranda, dem Guardian, das Urteil über Bradley(-Chelsea) Manning, weitere Enthüllungen von Edward Snowden und Verschiedenes an.

Teil B: Zerstörung der Snowden-Festplatten beim Guardian.

Teil C: David Mirandas Festsetzung auf dem Londoner Flughafen.

Teil D: Demaskierung der Illuminaten-Dunkelmächte durch den Terrorismus.

Teil E: Giftgas-Anschlag in Syrien, physische Gewalt, Schädigung der Menschheit, Geldmacht-Apparat der Eliten als Unrechtssystem.

Teil F: Informations-Elite. Sozialstaats-Dämmerung. Missbrauch der Eliten wurde durch die Enthüllungen offensichtlich.

Teil G: Psychoanalyse der Instanzen, welche Snowden, Manning u.a. Whistleblower verfolgen.

Teil H: US-Senator Rand Paul. Bradley(-Chelsea) Mannings edle Motive und Geschlechtsumwandlung. Die Kabale werden auf ihre eigenen Schwerter fallen.

Teil „i“: a) Aus der ZDF-Reportage „World Wide War“.

Teil „i“: b) Der erste Mensch ist mit seinem physischen Körper in die fünfte Dimension aufgestiegen.

Teil 64.J(I): Stellungnahme zum Syrien-Konflikt. Esoterische Hintergründe von Kriegen. Putins Expansionsdrang.

Teil 64.J(II): Separatismus. Katalonien. Puigdemont. Der Große Weltkrieg bis 1945. Kein 3. WK mehr. Fortsetzung: Aufstieg des 1. Menschen zu 5D. Neue Weltordnung der Illuminaten.

 

vorangestellte Inhaltsangabe zum Kapitel Nr. 64 >Zorn der Eliten< (A)

 

Verfolgung der Whistleblower durch die Illuminaten-Dunkelmächte. Psychopathologie der narzisstischen Wut. Nicht mehr Geheimnisverrat, sondern Selbstverrat des Westens. Bürgerrechte und Demokratie. Verschwörungstheorie als Wahrheit. Verschweigen und bemänteln. Facebook-Profile von mehr als 50 Millionen Nutzern sind angezapft worden. Profit für Mark Zuckerberg. Aktie hat an Wert verloren. Es gibt kaum wirklich Schutz. Löschung des Accounts? Problematik der Digitalisierung. Digitale Echokammern. Shitstorms. Politische Tribalisierung. Fake News. Filterblasen. Datenschutz. Strategien für die Welt nach dem digitalen Kontrollverlust. Cambridge Analytica. Einfluss auf den Sieg von Donald Trump? Offenhalten von Schnittstellen? „Nachtigall, ick hör dir trapsen“. Massenhafte persönliche Infos über jeden Nutzer. Der freie verschlüsselte Messenger „Signal“ von Brian Acton und Edward Snowden. Google weiß mehr als Facebook. Trotz Zusagen werden Dokumente und auch E-Mails nicht gelöscht. Die Deutsche Post Direkt GmbH besitzt Daten zu 85 % aller Haushalte in Deutschland und hat diese 2017 im Wahlkampf gegen einen 5-stelligen EURO-Betrag an CDU und FDP in anonymisierter Form verkauft.

David Miranda auf dem Londoner Flughafen. Zerstörung der PC-Geräte beim Guardian. Chefredakteur Rusbridger. Edward Snowden als Held. Verleihung des „Deutschen Whistleblower-Preises 2013“. Budget der US-Geheimdienste in Höhe von 53 Milliarden US-Dollar. Bradley Manning erhielt 35 Jahre Haft. Er will nur noch als Frau mit dem Vornamen „Chelsea“ angesprochen werden. Weltliche, psychologische und esoterische Erkenntnisse. Die NSA hat Internet-Unternehmen Millionen geboten für die Anpassung ihrer Technologien an die Erfordernisse der Geheimdienste. Barack Obamas problematische Haltung zu den Whistleblowern. Gedenken an den afroamerikanischen Freiheitskämpfer Martin Luther King: „I have a dream“. Aus der Zentrale der UN sind illegal von der NSA Video-Aufnahmen ausgespäht worden. Peer Steinbrück fordert Aussetzungen der Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen. Die hohe geistige Wesenheit Kryon (gechannelt von Lee Carroll) hat mehrfach vor der S.E.A.T der UN gesprochen. Gesellschaft für Erleuchtung und Transformation. Aufruf an die Galaktische Föderation des Lichts. Julian Assange bezeichnet Snowden als Helden der größten Aufdeckung geheimer Überwachungsprogramme. USA als Massenüberwachungsstaat. Für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hoher persönlicher Einsatz. Snowden ist mit der Enthüllung verantwortungsbewusst umgegangen. Mangelnde Empörung der Bevölkerung. Schwerwiegende Angriffe auf die Meinungsfreiheit (und Menschenrechte). Petitionen zugunsten von Edward Snowden. Hintergründe von Sascha Lobo: Die Internet-User sind in Fragen persönlicher Daten desensibilisiert. Retargeting wird kritisch gesehen, ist aber Standard. Setzen von Cookies. Erstmaliger Absturz des PC. In Deutschland herrscht quasireligiöse Staatsgläubigkeit. Ein Witz mit Arzt und Patient.

 

FN: Ferdinand Lassalle. Facebook Inc. (Mark Zuckerberg, Whats-App). Instagram. App. Smartphone. Browser. Cookies. Messenger. Account. Digitalisierung (analog). Echokammer. Viral. Shitstorm. Tribalisierung. Fake News. Filterblase. „Nachtigall, ick hör dir trapsen“. „Signal“ (Laura Poitras, Brian Acton, Edward Snowden). NSA. CIA. Martin Luther King. Vereinte Nationen (UN). Kryon. S.E.A.T. Galaktische Föderation des Lichts (GF). Julian Assange. Stefan Svallfors. Glenn Greenwald. US- und GB-Geheimdienste. Sascha Lobo. Retargeting. Adserver (Server).

 

Das hiesige Kapitel ist in Wahrheit eine Fortsetzung des Kapitels Nr. 62 mit dem Titel >Whistleblower<. Es war aus bestimmten Gründen (welche die Organisation der Zusatzseiten auf meiner Weblog-Seite betreffen) notwendig geworden, ein extra neues Kapitel zu erstellen, was mir aber auch zugleich die Möglichkeit zu dem provokanten Titel gegeben hat.

