Sternenschnee

 

Kim Carrey:

Sternenschnee (407)

Esoterische Studien einer Autobiographie

Blutmond & Hitze

(74.J) Indoleszenz

...Fieber – 42 Grad Celsius


Vorangestellte Inhaltsangabe für das Kapitel Nr. 74-J >Blutmond & Hitze<:


Teil 74-J: Für viele Menschen ist die Hitze nicht nur unangenehm, sondern eine Gefahr für die Gesundheit. Zu geringe Flüssigkeitsaufnahme. Durch die Hitze: Zunahme von Zecken, die Borreliose verursachen können. An jedem Hitzetag steigt die Todesrate „um knapp 300 zusätzliche Todesfälle für Gesamtdeutschland“, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Nicolas Ziebarth. Und fast 3000 (drei Tausend) Menschen werden zusätzlich ins Krankenhaus gebracht. Menschen, die üblicherweise in heißen Regionen leben, sind dabei weniger gefährdet. Zynische Worte von mir bezüglich der 9,7 Millionen Ausländer zuzüglich der 20,7 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, für die das Klima besser geeignet ist und sie Deutschland dann übernehmen können. So haben die Deutschen wenigstens eine humanistische Funktion auf dieser Erde erfüllt, neben dem, dass das ehemalige Volk der Dichter und Denker der Welt allerdings poetische und philosophische Schriften hinterlassen hat. Der US-Politiker Steve King sagt: „Die Migrantenströme nehmen Deutschland schneller ein, als eine Invasionsarmee es könnte“. Die Deutschen haben nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, die deutsche Kultur zu bewahren. Entwicklung Deutschlands von einem Paradies hin zu einer Bananenrepublik (in jeder Hinsicht).

Steuerverschwendungen, Ausbeutung durch Finanzbosse mittels widerrechtlicher Geschäfte. „Worauf warten wir noch“? Das neoliberale System (der eigentliche Kapitalismus) müsste überwunden werden. Apokalyptisches Geschehen notwendig. „Es wird schlimmer!“ Solange bestimmte Industrien gewinnträchtig sind, wie der hemmungslose Glyphosateinsatz, greifen Regierungen nicht ein. „Wir leben in der irrationalsten aller Welten mit einer ökologisch totalen Indoleszenz“. Vernichtung des mitteleuropäischen Paradieses. Flüchtlingsstrom. Arabische Großfamilien haben diesen Staat durch ihre Verbrechen schon teilweise übernommen. Die „dummen“ Deutschen (dieses Adjektiv wird so von den Araber-Clans – insbesondere für Staatsanwälte verwendet) geben sich noch die Schuld bezüglich einer mangelnden Integrationsleistung für alle jemals Zugewanderten. In Wahrheit dürfen sich Moslems überhaupt nicht integrieren. Der türkische Ministerpräsident Erdogan verbietet ihnen eine Assimilation in die deutsche Kultur. Kein Deutscher, der jemals ins Ausland ausgewandert ist, hat jemals von den dortigen Einheimischen Unterstützung erhalten.

Zurück zu den Folgen der Hitzewellen. Ein einziger Hitzetag verlangt bis zu 40 Millionen EURO. „Dürre in Australien: Hier hat das Leben kaum noch eine Chance“. Temperaturen von 40-45 Grad Celsius. Nachts bekommt man kaum noch Luft, da der Sauerstoffgehalt gesunken ist. Er soll jedoch immer bei 21% liegen. Bergsteiger benötigen eine Sauerstoffmaske. Bewusstlosigkeit bei 7% Sauerstoffgehalt. 3% führen zum Tod durch Ersticken. Welche Hitzegrade kann der Mensch überleben? „Bei über 42 Grad Fieber stirbt man“. Hyperthermie, Hitzschlag, Tod.

Hinweise von KRYON bezüglich Atomenergie und Umweltschutz. Abbau der wichtigsten Ressourcen der Erde muss gestoppt werden. Durch den am 29.07.2019 stattgefundenen „Erdüberlastungstag“ wurde in erschütternder Weise dargelegt, dass die Menschheit ihre Vorräte für 2019 bereits JETZT völlig aufgebraucht hat. Den Rest des Jahres leben wir auf Kosten der zukünftigen Generation. Die Chemikalien in der oberen Schicht der Atmosphäre müssen verringert werden. Sonst gibt es Wetterveränderungen, so dass die Nahrungsmenge selbst in Gegenden so stark zurückgehen wird, wo man dies nie erwarten würde (Europa, Nordamerika) und Menschen verhungern werden. Halbwertszeiten von atomaren Brennstoffen: Die Gefährdungszeiträume gehen bis zu Trillionen von Jahren. Pro-Atom-Lobbyisten wollen den Atomausstieg verhindern. „Für die (Un-)Werteunion sind die wahren Werte (nur) Warenwerte“, wird vom BUND e.V. gesagt. Nach Aussagen von KRYON gibt es zwei unerschöpfliche Ressourcen, die von den Wissenschaftlern noch nicht ausgebaut worden sind, wovon die eine mit Ebbe und Flut zusammenhängt.

Wie kann es nun sein, dass ein solch singuläres Ereignis wie die Mondfinsternis über 103 Minuten Dauer einen solch massiven Einfluss auf eine monatelange Hitzewelle oder sogar über mehrere Jahre einen Einfluss haben soll. Hier wird auf die Zusammenhänge der sog. Harmonischen Konvergenz rekurriert. Ein kosmisches Ereignis hat nicht nur auf ein oder zwei Tage eine Auswirkung, sondern über Monate und Jahre, u.z. nicht nur für die Zukunft, sondern auch für die zurückliegenden Jahren kündigten sich die Ereignisse schon an. Hinzukommt, dass bereit in 5 und in 10 Jahren die nächsten Mondfinsternisse auf die Erde und die Menschheit lauern. Dies bedeutet nicht Gutes, sondern die absolute Absicht von geistigen Wesenheiten, die Erde massiv zu verändern – und zwar ohne Rücksicht auf die Menschen, auch wenn dies immer wieder verneint wird. Kaum noch Rettung für die Menschen. Man sollte sich auf eine Befreiung in die Fünfte Dimension ausrichten.


Fußnoten: Teil 74-J: Borreliose. Jakob Augstein. Dr. Harald Lesch. Islamisten. Glyphosat. Indoleszenz. Zyklon. Känguru (früher: Känguruh). Hyperthermie. Singulär. Nuklid. Planetarische Zustände der Erde. Harmonische Konvergenz (= Venus-Transit). Konvergenz.


(74.J) Blutmond & Hitze


Für viele Menschen, vor allem ältere und kranke, ist die Hitze aber nicht einfach nur unangenehm. Sie ist eine Gefahr für die Gesundheit. Meist geht es um die zu geringe Flüssigkeitsaufnahme und deren Folgen. Es gibt jedoch noch ganz andere Aspekte als Folge der Hitze. Zum Beispiel wurde im ZDF-heute-Journal vom 30.08.2018 ein Bericht gebracht, dass es in bestimmten Gegenden besondere Ansammlungen von Zecken durch die Hitze gäbe (sog. Hotspots), wobei diese Spinnentiere bekanntermaßen beim Menschen Borreliose1 verursachen können, deren Krankheitsverläufe sich durchaus sehr verschlimmern können. Durch Vogelschwärme werden solche infizierten Zecken auch z.B. in Gegenden getragen, wo es sonst bisher noch keine solche Ansammlungen von Zecken gab.


Ansonsten ist eben das bekannte Phänomen gefährlich, dass gerade ältere Menschen häufig zu wenig trinken. Dann entstehen Kreislaufprobleme. Und es wird von dem Journalist GUSTAV THIELE ausgesagt, dass man dann immer wieder einmal von Hitzetoten hört. Dies sollte eigentlich keine Frage sein, denn es steht durch die Erfahrungen von 2003 definitiv fest, dass viele Menschen durch die Hitze vorzeitig verstorben sind.


THIELE war es jedoch ein Anliegen, dies statistisch genauer zu eruieren, indem er wissenschaftliche Untersuchungen herangezogen hat. Danach steigt an jedem Hitzetag die Todesrate um „knapp 300 zusätzliche Todesfälle für Gesamtdeutschland“, sagte der Wirtschaftswissenschaftler NICOLAS ZIEBARTH von der Cornell University in Amerika in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Und fast 3000 (drei tausend) Menschen werden zusätzlich ins Krankenhaus gebracht. Dabei sind Menschen, die üblicherweise in heißen Regionen leben, weniger gefährdet2.


Dies betrifft also die Mehrheit der Menschen, die in Deutschland Asyl gesucht und gefunden haben. Von den 82,8 Millionen Menschen, die 2017 als Einwohner Deutschlands galten, waren fast zehn Millionen (genau 9,7 Millionen) ausländische Staatsbürger. Jedoch noch wesentlich mehr (insgesamt 25 % von 82,8 Millionen, also 20,7 Millionen) Menschen haben einen Migrationshintergrund. Ein Bevölkerungszuwachs geschieht überwiegend durch die Zuwanderer und so wird der Wunsch von Jakob Augstein3 Wirklichkeit: „Der böse weiße Mann wird in seinen eigenen Ländern demographisch entmachtet werden“4.


Und hier kann ich mir eine zynische Bemerkung nicht versagen: Diese 20,7 + 9,7 = 30,4 Millionen Menschen mit ausländischem oder Migrationshintergrund (die sich fortgesetzt vermehren) können dann ja auch Deutschland für sich übernehmen, wenn alle Deutschen eines Tages ausgestorben sein werden. Sie können eines der schönsten und einstmals (!) geordnetsten Länder dieser Welt5 einfach für sich okkupieren (was ja sowieso die geheime Absicht der Islamisten6 ist) und so haben die Deutschen wenigsten eine humanistische Funktion auf dieser Erde erfüllt. Neben dem, dass sie einst als Volk der Dichter und Denker galten und die entsprechenden poetischen, prosaischen und philosophischen Schriften hinterlassen haben – sowie weitere abendländische Kulturgüter.

Natürlich verfügen auch die Araber (so wie diverse andere Völker dieser Welt) über bedeutsame Kulturgüter, um die es jetzt aber hier nicht geht.