Dieser Titel soll die eklatante Verfolgung der >Whistleblower< von der Seite der Illuminaten-Dunkelmächte andeuten, indem deren Psychopathologie der narzisstischen Wut gegen die >Whistleblower< aufgezeigt wird (was erst etwas später erfolgt in Teil 64-D, weil zuvor auf aktuelle Ereignisse eingegangen wird).

 

Jedoch sollen zur Einleitung bereits die Aussagen von KHUE PHAM auf ZEIT-Online zitiert werden, dass es jetzt nicht mehr um Geheimnisverrat durch Edward Snowden geht, sondern um den Selbstverrat des Westens, nämlich an seinen Bürgerrechten und seiner Demokratie.

Bestimmte westliche Staaten haben damit das bestätigt, „was Snowden ihnen von Anfang an vorgeworfen hat: dass sie Bürgerrechte aushöhlen, wenn sie sich angegriffen fühlen, und es nicht dulden, wenn >Whistleblower< staatlichen Missbrauch aufdecken. Dass sie jeden überwachen, schikanieren und verfolgen, der sich mit ihnen und ihrem Überwachungsapparat anlegt. Snowdens Vorwurf ist zu ihrem Verhalten geworden, seine Verschwörungstheorie zu unser aller Wahrheit. Das ist die größte Enthüllung von allen“ [1].

 

Die Warnungen von Edward Snowden klingen jetzt nicht mehr paranoid, sondern sind durch die Realität verifiziert worden. Und so will ich hier auch gleich eine Aussage von Ferdinand Lassalle[2] zitieren, auf die mich ein Kommentator[3] gebracht hat: „Alle große politische Aktion besteht im Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist“.

 

Seit der Erstveröffentlichung dieses Kapitels Nr. 64 >Zorn der Eliten< im Jahre 2013 habe ich dies mehrere Jahre nicht bzw. nur partiell gepostet, weil ich gemerkt habe, wie groß das Desinteresse an diesem Thema ist. Nun ist mir jedoch Ende Mrz.2018 das Schicksal entgegengekommen durch einen aktuellen Skandal, so dass ich das bereits geplante Posting auch wirklich durchführen kann. Es handelt sich darum, dass aktuell die Facebook[4]-Profile von mehr als 50 Millionen Nutzern ohne deren Genehmigung von einer Datenanalysefirma angezapft worden sind.

 

Die „New York Times“ und der britische „Observer“ berichteten, dass das Unternehmen „Cambridge Analytica“ die Daten für ein Programm genutzt habe, mit dem Wahlentscheidungen beeinflusst werden können. Facebook-Chef Mark Zuckerberg räumte am 21.03.2018 in einer ersten Stellungnahme zu diesem Daten-Skandal „Fehler“ ein; denn Facebook verdient im Gegenzug für die Daten an jedem Kauf innerhalb der App[5] einen gewissen Prozentsatz.

 

Der Journalist GEORG BERGER rekurriert dann auch in seinem Artikel „So schützen sich Facebook-Nutzer vor Datenmissbrauch“ auf https://www.welt.de vom 21.03.2018 auf die Manipulationsvorwürfe zur US-Präsidentschaftswahl 2016. Diese Vorwürfe ließen erahnen, wozu ein solcher Daten-Krake wie Facebook fähig sei. Aktionäre haben zwischenzeitlich übrigens Facebook verklagt, so dass die Aktie an Wert verloren hat.

 

Das Problem sei, dass bei der Installation von Apps auf einem Smartphone[6] der Nutzer Richtlinien zustimmen muss, deren genauer Inhalt kaum von jemandem zu verstehen ist, sofern man sich überhaupt die Mühe macht, all dies durchzulesen. Und so ist man gezwungen, auf Apps zu verzichten, wenn diese den Zugriff auf persönliche Daten verlangen. Selbst wenn man z.B. als Vorsichtsmaßnahme regelmäßig die Browserdaten[7] und Cookies[8] löschen würde, habe man keine Garantie, dass die eigenen Daten effektiv geschützt sind[9].

 

Und der Journalist GEORG BERGER gibt dann als entscheidenden Ratschlag, der seiner Überschrift m.E. keinesfalls gerecht wird, dass als letzte Option nur die Möglichkeit bestünde, sich von Facebook, anderen Plattformen und Messaging[10]-Diensten abzumelden und den Account[11] zu löschen. Wie kann man bei solch einer Rundum-Negation von einem Ratschlag sprechen? Man sieht allerdings hieran, wie extrem problematisch das „World Wide Web“ und die ganze Digitalisierung[12] ist, der fast die ganze Menschheit huldigt (ja gezwungen ist, ihr zu huldigen) und gerade die lächerliche bundesdeutsche Politik ganz stolz darauf ist, dass sie sich jetzt (ab 2018) der Digitalisierung mehr widmen will.

 

Andererseits schafft doch die Kommunikation durch das Internet Möglichkeiten für Menschen, sich auch inhaltlich zu äußern, wie sie es sonst im realen Leben kaum wagen dürften, obwohl dies manche trotzdem tun. Und so schreibt auch der Journalist MICHAEL SEEMANN zu diesem Facebook-Skandal eine völlig andere Anschauung als die von GEORG BERGER referierte. SEEMANN sagt: „Unsere politischen Informationen und Debatten finden vor allem in den sozialen Netzwerken statt.

 

Und es gibt einige Hinweise, dass dieser Strukturwandel einige unvorhergesehene Effekte hat:

-         meinungsverstärkende Effekte in digitalen Echokammern[13]

-         virale[14] Empörungswellen (oder auch Shitstorms[15])

-         eine Verschiebung der Debatten hin zum Emotionalen

-         politische Tribalisierung[16]

-         Fake News[17]

-         Filterblasen[18] usw.“[19].

 

SEEMANN zieht nun völlig andere Schlussfolgerungen aus dem Facebook-Skandal: Seines Erachtens dürfte es nicht um mehr Datenschutz gehen, sondern die Programmierschnittstellen müssten offen gehalten werden, damit Wissenschaftler die Möglichkeit haben, die ganzen unvorhersehbaren Effekte der digitalen Öffentlichkeit zu erforschen.