Die Thematik des Islam habe ich bereits am 07.11.2015 in meinem Kapitel Nr. 71 >Kubischer Raum< behandelt und in diese Autobiographie eingefügt, wobei der Kubische Raum für die moslemische Kaaba (und auch darüber hinaus generell für den Materialismus) steht.

Übriges: Jeder Mensch der einen Migrationshintergrund hat (auch, wenn er Moslem ist), ist mir willkommen, wenn er bereit ist, sich in das deutsche Kultur- und Staatssystem rechtskonform einzufügen. Wer diese Bereitschaft nicht aufweist, möge in sein Heimatland zurückkehren. Es gibt auch deutsch-gebürtige Staatsbürger, die sich widerrechtlich verhalten. Diese sind mir auch nicht angenehm und müssen ebenso mit den Maßstäben unseres demokratischen Rechtssystems behandelt werden.


An fremden Kulturen war ich mein Leben lang nie sonderlich interessiert, was vielleicht auch daran liegt, dass man Vieles durch das Fernsehen erleben kann. Als ich in Kenia die Massai direkt erleben musste (da mein damaliger Lebensgefährte unbedingt eine Safari mitmachen wollte), fand ich alles befremdlich. Es gibt ja aber genügend Deutsche, die finden fremde Kulturen interessant und diese können gern in all die Länder reisen. Dies würde ich bei Interesse auch tun; denn so können die ärmeren Menschen dort an den Deutschen Geld verdienen. Nicht aber wünsche ich Überflutung oder Konfrontation oder auch nur übermäßige Begegnung mit und vielleicht Herrschsucht sogar durch fremde Kulturen in meinem Heimatland. Innerhalb meines Heimatlandes möchte ich meine Heimat erleben, an deren Gestaltung ich mein Leben lang mitgewirkt habe.


Erst noch am 05.10.2018 las ich einen Artikel mit Aussagen von „Steve King: Die Migrantenströme nehmen Deutschland schneller ein, als eine Invasionsarmee es könnte“ vom 24.09.2018. Steve King ist republikanischer US-Kongressabgeordneter, der Europa besucht hat und dabei auch Deutschland beobachtet hat. Steve King gab nun vor einigen Tagen dem Blogger und freien Journalisten HAGEN GRELL ein Interview, in dem er als seine Schlussfolgerungen recht eindeutig sagte: „Die europäische und die deutsche Kultur sollen durch die islamische ausgetauscht werden“. Diese sog. „Hidschra“ ist bereits im Koran beschrieben, wonach ein fremdes Land besiedelt wird, um es später zu übernehmen.


Die Muslime sollen sich nicht integrieren, sondern eigene Enklaven mit Moscheen aufbauen, eigene Familien gründen oder ihre Familien nachholen. Wenn es ausreichend Enklaven gäbe, könnten sie dann irgendwann das Land und die Zivilisation tatsächlich übernehmen. Auch Erdogan würde laut Steve King das türkische Volk in dieser Richtung ermutigen: „Geht nach Europa, wohnt dort in ihren Wohnungen, fahrt ihre Autos, nutzt ihren Sozialstaat aus und habt mindestens fünf Kinder“, seien Erdogans Worte. Steve King warnte deshalb: „Überlegt Euch genau, welche Menschen ihr ins Land holt und inwieweit diese wirklich zur Gesellschaft beitragen und dem Land nutzen. Statt zuzulassen, dass sie Euer Land verändern“.


Und so sagte Steve King abschließend: „Die Deutschen sind die Eingeborenen dieses Landes. Es ist Euer Land und Euer Grund. Es ist Eure Geschichte und Eure Kultur und Ihr habt das Recht und auch tatsächlich die Pflicht, alle diese wertvollen Anteile zu bewahren, und Eure Kultur und Gesellschaft für die kommenden Generationen zu verbessern“7.


Allerdings werden die ganzen fremden Menschen es ja in Kürze schaffen, dass alles einstmals abendländisch Schöne zerstört sein wird, so wie das gesamte rechtsstaatliche System jetzt schon außer Kraft gesetzt ist. Die Aussagen in dem vorletzten Absatz (und in den weiteren drei Absätzen) stammen ausschließlich von der hiesigen Autorin, die eben erleben musste, wie sie in der Kindheit und Jugend in einer Art Paradies in Westdeutschland aufgewachsen ist. Und wie dann die fortgesetzte Eliminierung dieses Paradieses hin zu einer Bananenrepublik stattgefunden hat, was allerdings begonnen hat durch ungeheuerliche Steuerverschwendungen und die finanzielle Ausblutung und Ausbeutung der Bevölkerung durch Banker, Manager, Kapitaleigner, die sich Millionen und Milliarden durch in Wahrheit widerrechtliche Geschäfte angeeignet haben.


Und so schreibt auch ein Leser-Kommentator unter der Überschrift „Worauf warten wir noch?“, wobei er zugleich den Klimawandel einbezieht: „Das Desaster hat System: Kapitalismus, auch gerne Neoliberalismus genannt: Das aktuelle sozialökonomische System ist für Kriege, den Klimawandel und die soziale Ungerechtigkeit verantwortlich. Es ist nicht reformierbar, weil es auf Profitmaximierung ausgerichtet ist. Die Zeit läuft leider gegen uns. Wir müssen es so schnell wie möglich und so gründlich wie nötig überwinden“, was m.E. jedoch nur durch einen totalen Kollaps (wie er zum Apokalyptischen Geschehen8 ausgesagt ist) geschehen wird.