 

Ich habe den Artikel von MICHAEL SEEMANN mehrmals durchgearbeitet und kam dann zu dem Ergebnis, wie man in der Journalistik es schaffen kann durch mehrmals in sich selbst widersprechende Aussagen doch tatsächlich aus „Steinen Bonbons“ zu machen. Die gesamte Argumentationskette ist so absurd aufgebaut, dass man MICHAEL SEEMANN selbst ein eigenes Interesse an Datendiebstahl unterstellen muss – vermutlich als Handlanger von irgendwelchen Werbefirmen.

 

Leider ist mir aufgrund der Kompliziertheit und Länge seiner Darstellung nicht möglich, diese hier adäquat zu referieren. Vielleicht kann jemand seinen Artikel auf https://www.t-online.de direkt lesen oder sogar das Buch von MICHAEL SEEMANN, für das ich hier nun zwangsläufig (von mir negativ gemeint) Werbung mache, welches den Titel trägt: „Das Neue Spiel, Strategien für die Welt nach dem digitalen Kontrollverlust“ (von Okt.2014)[20]. Sollte ich mit meinen Schlussfolgerungen Unrecht haben, leiste ich hier im Vorhinein Abbitte.

 

Ein Artikel von KLAUS WEDEKIND wiederum schreibt die Schuld an dem Skandal eindeutig den schmutzigen Methoden der britischen Firma „Cambridge Analytica“ zu, durch die weltweit die Wahlen manipuliert worden sind[21]. Dazu gab es bereits am 20.03.2018 die Mitteilung auf https://www.n-tv.de [22], dass der Geschäftsführer von „Cambridge Analytica“ Alexander Nix von seinen Aufgaben entbunden worden ist. Seine Mitarbeiter sollen mit dem Einfluss auf die US-Wahl geprahlt haben. Sie haben damit angegeben, Donald Trump zum Sieg verholfen zu haben, schrieb der „Guardian“.

 

Dass nun Facebook ausschließlich das Opfer dieser Affäre ist, kann man jedoch auch nicht absolut sagen (ist meine Anschauung), da Facebook finanzielle Beteiligungen eingestrichen hat. So hatte denn auch bereits das Bundeskartellamt „Facebook als marktbeherrschendes soziales Netzwerk eingestuft, welches missbräuchlich handelt, indem es … unbegrenzt jegliche Art von Nutzerdaten aus Drittquellen sammelt und mit dem Facebook-Konto zusammenführt“[23].

 

Interessant sind in diesem Zusammenhang vor allem die „Drittquellen“; denn dazu gehören auch Webseiten und Apps anderer Betreiber, auf die Facebook über Schnittstellen zugreifen kann. Genau diese Schnittstellen will MICHAEL SEEMANN noch mehr offen halten, so dass man jetzt doch sagen kann: „Nachtigall, ick hör dir trapsen“[24] (mit der hässlichen Berliner Mundart gesprochen).

 

Mittels dieser Schnittstellen kann nun das komplette Online-Verhalten des Nutzers durch Facebook nachvollzogen werden. Die „Washington Post“ hat einmal 2016 zusammengetragen, was das Geflecht von Datensammlern alles über Facebook-Nutzer weiß: Es sind 82 zum Teil sehr persönliche Infos vom Arbeitgeber bis zu Trinkgewohnheiten. So ist auch Whatsapp-Mitbegründer Brian Acton zu dem Schluss gekommen, dass es Zeit sei, Facebook zu löschen.

 

Dies bedeutet: Konsequenterweise müssten Facebook-Verweigerer auch Whatsapp den Rücken kehren und zu dem von Brian Acton und Edward Snowden unterstützten „Signal“[25] (was ich nicht kenne) oder einer anderen Alternative wechseln. Doch wahrscheinlich sind die meisten Facebook- oder Instagram-Nutzer nicht bereit, sich von ihren sozialen Netzwerken zu trennen. Dann sollte man die Einstellungen im Browser entsprechend ändern. (WEDEKIND gibt in seinem Artikel Details dazu an.) Jedoch gibt es da durchaus Verbindungsprobleme, die dies in vielen Fällen verhindern, so dass man in einer Zwickmühle ist[26].

 

Es wurde schon dargelegt, dass nach Aussagen der „Washington Post“ von jedem Facebook-Nutzer 82 persönliche Infos bekannt seien. Jedoch soll Google noch wesentlich weitreichender die Privatsphäre jedes Nutzers ausspähen, wie dies von dem Journalisten JÖRN BRIEN unter dem Titel „Dagegen ist Facebook Privatsphäre pur: Das weiß Google alles über dich“ dargelegt wurde. Dieser Konzern soll z.B. auch wissen, wann ein Nutzer aufsteht, wann er zur Arbeit geht, wann und wo er seine Mittagspause verbringt, was er am Abend macht und wann er ins Bett geht.

 

Interessant ist des weiteren, dass in dem Google-Drive-Ordner auch Dokumente gespeichert sind, die der Nutzer ausdrücklich gelöscht hat, aber auch der Key, mit dem er seine E-Mails verschlüsselt. Ähnliches gilt auch für den E-Mail-Ordner selbst – auch hier sind gelöschte E-Mails sowie Spam weiterhin gespeichert[27]. Dies ist m.E. alles ein verbrecherisches Vorgehen dieser Internet-Konzerne. Und so meint JÖRN BRIEN denn auch, dass ein Bewusstsein über die Praxis dieser Unternehmen wichtig sei, um möglicherweise die eigene Einstellung zu überprüfen und eine Beschränkung der Datensammelei verlangen zu können.

 

xxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Es fehlte jetzt eigentlich nur noch ein rein innerdeutscher Skandal, der auch prompt am 01.04.2018 auf www.zeit.de veröffentlicht wurde mit dem Titel: „CDU und FDP nutzen Angebot: Post weist Kritik an Datenweitergabe im Wahlkampf zurück“. Die „Bild am Sonntag“ hatte geschrieben, CDU und FDP hätten im Bundeswahlkampf 2017 jeweils einen 5-stelligen Betrag für straßengenaue Analysen gezahlt.

 

Die CDU habe daraufhin ihren Haustürwahlkampf aufgebaut, die FDP habe auf dieser Basis Wahlwerbung an bestimmte Zielgruppen verschickt. Die anderen Parteien hätten nicht mit der Post zusammenarbeitet. Die FDP äußerte sich, dass die von der Post erworbenen Daten vollständig anonymisiert gewesen seien und im Einklang mit dem Datenschutzrecht bearbeitet worden sind. Es handelt sich also um keine personenbezogenen Daten, sondern um statistische Wahrscheinlichkeitswerte.