Unter der Überschrift „Es wird schlimmer“ schreibt ein Leser-Kommentator, dass dies nicht nur der Fall sein wird, wenn es in Deutschland auffällig heiß ist. „Es wird jeden Tag schlimmer. Und weder die deutsche, noch irgendeine andere Regierung tut etwas dagegen. Nicht anders als bei anderen Katastrophen, die für wichtige Industrien gewinnträchtig sind, wie etwa der hemmungslose Glyphosateinsatz9. Eine totale ökologische Indoleszenz10. Wir leben in der irrationalsten aller Welten“, womit dieser Leser mir aus der Seele spricht11.


So geschah die Vernichtung dieses mitteleuropäischen Paradieses über weitere Phänomene bis hin zu dem 2015 einsetzenden massiven Flüchtlingsstrom, wo sich 2018 arabische Großfamilienclans (die allerdings schon viele Jahre früher nach Deutschland gekommen waren) so weit etabliert haben, dass sie jetzt verschiedene Stadtteile in Deutschland durch ihre Verbrechen vollkommen beherrschen. Unser Polizei- und Juristenstaat lebt in totaler Angst und ist nicht in der Lage, diesen Verbrechern Einhalt zu gebieten.


Insbesondere die Staatsanwälte werden von den arabischen Clans für ihre Feigheit vollkommen verachtet, weil sie es nicht wagen, adäquate Strafen zu verhängen. Für ihre Drogengeschäfte haben die Clans jetzt Flüchtlinge in ihre Dienste genommen, die dann ein vermutlich eher kleines Taschengeld erhalten, während die Clans damit Millionen scheffeln. Und dann geben sich die „dummen“ (der Begriff „dumm“ wird übrigens von den Arabern verwendet) Deutschen noch selbst die Schuld, dass sie alle jemals Zugewanderten nicht besser integriert haben. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man sich totlachen.


Denn in Wahrheit dürfen sich Moslems gemäß ihrer Religion überhaupt nicht in eine fremde Kultur integrieren. Sie dürfen eigentlich überhaupt keinen Kontakt zu Deutschen haben, wie ich dies bereits in meinem Kapitel Nr. 71 >Kubischer Raum< dargelegt habe. Leider finde ich die konkrete Stelle nicht wieder, so dass ich nicht auf sie hinweisen kann. Jedoch habe ich kurzfristig noch einmal die Aussage von dem türkischen Ministerpräsidenten Erdogan gehört, die er bereits 2014 geäußert haben soll, dass sich die Türken in Deutschland nicht assimilieren dürfen; denn damit würden sie sich aufgeben.


Wiederum geschah es, dass ich erst noch am 12.10.2018 auf einen Artikel bei https://www.t-online.de aufmerksam wurde, der von dem Islamwissenschaftler Ralph Ghadban12 stammte und ein Auszug aus seinem Buch >Arabische Clans< darstellte. Der Artikel trägt die Überschrift „Multikulti lässt arabische Clans gewähren“. Dieser Artikel hat m.E. in großartiger Weise dargelegt, weshalb es im Prinzip niemals möglich sein wird, die Millionen geflüchteten oder eingewanderten Menschen aus dem islamischen Kulturkreis zu integrieren. Die Unmöglichkeit liegt in den beiden differierenden Zivilisationsmodellen, die vollkommen unvereinbar sind.


Das westliche Gesellschaftsmodell basiert auf dem autonomen, mündigen Individuum, während das islamische Modell die Gemeinschaft der Großfamilie (= des Clans) präferiert, wo die Freiheit des Einzelnen eingeschränkt ist. Integration aber würde eine Befreiung des Individuums voraussetzen, die jedoch den Muslimen nicht gestattet ist.

Während Europa sich mit der Aufklärung und der Moderne kulturell verändert und weiterentwickelt hat, behielt die islamische Welt die Grundzüge ihrer Kultur weitgehend bei. „Eine große Errungenschaft im Westen stellt der Sieg des Humanismus dar, der den (individuellen) Menschen in das Zentrum aller Bemühungen stellt.13


Demgegenüber hat sich in der islamischen Welt das Individuum nicht von seiner Großfamilie (= dem Clan) mit den dort zementierten Werten befreien können. Und mit diesem kulturellen Hintergrund sind die Muslime nach Deutschland und Europa eingewandert. Ihre starre Kultur bekämpft alle (z.B. deutschen) Einflüsse, die als fremd gewertet werden und erlaubt kein Zusammenleben mit Nichtmuslimen. Die gemäß dem Koran als „ungläubig“ geltenden Deutschen (und sonstigen Europäer) werden im besten Fall geduldet. Das bedeutet m.E. die völlig absurde Maßgabe, dass wir Deutschen in unserem eigenen Heimat- und Staatsgebilde prinzipiell dem Bestreben ausgesetzt sind, dass die Muslime das Recht beanspruchen, uns Deutsche und unser Land vollkommen zu beherrschen, bis sie letztlich die Regierung übernehmen können (bzw. werden).