 

„Bild am Sonntag“ zitierte jedoch aus vertraulichen Papieren der Post-Tochter (Deutsche Post Direkt GmbH), dass für ca. 20 Millionen Häuser mit rund 34 Millionen Haushalten in Deutschland mehr als eine Milliarde Einzelinformationen zur Verfügung stünden. Die Post besitze laut der Werbebroschüre Daten zu 85 % aller Haushalte in Deutschland, darunter Angaben zu Kaufkraft, Bankverhalten, Geschlecht, Alter, Bildung, Wohnsituation, Familienstruktur, Wohnumfeld und Pkw-Besitz. Jeder Bundesbürger mit Adresse ist automatisch in den Postdatenbanken. Um die Weitergabe der Daten zu verhindern, muss der Nutzung schriftlich widersprochen werden[28].

 

Dieses Widersprechen erfolgt z.B. durch ein Häkchen auf einem vorgedruckten Formular zu einer Textzeile. Nur habe ich schon bei Online-Verfahren erlebt, dass das Häkchen in betrügerischer Absicht bei nächster Gelegenheit gefehlt hat.

So lösche ich z.B. prinzipiell ca. 30 Mal am Tag meinen gesamten Browserverlauf, habe aber die absolute Befürchtung, dass dann erst Recht die Daten extra gespeichert werden, was ich wirklich verbrecherisch finde, wo ich ja bewusst unter einem Pseudonym arbeite und recherchiere, was für PC-Experten garantiert nicht geheim bleibt.

 

In meinem Kapitel Nr. 64 >Zorn der Eliten< geht es hier allerdings zunächst um Ereignisse von 2013 (die ich hier am 05.09.2013 verarbeitet habe) wie:

a)      das Festhalten von David Miranda (dem Lebenspartner von Glenn Greenwald) am Sonntag, den 18.08.2013 auf dem Londoner Flughafen und

b)      die Intervention des britischen Geheimdienstes bei der Londoner Tageszeitung „The Guardian“ zur Zerstörung der Computer-Geräte, welche Informationen der Spähaffäre enthielten, womit der Chef-Redakteur Alan Rusbridger am Dienstag, den 20.08.2013 an die Öffentlichkeit getreten ist.

 

Durch diese Geschehnisse ist Edward Snowden jetzt zu einem der wahrhaft größten Helden der modernen Neuzeit gemacht worden; denn durch diese nachrangigen Ereignisse ist auch den sonst weniger interessierten Menschen vermittelt worden, welch große Bedeutung seine Enthüllungen haben.

 

Es hat mich ganz besonders gefreut, dass ihm gerade noch am 30.08.2013 in Berlin der „Deutsche Whistleblower-Preis 2013“ in seiner zwangsläufigen Abwesenheit verliehen wurde, was eben doch auch eine so große Bedeutung hat, dass es kurz im Fernsehen gezeigt wurde[29]. Ich sehe dies als eine kleine Wiedergutmachung der intellektuellen Szene in Deutschland für die sonst in der offiziellen Politik indifferente Haltung, dass Edward Snowden in diesem Land kein Asyl gewährt worden ist.

 

Schon tagsüber um 14:00 Uhr (und 15:00 Uhr) am 30.08.2013 hörte ich von neuen Enthüllungen durch Edward Snowden, welche das Budget der US-Geheimdienste betraf. Deren Etat sei seit Sept.2001 (dem Anschlag auf das World Trade Center) um das Doppelte gestiegen, was eben die Manie der US-Amerikaner bezüglich des Terrorismus andeutet. 53 Milliarden US-Dollar pro Jahr sollen die sechzehn Geheimdienst-Behörden zur Verfügung haben. Was könnte mit diesen Unsummen alles an humanitärer und strukturell die Welt verändernder Hilfe geleistet werden, so dass es vielleicht gar keinen Terrorismus mehr zu geben bräuchte. Allein die NSA[30] erhält pro Jahr aus diesem Topf 10 Milliarden US-Dollar und der Etat der CIA[31] soll noch größer sein[32].

 

Jedoch soll hier zugleich an Bradley(-Chelsea) Manning gedacht werden, der/die ebenfalls bereits zu einem großen heldenhaften Märtyrer der neuen Zeit durch das US-Militär gemacht worden ist, indem er/sie das unglaublich harte Unrechts-Urteil von 35 Jahren Haft am Mittwoch, den 21.08.2013 verhängt bekommen hat. (Dass er/sie seit dem 22.08.2013 nur noch als Frau mit dem Vornamen „Chelsea“ angesprochen werden möchte, wird hier noch in Teil 64-H ausgeführt werden; zunächst musste er aber noch als Bradley Manning benannt werden, um die Identität herzustellen.)

 

Auf alle bis hierher angedeuteten Faktoren soll in diesem Kapitel mit weltlichen, psychologischen, aber auch esoterischen Erkenntnissen eingegangen werden.

 

Als ich gerade am Samstag, den 24.08.2013 an diesem Kapitel >Zorn der Eliten< arbeitete und mir gezielt die Fersehnachrichten ansah, erfuhr ich um 18:45 Uhr auf RTL-Aktuell, dass der US-Geheimdienst NSA verschiedenen Internet-Unternehmen wie Google, Yahoo und Microsoft (und vermutlich noch anderen) doch tatsächlich Millionen von US-Dollar dafür geboten (bzw. real gezahlt) hat, dass diese ihre Technologien den Erfordernissen des Geheimdienstes angepasst haben. Dies waren am 24.08.2013 um 18:45 Uhr die neuesten Enthüllungen durch Edward Snowden. – In den ARD-Tagesthemen um 22:10 Uhr wurde dann ergänzend berichtet, dass eines der drei Unternehmen, welches auch genannt wurde (ich habe den Namen nur nicht so schnell identifizieren können) definitiv zugegeben hat: „Man sei für die Zusammenarbeit mit der NSA entschädigt worden“! – Dies alles muss man sich wahrhaftig vorstellen!

 

Einflechten muss ich hier etwas, was im Prinzip gar nichts mit all den Enthüllungen zu tun hätte, wenn eben nicht Barack Obamas Haltung zu den >Whistleblowern< so sehr problematisch wäre, wie dies bereits im Kap. Nr. 62-C[33] durch einen Kommentar auf SPIEGEL-Online von „Blaumilchvor“ referiert worden ist.