Während in dem westlich aufgeklärten Humanismus die Würde des einzelnen Menschen das höchste Gut ist, gilt im Islam nur die Würde des Clans mit seiner Kultur und Religion. Nun gibt es durchaus Unterschiede in der Intensität, mit der die Muslime ihre Ziele durchzusetzen versuchen. „Bei den Radikalen, die uns (Deutsche) nicht nur ablehnen, sondern (uns) auch hassen, führt sie (die Intensität) zur religiösen Kriminalität, dem Terrorismus. Die Großfamilien, bei denen die Verachtung für uns und unsere Werte besonders groß ist, haben die Clan-Kriminalität entwickelt. Sie (die Muslime) haben gemerkt, dass in unserer offenen, toleranten Gesellschaft die Menschen als Individuen und autonome mündige Bürger, die das Gewaltmonopol des Staates respektieren, ihnen (den Muslimen) als aggressiv auftretende Gruppe ausgeliefert sind“14.


So ist es ihnen m.E. auf einfache Weise möglich, die Herrschaft an sich zu reißen und in Wahrheit einen ungeheuerlichen Rassismus uns Deutschen (und den anderen betroffenen Europäern) gegenüber zu praktizieren. Die daran interessierten Muslime (also nicht alle) werden in ihrem islamistischen Rassismus des weiteren unterstützt von der Ideologie des Multikulturalismus, welche dem ansonsten homogenen Nationalstaat Fremdenfeindlichkeit vorwirft und Vergleiche zur Nazizeit zieht.


Dabei begünstigt unsere westliche offene, tolerante und kompromissbereite Mehrheitsgesellschaft, dass die islamistischen Rassisten ihre geschlossene, teilweise aggressive und kompromisslose Parallelgesellschaft aufbauen und leben können bis hin zu religiösem Terrorismus und der Clan-Kriminalität. „Die Bekämpfung dieser Clan-Kriminalität ist eine gesamt-soziale Aufgabe, die nicht nur Polizei und Justiz betrifft, sondern alle staatlichen Behörden und sozialen Organisationen“15. Eine entscheidende Voraussetzung dazu ist aber m.E. überhaupt, dass alle deutschen Bürger mit Bewusstsein erkennen, wie sie mit ihrer Multikulti-Ideologie die größte Bedrohung unserer Rechtsordnung begünstigen und systematisch unserer Wertesystem untergraben.


Aus dieser Fehlhaltung heraus wählen sie auch Politiker, die wiederum aus eigenen ähnlichen (oder sonstigen geheimen) Interessen verantwortlich sind für das Scheitern einer wahren Integration, die diese durch ihre Multikulti-Einstellung verhindert haben. Denn: Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern zugleich eine politische Herrschaft und ein Rechtssystem. Er bildet die Grundlage zu einer jahrhundertealten Zivilisation, die unentwegt in Konfrontation mit dem christlichen Europa stand16 (und steht).


Ich habe früher manchmal im Fernsehen die Sendung „Goodbye Deutschland“17 gesehen (wo Deutsche in irgendwelche Länder dieser Erde auswandern) und habe noch niemals gesehen, dass auch nur irgend jemand der Einheimischen sich dieser Deutschen dort angenommen hat. Im Gegenteil: Überwiegend werden diesen Deutschen noch Steine in den Weg gelegt von den Einheimischen in den anderen Staaten, wo immer sie dies können, so dass viele ihre Auswanderung aufgeben und doch wieder nach Deutschland zurückkehren.


Nun will ich noch einmal zurückkommen auf Folgen der Hitzewellen: In der Wissenschaftsstudie von ZIEBARTH u.a. wurden auch die Kosten berechnet, die ein einziger Hitzetag verlangt: Dies sind ungeheuerlich bis zu 40 Millionen EURO, wo ich mich frage: Wo kommt dieses ganze Geld her? Einberechnet in diese Kosten sind die Aufwendungen der Krankenhäuser, die Kosten durch den früheren Tod (obwohl ja wiederum Renten eingespart werden, worauf jedoch kein Bezug genommen wird) und durch den Verlust an Arbeitskraft. Nicht berücksichtigt aber seien die Unannehmlichkeiten aufgrund der Hitze, ambulante Arztkosten, niedrigere Produktivität am Arbeitsplatz (denn die wenigsten Büros sind klimatisiert) sowie sonstige materielle Schäden, die durch die Hitze entstehen18.


Diese Hitzewelle auf der nördlichen Halbkugel im Jahr 2018 ist z.B. in Australien (und auf dem afrikanischen Kontinent sowieso generell) schon seit vielen Jahrzehnten ein Problem; denn immer wieder gibt es dort Dürreperioden, weil kein Regen fällt. In Australien gehören Wetterextreme zum Alltag: Dürren, Zyklone19, Temperaturen um 40-45 Grad Celsius, starke UV-Strahlung und entsprechend hohe Hautkrebsraten. Jedoch 2018 soll es selbst in Australien so schlimm wie noch nie gewesen sei. Australiens Farmer würden um ihre Existenz kämpfen. So heißt es in dem Online-Artikel vom 08.08.2018 auf https://www.zeit.de auch: „Dürre in Australien: Hier hat das Leben kaum noch eine Chance“20.