Zugleich mit den neuesten Enthüllungen über den US-Geheimdienst wurde in den Nachrichten vom 24.08.2013 doch des afroamerikanischen Freiheitskämpfers Martin Luther King[34] gedacht, der vor über 50 Jahren (am 28.08.2013) seine legendäre flammende Rede „I have a dream“ vor 250.000 Menschen gesprochen hatte, wo er für die Gleichstellung der farbigen Bevölkerung der USA kämpfte[35].

 

Und es wurde in den Nachrichten zu Recht gesagt, dass niemand vor diesen 50 Jahren jemals gedacht hätte, dass mit Barack Obama ein Afroamerikaner Präsident der US werden würde.

Und ich kann nur sagen: Barack Obama hat durch diesen Gedenktag „mehr Glück als …“ (man möge das Wort gemäß dem Sprichwort selbst einsetzen); denn sein Image ist in der Welt stark beschädigt durch seine harten Stellungnahmen zu Bradley(-Chelsea) Manning und zu Edward Snowden; denn natürlich wird Barack Obama nun von dem großen Prestige von Martin Luther King profitieren und sein Ansehen wieder etwas aufpolieren können[36].

Am 04.09.2013 sah ich Barack Obama im Fernsehen und ich sah, wie schwer er mit den aktuellen Ereignissen (wegen des Giftgas-Anschlags durch das syrische Assad-Regime; siehe in dem späteren Teil 64-E) zu ringen hat, so dass ich auf jeden Fall auch für ihn akut gebetet habe, dass er noch den richtigen Weg einschlägt.

 

Als ich gerade Vorstehendes getippt hatte, sah ich mir am Sonntag, den 25.08.2013 (wiederum) gezielt um 16:15 Uhr (und später noch um 20:00 Uhr) die ARD-Tagesschau an, wo doch prompt eine neue Nachricht von Edward Snowdens Enthüllungen gesendet wurde. Der SPIEGEL hatte aktuell die Information offenbart, dass die Zentrale der Vereinten Nationen[37] illegal von der NSA abgehört worden sei. 2012 sei die NSA durch Aufbrechen von Verschlüsselungen in interne Video-Konferenzen der UN eingedrungen und habe diese ausgespäht.

 

Diese Spionage-Aktionen sind nun definitiv illegal (d.h. verbrecherisch); denn es existiert ein bis heute gültiges Abkommen zwischen der US-Regierung und der UN, dass der Geheimdienst NSA keine verdeckten Aktionen gegen die UN unternimmt[38].

Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück forderte nun auch Konsequenzen gegen die USA, z.B. die Aussetzung der Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen[39], während die Bundesregierung mit CDU-Kanzlerin Angela Merkel sich fortgesetzt bedeckt gehalten hat.

 

Etwas ganz Besonderes, was den wenigsten Menschen überhaupt bekannt sein wird, ist nun mit den Vereinten Nationen verbunden: Es handelt sich nämlich darum, dass jetzt auch der Bereich der Esoterik bzw. Spiritualität durch diese illegalen Abhörmaßnahmen bei der UN tangiert worden ist. Dies begründet sich darin, dass die hohe geistige Wesenheit Kryon[40] (die nicht physisch verkörpert ist) durch das männliche Channel-Medium LEE CARROLL bereits am 21.11.1995 (und seitdem mehrfach) vor einer Elite-Gruppe der Vereinten Nationen in New York gesprochen hat. Speziell handelt es sich um die Untergruppierung bei der UN mit der Bezeichnung „Gesellschaft für Erleuchtung und Transformation“ (engl.: S.E.A.T.[41]), die durchaus wissenschaftlicher Natur ist, aber durch KRYON eben auch an der Erleuchtung unseres Planeten mitwirkt.

 

Ich vermute, dass durch die Unrechtsaktionen der NSA zusätzlich bezüglich der Vereinten Nationen jetzt auch verstärkt Kräfte und überirdische Wesenheiten der Galaktischen Föderation des Lichts[42] aufgerufen sein und Möglichkeiten haben werden, in diese ganzen skandalösen Vorfälle einzugreifen. Denn dieses Eingreifen ist auch den überirdischen Wesenheiten, die im Dienste Gottes stehen (nicht die Dunkelmächte), nicht ohne bestimmte Anlässe möglich. Und ich hoffe, dass Edward Snowden auch umso mehr von göttlich-geistigen Instanzen geschützt sein wird !!!

 

Denn, wie dies bereits Julian Assange[43] ausgesagt hat: Edward Snowden ist ein Held, „dem die größte und von der Dimension her erschreckendste Aufdeckung geheimer Überwachungsprogramme der letzten Jahrzehnte zu verdanken sei. Die USA nannte er (Julian Assange; Anm.d.Verf.) aufgrund der allumfassenden Dimension der aufgedeckten Überwachungs- und Spionageprogramme einen Massenüberwachungsstaat“[44].

 

Und der schwedische Soziologe Stefan Svallfors[45] hat Edward Snowden für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, weil dieser „in heldenmütigem Einsatz zu einem hohen persönlichen Preis die Existenz und die Dimension der Überwachung der weltweiten elektronischen Kommunikation durch die US-Regierung enthüllt habe“[46].

Glenn Greenwald[47] hat übrigens über Edward Snowden ausgesagt: „Er hat alle sehr wichtigen vertraulichen Dokumente nicht an andere Länder verkauft, damit hätte er sicherlich viel Geld verdienen können. Oder er hätte sie im Internet veröffentlichen können – all das hat er nicht getan. Er ist sehr verantwortungsvoll damit umgegangen“[48].

 

Die Enthüllungen, die durch Edward Snowden offenbar geworden sind, sind jetzt schon so inflationär, dass ich fürchte, dass dies leider zu einer noch größeren Abstumpfung der Volksmassen diesbezüglich führen wird. Aber vielleicht bewirkt diese Überflutung, dass doch auch unsere Regierung (sowie die Regierungen der anderen EU-Länder und auf der ganzen Welt) zu demokratisierenden Handlungen und Restriktionen gegen die US-Regierung (welche die Handlungen der NSA abdeckt) gezwungen sein wird (werden).

 

Denn das Bedauerliche ist, dass die Masse der Menschen den bisherigen Enthüllungen von Edward Snowden überhaupt nicht mit einer adäquaten Empathie und Anerkennung begegnet, und dem Unrecht der US- und GB-Geheimdienste[49] mangelnde Empörung entgegenbringt. Es wird leider nicht hinreichend erkannt, um welche schwerwiegenden Angriffe auf die Meinungsfreiheit (und die Menschenrechte) es sich handelt.