Das Interessanteste an diesem Bericht sind jedoch – wie bei den meisten Artikeln – die Kommentare von Lesern, die oft vielfältige Aspekte ergänzen. So wird bezüglich Australien z.B. darauf aufmerksam gemacht, dass die Aborigines 60.000 Jahre dieses Land bewohnt haben und nie mit Dürre zu kämpfen hatten. Jedoch wurden die Kängurus21 abgeschafft und stattdessen Schafe und Rinder (also europäische Tierarten) eingeführt. Und jemand anderes ergänzt, dass man in Australien wohl auf Lamas und Kamele umsteigen müsste.


Jedoch würde die gesamte Menschheit durch die Hitze auf eine gewaltige Naturkatastrophe zusteuern, egal ob es Australien, Europa, Deutschland, USA, Afrika oder Asien betrifft. Und dieser letztzitierte Leser schreibt etwas, was ich subjektiv ebenfalls so empfinde (und auch schon an einer Stelle in 74-D ausgesagt habe, dass ich ohne Klimaanlage ersticken würde): „Nachts bekommt man aufgrund der Hitze und des Klimas kaum noch Luft, da der Sauerstoffgehalt enorm gesunken ist. … Es ist, als würde man durch eine Tüte atmen“. Ich glaube jedoch, dass die meisten Menschen dafür „noch“ nicht das Empfinden haben – dazu muss es erst noch schlimmer kommen.


Und so beruft sich auch jemand auf die angeblich wissenschaftliche Tatsache, dass der Sauerstoffgehalt immer bei 21 % der Luft liegen soll, wie ich dies auch schon als Aussage der SSRF zitiert hatte. Ich versuchte nun, dies zu verifizieren, was mir aber nicht hinreichend möglich war. Jedoch fiel mir ein, dass viele Bergsteiger (nicht alle) eine Sauerstoffmaske anlegen, wenn sie in die höheren Regionen gelangen. Dies wäre nicht notwendig, wenn dort ebenfalls genügend Sauerstoff in der Luft wäre, was eben nicht der Fall ist. Und so las ich denn doch auf https://www.lima-city.de vom 09.07.2011, dass Atemluft mit einem Sauerstoffgehalt unter 7 % Bewusstlosigkeit hervorrufen soll. Atemluft mit weniger als 3 % würde zum Tod durch Ersticken führen22.


Und ein Leser ergänzte: „Jedes Lebewesen (also eventuell auch jeder unterschiedliche Mensch; Anm.d.Verf.) benötigt einen anderen Sauerstoffgehalt. Vor Urzeiten soll übrigens der Sauerstoffgehalt der Erde bei über 30 % gelegen haben“.

Die Aussage mit den 21 % generellem Sauerstoff in der Luft kann insofern schon einmal gar nicht absolut gültig sein. Allerdings kann reiner Sauerstoff nur sehr kurzzeitig ohne Schädigungen eingeatmet werden.


Mich selbst hatte in dem Zusammenhang dann auch noch interessiert, welche Hitzegrade der Mensch überhaupt überleben kann. Und ich fand als Antwort darauf durch einen Leser-Kommentator, dass dies abhängig sei von der Zersetzung des menschlichen Eiweißes, aus dem unser Körper aufgebaut ist. Im Temperaturbereich zwischen 30 und 37 Grad Celsius liegt das modifizierte Protein als Flüssigkristall vor.


Erst oberhalb von 40 Grad Celsius soll es sich angeblich zersetzen. Dies wurde durch Angaben aus medizinischen Fachbüchern bestätigt auf https://www.zeit.de unter dem Titel: „Bei über 42 Grad Fieber stirbt man“ vom 09.03.2000. Die maximale Körpertemperatur, die ein Mensch überleben kann, wird deshalb mit 42,3 Grad Celsius angegeben. So wie das Hühnereiweiß schon bei relativ mäßigen Temperaturen gerinnt, „denaturieren“ auch die menschlichen Proteine. Besonders im Gehirn treten dann irreparable Schäden auf23.


Ein ganz anderer Fall ist wiederum die Hyperthermie24. Von der spricht man, wenn der Körper immer wärmer wird, weil das Kühlsystem die Hitze nicht mehr abführen kann. Gelangt der Mensch dann nicht bald in eine kühlere Umgebung, kommt es zum Hitzschlag und schließlich zum Tod25.


Im Kapitel Nr. 74-F >Blutmond & Hitze< habe ich erst im Aug.2019 Ergänzungen zu der Atomenergie gemacht, welche eine sehr vorteilhafte, weil auch klimafreundliche Alternative zu allen anderen Energieformen darstellen würde, wenn sie nicht zugleich das extremste Gefahrenpotenzial mit sich bringen würde, welches die Menschheit für sich erschaffen hat.