 

Jedoch haben immerhin am 12.06.2013 auf einer Online-Petitionsseite mit dem Titel „Avaaz – Stand with Edward Snowdenschon innerhalb der ersten 24 Stunden fast 500.000 Menschen unterzeichnet, und bis zum 08.07.2013 kamen rund 1,35 Millionen Unterschriften zusammen. Dies haben wohl Menschen aus aller Welt unterzeichnet, was bei sieben Milliarden Menschen (allerdings Kinder und alte Menschen eingeschlossen) natürlich ein sehr begrenzter Anteil ist. Die Petition war an US-Präsident Barack Obama gerichtet und forderte die sofortige Beendigung des PRISM-Überwachungsprogramms sowie plädierte sie dafür, Edward Snowden nicht als Straftäter, sondern als >Whistleblower< anzusehen und zu behandeln.

Und bis zum 08.07.2013 haben in Deutschland wenigstens 145.000 Personen einen Aufruf (der vom Whistleblower Netzwerk e.V. gestartet worden war) Online unterzeichnet „Schutz für Edward Snowden in Deutschland“ [50].

 

So ist denn auch ein Großteil der Journalisten eher der bewusstseinsmäßige Vorreiter, welcher die Überwachungspraktiken anprangert. Denn natürlich sind auch sie es, die zunächst von den Konsequenzen auf ihre Veröffentlichungen bedroht sind – und es betrifft den Normalbürger eben nicht primär.

In einer interessanten Kolumne hat Sascha Lobo[51] als ein gewisser Internet-Experte versucht, Hintergründe für die mangelnde Empörung des Volkes zu analysieren.

 

Und seine überraschende These ist, dass das Internet daran „schuld“ sei; denn es habe seine Nutzer in Fragen persönlicher Daten desensibilisiert. Dies sei insbesondere durch die Mechanismen der digitalen Datenwirtschaft geschehen, u.z. speziell durch das sog. „Retargeting[52]-System, wodurch Überwachung im Internet Standard sei. Technisch soll „Retargeting“ auf Cookies eines Adservers[53] basieren. Retargeting steht deshalb auch durchaus in der Kritik, da viele Nutzer sich ausgespäht fühlen. Den Retargeting-Anbietern wird zudem mangelnder Datenschutz vorgeworfen.

 

Ich selbst habe von all diesen Dingen keinerlei Ahnung; jedoch werde ich von meinem Internet-Anbieter permanent aufgefordert, dass man Cookies setzen möchte und ich deshalb auf ein „OK“ klicken soll, was ich natürlich niemals tue. Im Gegenteil lösche ich sofort nach dem Besuch einer Internet-Seite die gesamte Chronik, wobei mindestens in meinem Fall durch die Veröffentlichung meiner Autobiographie in dem spezifischen Weblog klar ist, dass das alles nur einen völlig begrenzten Sinn hat. Außerdem rächt man sich eben damit, dass die Anbietung des Internet-Dienstes permanent verschlechtert (noch und noch verzögert) wird. Ob dies jetzt technisch von mir adäquat interpretiert ist, weiß ich allerdings ebenfalls nicht. Es stellt sich mir durch permanente Beobachtung der Faktoren allerdings so dar.

 

Am Sonntag, den 25.08.2013 ist doch auch prompt um 15:30 Uhr ein gewisser Absturz meines Computers - erstmals in meinem Leben - geschehen. Ich war gerade kurz in die Küche gegangen, kam zurück zum PC und dachte, ich bin in einem schlechten Traum. Der PC war vollkommen aus. Ich weiß absolut nicht, wieso. –

Ich operierte dann am Netzkabel und an dem Akku herum – alles ohne Sinn und Verstand, weil ich Null Ahnung von allem habe. Und irgendwann kam der PC wieder in Gang. Und glücklicherweise: Da ich fortgesetzt alles Getippte abspeichere, konnte dieses Kapitel >Zorn der Eliten<, an welchem ich gerade gearbeitet hatte, wieder vollkommen hergestellt werden. Allerdings war die Funktion, dass ich Internet-Links setzen konnte, deaktiviert, was mich entsetzte. Ich ging dann in meine eigene Weblog-Seite, um zu sehen, ob ich auch diese Links nicht mehr setzten könnte. Dies funktionierte aber. Da war ich schon einmal heilfroh. Durch irgendeinen weiteren wundersamen Vorgang konnte ich dann jedoch ebenfalls die Internet-Link-Funktion wiederherstellen. Ich weiß in keiner Weise, wieso dies möglich wurde.

 

Weiter schreibt SASCHA LOBO in seiner Kolumne: „Die Überwachungsaffäre wird nicht als bedrohlich empfunden, weil die Datenaufzeichnung längst klar war. Aus Sicht der Durchschnittsnutzer gibt es lediglich eine weitere Instanz der Auswertung. Und das ist irgendwie auch noch der Staat, der nur schwer als Bedrohung taugt in einem Land, indem Staatsgläubigkeit quasireligiös daherkommt“[54].

 

In der kabarettistischen Sendung „Satire-Gipfel[55] am Montag, 02.09.2013 Uhr um 23:00 Uhr brachte WILFRIED SCHMICKLER folgenden Witz, der wohl aussagen sollte, wie selbstverständlich sich die Menschen mit dem Abhörskandal abgefunden haben. Sagt der Arzt zum Patienten: „Ich muss Sie jetzt abhören“. Fragt der Patient den Arzt: „Brauchen Sie dazu meine E-Mail-Adresse oder reicht mein Passwort?“ Dies ist zwar irgendwie komisch, aber auch traurig zugleich. Ich hoffe ja doch immer noch auf ein größeres Bewusstsein für alle.

 

Fortsetzung folgt in Teil B zum Kap. Nr. 64 >Zorn der Eliten<.

 

 



[2] Ferdinand Lassalle: deutscher sozialdemokratischer Politiker und Publizist; +1825, +1864. Er kämpfte für das allgemeine und gleiche Wahlrecht, trat für eine sozialistische Gesellschaft ohne Privateigentum an den Produktionsmitteln ein (Meyers Taschenlexikon/S. 393).

[3] Kommentar von Xeno87 zum Artikel „Strafmaß für Bradley Manning: Amerikas Warnung an alle Whistleblower“ von SEBASTIAN FISCHER auf  http://www.spiegel.de vom 21.08.2013 (18:25 Uhr).

[4] Facebook Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Menlo-Park, Kalifornien. Der Gesellschaft gehören das soziale Netzwerk „Facebook“, die Video- und Foto-Sharing-App „Instagram“ und der Messenger „Whats-App“. Gründer und Hauptinhaber ist Mark Zuckerberg (neben weiteren Teilhabern). (nach WIKIPEDIA).

Instagram ist ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos, der zu Facebook gehört, und es ist insofern auch ein soziales Netzwerk (nach WIKIPEDIA).

[5] App: Unter dem hier verwendeten Begriff „App“ ist allgemein eine Anwendungssoftware im Computer- oder Smartphone-Bereich gemeint (nach WIKIPEDIA).

[6] Ein Smartphone ist ein Mobiltelefon, das erheblich umfangreichere Computer-Funktionalitäten und -Konnektivitäten als ein herkömmliches „reines“ Mobiltelefon zur Verfügung stellt (nach WIKIPEDIA):

[7] Browser (eigentlich: Webbrowser) sind spezielle Computerprogramme zur Darstellung von Webseiten im World Wide Web oder allgemein von Dokumenten und Daten (nach WIKIPEDIA):

[8] Cookies sind kurze Datenpakete, welche zwischen Computerprogrammen ausgetauscht werden und für Werbe- und/oder Verkaufsanwendungen eine Bedeutung erlangen könne (nach WIKIPEDIA).

[9] Artikel „So schützen sich Facebook-Nutzer vor Datenmissbrauch“ von GEORG BERGER auf https://www.welt.de vom 21.03.2018.

[10] Ein Messenger ist eine Software, mit deren Hilfe man sich mit seinen Freunden unterhalten kann. Die Messenger können als App heruntergeladen werden (www.netdurchblick.de ).

[11] Account ist die englische Bezeichnung für ein Benutzerkonto, welches dem Nutzer eine Zugangsberechtigung zu einem bestimmten IT-System verschafft. Üblicherweise muss ein Benutzer sich beim Einloggen mit Benutzernahmen und Kennwort authentifizieren (nach WIKIPEDIA).

[12] Digitalisierung bezeichnet im ursprünglichen Sinn das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate (nach WIKIPEDIA). Digital bedeutet, a) dass etwas in Ziffern dargestellt wird, b) dass es im binären System erfolgt. Es geht um nicht analoge Signale (nach WIKIPEDIA). Analog bedeutet, dass etwas der Stärke eines Signals proportional zu dem Ausschlag eines Messinstrumentes entspricht. Solch ein Signal erfolgt stufenlos und unterbrechungsfrei (nach WIKIPEDIA).

[13] Echokammer: Der Begriff wird alternativ zu „Filterblase“ verwendet (nach WIKIPEDIA); siehe die noch folgende Fußnote

[14] viral: eigentlich aus der Medizin stammend: durch einen Virus verursacht. Nun auch angewendet auf das Internet, wo irgendein Sachverhalt schnell eine weite Verbreitung findet (nach https://www.duden.de/rechtschreibung/viral ).

[15] Shitstorm: Dieser englische Begriff bezeichnet im Deutschen das lawinenartige Auftreten negativer Kritik gegen eine Person oder ein Unternehmen im Rahmen von sozialen Netzwerken, Blogs oder Kommentarfunktionen von Internetseiten bis hin zur Schmähkritik (nach WIKIPEDIA).

[16] Tribalisierung bedeutet das Zusammenschließen von Gruppen innerhalb eines größeren Systems (Gesellschaft, Staat usw.) bei gleichzeitiger Abgrenzung von diesem. Grundlage einer solchen Gruppe sind dabei etwa gemeinsame Interessen oder ein gemeinsamer ethnischer, religiöser oder kultureller Hintergrund (nach https://neueswort.de ).

[17] Als Fake News werden manipulativ verbreitete, vorgetäuschte oder Falschmeldungen bezeichnet, die sich überwiegend im Internet, insbesondere in sozialen Netzwerken zum Teil viral (siehe frühere FN) verbreiten (nach WIKIPEDIA).

[18] Eine Filterblase ist die eingeschränkte Welt, in der wir uns persönlich im Web bewegen, weil wir vorgefilterte Inhalte zu sehen bekommen. Ob Google, Facebook oder Amazon (o.a. Konzerne): durch sie wird das individuelle Verhalten im Internet analysiert und dadurch werden Angebote erstellt. Der Internetaktivist ELI PARISER warnte 2012 durch sein Buch eindringlich vor den gesellschaftlichen Folgen unseres eingeschränkten Sichtfeldes (nach https://steadynews.de ). Siehe auch die Fußnote zu „Echokammer“.

[19] Artikel: „Nach Skandal: Facebook braucht mehr Offenheit statt Datenschutz“ von MICHAEL SEEMANN auf http://www.t-online.de (Datum: 23.03.2018 ?).

[20] MICHAEL SEEMANN: >Das Neue Spiel, Strategien für die Welt nach dem digitalen Kontrollverlust< (von Okt.2014)

[21] Artikel: „Digitale Selbstverteidigung: Ist es Zeit, Facebook zu löschen?“ von KLAUS WEDEKIND vom 21.03.2018 auf https://www.n-tv.de .

[22] Artikel: „Datenmissbrauch bei Facebook: Cambridge Analytica suspendiert Chef“ vom 20.03.2018 auf https://www.n-tv.de .

[23] referiert von KLAUS WEDEKIND (ohne nähere Angaben) in seinem Artikel: „Digitale Selbstverteidigung: Ist es Zeit, Facebook zu löschen?“ vom 21.03.2018 auf https://www.n-tv.de .

[24] „Nachtigall, ick hör dir trapsen“: Diese Redensart bedeutet: Jemand ahnt, wohin eine Sache führt (nach https://www.wissen.de ).

[25] Signal“ ist ein freier verschlüsselter Messenger, der von Brian Acton und Edward Snowden entwickelt wurde. Die App ist für Android und iOS verfügbar, des weiteren für die Desktop-Version von Windows, MacOS und Linux (nach WIKIPEDIA). Laura Poitras, diejenige Journalistin, die mit Edward Snowden zusammenarbeitet, sagt über „Signal“, dass dies das skalierbarste Verschlüsselungswerkzeug sei, welches existiere. Es ist kostenlos, ohne Werbung (da durch Spenden finanziert) und Peer-Reviewed (nach https://signal.org ).