Ich erinnerte mich, dass ich einmal bei KRYON über die Atomenergie und den Umweltschutz spirituelle Aussagen gelesen hatte, wusste aber nicht mehr wo. Schließlich fand ich dann doch folgende Hinweise und Warnungen von KRYON: Die Schwingungsrate unseres Planeten könne nicht angehoben werden, wenn die Menschheit nicht mit der physischen Erde beginnt. Erst im Anschluss daran könne man sich auf die spirituellen Angelegenheiten der Menschheit konzentrieren.


Dabei gibt KRYON in der Reihenfolge der Priorität an, dass der Abbau der wichtigsten Ressourcen der Erde gestoppt werden muss. Diesbezüglich wurde KRYONs Aussage aktuell am 29.07.2019 bestätigt, der als sog. „Erdüberlastungstag“ gilt und in erschütternder Weise darlegt, dass die Menschheit ihre Vorräte für 2019 bereits JETZT rein rechnerisch völlig aufgebraucht hat. Reserven wie Wasser, Land, Holz und saubere Luft sind seit dem 29.07.2019 aufgebraucht. Sie können von der Erde in diesem Jahr nicht mehr regeneriert werden. „Für die restlichen fünf Monate leben wir auf Kosten der zukünftigen Generation und nehmen ihnen die benötigten Ressourcen weg“, teilt die Jugendorganisation des BUND e.V. mit26.


Es soll dabei nach Aussagen von KRYON des weiteren sehr wichtig sein, dass die Chemikalien in den oberen Schichten der Atmosphäre verringert werden. Sollten die Menschen dies nicht schaffen, würde sich das Wetter so extrem verändern, dass die Nahrungsgewinnung selbst in Gebieten so stark reduziert wird, dass die Menschen in Gegenden verhungern, wo man dies nie erwarten würde27. Damit kann KRYON eigentlich nur die Länder der nördlichen Halkugel und zudem diejenigen der bisher reichen westlichen Welt meinen (Europa und Nordamerika), ist meine Vermutung. Jedenfalls beklagen ja auch bereits in Deutschland die Landwirte die extreme Trockenheit seit 2018, was aber die meisten deutschen Bürger nicht im Geringsten interessiert, die nur den Sonnenschein wollen.


KRYON führt dann aus, dass die Menschheit als Nächstes ihre synthetisch hergestellten, leicht flüchtigen atomaren Brennstoffe loswerden muss. „Sie sind die absolut gefährlichsten Substanzen auf der Erde“. Diese tödlichen Stoffe müssen neutralisiert werden. Der Gebrauch dieser Stoffe muss für jeglichen Zweck eingestellt werden. Und KRYON fragt: „Wieso habt ihr als Rasse von intelligenten Wesen jemals ein Gift entwickelt und hergestellt, das ihr nicht beherrschen und in solchen Mengen kaum in Schach halten könnt?“28 Und ich antworte darauf: Weil die Menschheit nicht einen Bruchteil so intelligent ist, wie dies KRYON als hohe geistige Wesenheit anscheinend geglaubt hat.


Es gibt von all diesen geistigen Wesenheiten und spirituellen übersinnlichen Meistern so viele Irrtümer in Bezug auf den Stand der Menschheit, dass es schon erschreckend ist. Dies ist u.a. im Kapitel Nr. 51 >Sonderaufstieg< und im Kap. Nr. 52 >Bitterer Wein< dargelegt, wo man glaubte, es würden sich sehr viel mehr Menschen für den Sonderaufstieg interessieren. Aber auch im Kap. Nr. 68 >Fleischnahrung< finden sich wohl Aussagen, wonach selbst viele Lichtarbeiter in alte Verhaltensweisen zurückfallen und damit ihre Befreiung ins göttliche Lichtreich verhindern.


Zunächst war mir nicht richtig klar, was KRYON mit „Gift“ meinte. Jedoch im Zusammenhang mit den atomaren Brennstoffen konnte eigentlich nur der Atommüll gemeint sein, also die Abfallstoffe, die durch die Radioaktivität in den Atomkraftwerken anfallen. Auf der Webseite des BUND29 (= Bund für Umwelt und Naturschutz e.V.) bekam ich dann auch nähere Informationen unter dem Titel „Atommüll-Endlager-Info: Wie gefährlich sind Plutonium und Co?“ Dort wird im Text auch der Begriff „radioaktive Gifte“ erwähnt. Und es werden dann bezüglich der verschiedenen radioaktiven Nuklide30 deren Halbwertszeiten angegeben, die zum Teil unser Vorstellungsvermögen sprengen, wie dort ausgesagt wird. So sind manche Gefährdungszeiträume von Atommüll wie folgt: z.B. Cobalt: nur 5,3 Jahre; Plutonium: jedoch schon 24.110 Jahre; Uran (235U): 704 Millionen Jahre; Thorium: 14,5 Milliarden Jahre. Andere Stoffe weisen eine Gefährdungsdauer von Trillionen von Jahren auf, wo es nach den spirituellen Planetarischen Zuständen der Erde31 es diese in der physikalischen Weise schon gar nicht mehr geben wird.


Es gibt dann auf dieser Webseite vom BUND noch sehr kritische Aussagen in Bezug auf die Pro-Atom-Lobbyisten, welche die Klimadebatte geschickt nutzen würden, um mehr Gewinne für die Atomkonzerne und eine verlängerte Laufzeit für deutsche Atomkraftwerke zu fordern. „Die konservative (Un-)Werteunion möchte den Atomausstieg verschieben. … Für die (Un-)Werteunion sind die wahren Werte (nur) Warenwerte“, wird vom BUND gesagt.


KRYON gibt dann noch ganz andere Vorschäge für die Eergiegewinnung an: Die Energie für die Städte müsste aus zwei wichtigen und unerschöpflichen Ressourcen bezogen werden:

a) Es gäbe unbegrenzt viel Wärme direkt unter den Füßen eines jeden Menschen auf der Erde, das sei Hitze. Niemals sollte es notwendig sein, irgendetwas für die Wärmegewinnung zu verbrennen oder zu vernichten. Die Forscher müssten nur herausfinden, wie diese Wärme zu gewinnen und zu nutzen sei.


b) Dann gibt KRYON den Hinweis auf die unbeschreibliche Energie der Gezeiten an unseren Küsten. Das Univerum würde uns Menschen mit Tonnen und Abertonnen von Schub- und Zugkraft versorgen, die nur darauf wartet, von uns genutzt zu werden. Die Menschen würden bereits die Nutzung von hydro-elektrischer Kraft verstehen. Sie gehört der Menschheit, sie ist umsonst, sauber und immer da, meint KRYON32.

Da ich nun leider kein wissenschaftlicher Forscher bin, weiß ich absolut nicht, wie sich KRYON dies alles vorstellt.


Zum Schluss dieses Kapitels Nr. 74 >Blutmond & Hitze< will ich noch einmal den vermuteten Zusammenhang von Mondfinsternis und der Hitzewelle aufgreifen. Denn es könnte jemand einwenden, dass ja die Mondfinsternis am 27.07.2018 nur ein singuläres33 Ereignis für kurze Zeit (103 Minuten) an diesem einzigen Tag gewesen sei und wieso dies einen Einfluss auf eine monatelang währende Hitzewelle haben solle; denn die Hitze hat bereits im Apr.2018 in gewisser Weise begonnen (schon erhöhte Temperaturen für diesen Monat) und wird voraussichtlich bis mindestens Okt.2018 andauern (dies ist eine Schätzung von mir, da es auch schon in den vergangen vier Jahren im Oktober immer noch ziemlich warm war).


In der Begründung dafür soll auf das Ereignis der sog. Harmonischen Konvergenz34 rekurriert werden, die konkret im Kap. Nr. 15-H >Kosmische Phänomene< beschrieben worden ist und die am 16./17.Aug.1987 stattgefunden haben soll. Eine Konvergenz35 als solche ist eine Übereinstimmung von Meinungen, Zielen u.ä., die sich anscheinend auf einer Sitzung von kosmischen Wesenheiten ergeben hat, den Zustand der Menschheit betreffend. Und auf diese beiden Tage bezogen wird gesagt, dass man sich allerdings nicht vorstellen solle, dass diese beiden Tage die Wende brachten: “Einige der neuen Energien waren schon vorher spürbar gewesen, andere erst etwas später. Diese Tage waren in erster Linie das Stichdatum für die erwähnte Prüfung auf der inneren Ebene“36.


Auf die Folgen der Mondfinsternis 2018 bezogen, bedeutet dies, dass solch ein kosmisches Ereignis sogar nicht nur über Monate in diesem einen Jahr Gültigkeit hat, sondern auch auf die folgenden Jahre. Denn hinzukommt, dass die nächste Mondfinsternis bereits im Jahre 2023 (also in fünf Jahren!!!) und die übernächste Mondfinsternis Silvester 2028 (also von jetzt an in zehn Jahren!!!) stattfinden wird, was die ganze Angelegenheit noch verschärfen wird. Diese fortgesetzte Aneinanderreihung von drei Mondfinsternissen in einem jeweils 5-Jahresabstand ist m.E. auch schon als solches bemerkenswert und bedeutet nichts Gutes, sondern die absolute Absicht von geistigen Wesenheiten, die Erde massiv zu verändern.


Und es bedeutet außerdem, dass die Energien der Mondfinsternis 2018 in Wahrheit auch bereits in den vergangenen Jahren spürbar gewesen sein können, wie ebenfalls die meteorologischen Aussagen für die vergangen vier Jahre lauten, dass sich dort auch bereits die Temperaturen fortgesetzt erhöht hatten.


Wenn in den folgenden Jahren und Jahrzehnten tatsächlich alles so schlimm wird, wie vermutet, dann wird es für viele Menschen auf dieser Erde unter den Klima-Bedingungen kaum noch eine Lebensgrundlage geben. Man sollte sich auf eine Befreiung in die Fünfte Dimension ausrichten und diesbezüglich entsprechende Bemühungen unternehmen durch meditative Affirmationen usw. (siehe Kap. Nr. 40 >Meditation), wobei diese Autobiographie eigentlich sowieso ganz wesentlich diesem Zwecke dient, insofern das entsprechende >Bewusstsein< (siehe Kap. Nr. 73) dafür geweckt werden soll.


Mit diesem Teil 74-J endet das Kapitel >Blutmond & Hitze<.