[26] Artikel: „Digitale Selbstverteidigung: Ist es Zeit, Facebook zu löschen?“ von KLAUS WEDEKIND vom 21.03.2018 auf https://www.n-tv.de .

[27] Artikel: „Dagegen ist Facebook Privatsphäre pur: Das weiß Google alles über dich“ von JÖRN BRIEN vom 28.03.2018 auf https://t3n.de .

[28] Artikel: „CDU und FDP nutzen Angebot: Post weist Kritik an Datenweitergabe im Wahlkampf zurück“. 01.04.2018 auf www.zeit.de .

[29] ARD-Tagesthemen um 21:45 Uhr vom 30.08.2013.

[30] NSA: National Security Agency (= Name eines der 16 US-Geheimdienste). Ein Unterschied zur CIA ist dargelegt im Kap. 64-G.

[31] CIA: Central Intelligence Agency ist einer der Auslandsnachrichtendienste der USA. Die CIA ist ein ziviler Geheimdienst, zu dessen Aufgabe auch Spionage gehört; des weiteren die Beschaffung und Analyse von Informationen über ausländische Regierungen, Vereinigungen und Personen sowie auch Geheimoperationen im Ausland. Nicht selten bedient sich die CIA (sowie andere Geheimdienste ebenfalls) auch der Desinformation und illegaler Mittel, um die internationale Politik, die öffentliche Meinung und die Repräsentanten der Vereinigten Staaten zu beeinflussen (http://de.wikipedia.org/wiki/Central-Intelligence-Agency).

[32] ZDF / heute in Deutschland 14:00 Uhr am 30.08.2013.

[34] Martin Luther King: amerikanischer Bürgerrechtler und Baptistenpfarrer, *1929, +1968. Führer des gewaltlosen Kampfes gegen die Rassentrennung; fiel einem Attentat zum Opfer; Friedensnobelpreis 1964 (Meyers Taschenlexikon/S.360).

[35] http://de.wikipedia.org zu Martin Luther King „I have a dream“.

[36] Denn Barack Obama hat am Mittwoch, den 28.08.2013 auf demselben Platz vor dem Washingtoner Lincoln Memorial (-Denkmal) ebenfalls eine Rede gehalten, die ich allerdings versäumt habe.

[37] Vereinte Nationen (= UN): Staatenverbindung zur Erhaltung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit (Meyers Taschenlexikon/S.715).

[38] http://www.focus.de vom 26.08.2013, 6:41 Uhr mit dem Titel: „Snowden-Enthüllungen: NSA hat die Vereinten Nationen abgehört“.

[39] Freihandelsabkommen: Über dieses habe ich im Text und FN zu T-TIP im Kap. 67-B >Free Snowden< später nähere Darlegungen vorgenommen.

[40] Kryon: Über diese geistige Wesenheit befinden sich die entscheidenden Darlegungen in einer Fußnote im Kapitel Nr. 54-A (http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1960856/54-A-Wahnsinn-Liebe-297-), wo in dem betreffenden Kapitel mit dem Titel >Wahnsinn oder unendliche Liebe< überhaupt diverse Inhalte von Kryon referiert worden sind; so wie dies auch in weiteren anderen Kapiteln der Fall ist. Man könnte dies bei Interesse an den Fußnoten mit der entsprechenden Literaturangabe zu KRYON identifizieren.

[41] S.E.A.T.: = Society for Enlightenment und Transformation (KRYON/Das Zeitenende/S.290f.).

[42] Galaktische Förderation des Lichts, wie diese durch SHELDON NIDLE auf seiner Webseite www.paoweb.org benannt ist (siehe FN im Kap. Nr. 46-H >Existenzsicherung<; http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1952648/46-H-Existenzsichg-262-).

[43] Julian Assange: siehe FN im Kap. 62-A >Whistleblower< (http://kim-carrey.myblog.de/kim-carrey/page/1994828/62-A-Whistleblower-340-).

[44] http://de.wikipedia.org zu Edward Snowden

[45] Stefan Svallfors: schwedischer Soziologe, der Edward Snowden für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen hat (siehe Text).

[46] http://de.wikipedia.org zu Edward Snowden

[47] Glenn Greenwald: Der ursprüngliche Rechtsanwalt und heutige Journalist ist seit seinem Treffen mit Edward Snowden im Jan.2013 hauptsächlich mit der Aufbereitung des von Snowden zur Verfügung gestellten Materials im Umfang von ca. neun- bis zehntausend Dateien beschäftigt (http://de.wikipedia.org über Glenn Greenwald).

[48] Aus: http://de.wikipedia.org über Glenn Greenwald.

[49] US- und GB-Geheimdienste: = die Geheimdienste der Vereinigten Staaten von Amerika und diejenigen des Vereinten Königreiches Großbritannien (Anm.d.Verf.).

[50] http://de.wikipedia.org zu Edward Snowden

[51] Sascha Lobo: ist ein Blogger, Buchautor, Journalist und Werbetexter. Thematisch befassen sich seine Inhalte meist mit dem Internet, vermischter Realität und digitalen Technologien und behandeln deren Auswirkungen auf die gesellschaftliche Entwicklung. Seit Jan.2011 schreibt er bei Spiegel-online (http://www.spiegel.de) die Kolumne „S.P.O.N. – die Mensch-Maschine“, aus der auch seine Ausführungen hier entnommen sind, u.z. speziell aus einem Artikel vom 20.08.2013.

[52] Als „retargeting“ (englisch) wird im Online-Marketing ein Verfolgungsverfahren benannt, bei dem Besucher einer Webseite markiert und anschließend auf anderen Webseiten mit gezielter Werbung wieder angesprochen werden sollen (nach http://de.wikipedia.org).

[53] Adserver: werden zur Auslieferung und Erfolgsmessung von Internetwerbung eingesetzt. Sowohl der physische Server selbst, auf dem eine Adserver-Software läuft, als auch diese Software können als Adserver bezeichnet werden. – Ein Server wiederum ist entweder ein Computerprogramm (eine Software) im Client-Server-Modell, oder eine Hardware (ein Computer selbst), auf der diese Software im Rahmen dieses Konzeptes abläuft (http://de.wikipedia.org).

[54] Spiegel-online (http://www.spiegel.de) die Kolumne „S.P.O.N. – die Mensch-Maschine“ von SASCHA LOBO, speziell aus einem Artikel vom 20.08.2013.

[55] Satire-Gipfel in der ARD vom 2.9.2013 um 23:00 von WILFRIED SCHMICKLER.